Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Tribes of Europa, Bad Banks, Just Push Abuba, ...

sAWEntskalender 2021 – Tür 2: Interview mit Jana Burbach

Spoilerfrei
Kira
02.12.21

Türchen zwei unseres diesjährigen „sAWEntskalenders“ öffnet sich und damit erhaltet ihr Einblick in das nächste spannende Interview mit einer weiteren interessanten Person aus dem Serien-Business und zwar mit der sympathischen Jana Burbach. Jana ist Drehbuchautorin und für Serien wie „Bad Banks“, „Just Push Abuba“ und „Tribes of Europa“ mitverantwortlich.

INFO: Im „sAWEntskalender“ gibt’s jeden Tag ein Türchen mit einem neuen Interview – und tolle Preise für euch! In jedem Türchen können Buchstaben versteckt sein, die zusammengesetzt ein Serienzitat ergeben. Viel Spaß beim Lesen und Buchstabensuchen!

Die 1985 in München geborene Jana Burbach hat als Jugendliche am Theater angefangen und von 2004 bis 2007 an der University of Oxford in Großbritannien Literaturwissenschaft studiert. Über verschiedene Regieassistenzen und die Arbeit am Theater sowie einige Weiterbildungen hat es sie mehr und mehr zum Film und zum Schreiben gezogen. Von 2014 bis 2015 hat sie in Berlin noch „Serial Eyes“ gemacht, eine Ausbildung, die sich speziell auf das serielle Erzählen fokussiert. Und seitdem ist sie aktiv in der von uns so heiß geliebten Serienbranche tätig. Sie hat als Drehbuchautorin für das preisgekrönte Thriller-Drama „Bad Banks“ (ZDF, Arte) gearbeitet, das uns tief in die Welt der Banken und des Investments eintauchen lässt und wurde dafür 2019 zusammen mit Oliver Kienle und Jan Galli in der Kategorie Bestes Drehbuch für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

Burbach war 2017 als Creator und Drehbuchautorin für die Webserie „Just Push Abuba“ mitverantwortlich, deren Folgen in der ZDF Mediathek stets zum Abruf bereit stehen. Für die ARD-Serie „Die Heiland – Wir sind Anwalt“ war Jana als Headautorin tätig, als Drehbuchautorin hat sie die ZDFneo-Serie „Breaking Even“ mitgestaltet. Und auch für Netflix war Jana bereits am Werk: als Drehbuchautorin für „Tribes of Europa“. Wir freuen uns, dass sie das nachfolgende Interview mit uns geführt hat.

Interview mit Drehbuchautorin Jana Burbach

Welche Serie hast du zuletzt gesehen?

Ich bin dieses Jahr Mutter geworden und war irgendwie immer wieder sehr nostalgisch, d.h. ich habe mir ein paar alte Klassiker wieder angeschaut. „Friends“ & „Gilmore Girls“ z.B.

Dein absoluter Serien-Geheimtipp?

„Rectify“. Die ist irgendwie beim breiten Publikum nicht so bekannt, aber ein Meisterwerk.

Mit welcher Serienfigur kannst du dich am besten identifizieren und warum?

Ich kann mich mit sehr vielen identifizieren! Als Autorin muss man sich ja immer möglichst in all seine Figuren hinein fühlen und so geht es mir auch als Zuschauerin. Trotzdem sticht vielleicht eine Figur etwas heraus: Jane von „Jane, the Virgin“. Jane wird in der Serie als Jungfrau durch einen absurden Fehler der Frauenärztin unfreiwillig schwanger, was nicht mein Fall ist ;-), aber sie ist auch Autorin und eine einerseits sehr verträumte und andererseits sehr bodenständige, verantwortungsbewusste Person. Sie plant gerne im Voraus, ist aber auch sehr offen für Veränderung und Neues. In ihr hab’ ich mich irgendwie sehr stark wiedergefunden.

Woran arbeitest du zurzeit, was ist dein nächstes Projekt?

Ich arbeite schon seit einiger Zeit an einer „young adult“ Serie von Christian Schwochow und an einer Miniserie über Emma Jung, die Frau des berühmten Psychoanalytikers. Mein nächstes Projekt wird ein sehr persönliches und zur Abwechslung mal wieder etwas Lustiges.

Kannst du uns eine Anekdote von einer Produktion erzählen?

Bei „Just Push Abuba“ war ich nebst meiner Rolle als Co-Creatorin auch Statistin und habe bei einer Party-Szene im Hintergrund getanzt. Wir hatten alle ziemlich durchgedrehte Kostüme, in denen wir dann auch zum Mittagessen gegangen sind. In Berlin-Kreuzberg. Niemand, wirklich niemand hat sich auf der Straße nach uns umgedreht. Da dachte ich, wie so oft, ich liebe Berlin!

Was hat dich am meisten an der Serie „Tribes of Europa“ gereizt?

Vieles, aber vielleicht zunächst die Tatsache, dass ich mit Philip Koch und Benjamin Seiler eine neue futuristische und gleichzeitig archaische Welt erfinden konnte. Davor waren all meine Projekte sehr realistisch und zeitgenössisch. Das war wie eine Befreiung für die Phantasie.

Wie bist du zur Film- & Serienbranche gekommen?

Ich hab’ ja im Theater angefangen, in der freien Szene, wo man seit einigen Jahren vom postdramatischen Erzählen spricht. Irgendwann habe ich gemerkt, dass es mich mehr zum Film und Fernsehen zieht, wo das dramatische Erzählen noch üblich ist. Meine Zeit mit 400asa in der Schweiz war auch wichtig, weil diese Gruppe Theater und Film macht; und mein Master-Studium an der Kunsthochschule in Bern. Da wurden Brücken vom Theater zum Film gebaut.

Was zeichnet deiner Meinung nach eine gute Serie aus?

Figuren, die so komplex sind wie echte Menschen. Welten, in die man eintauchen will. Themen, die einen dazu bringen, über das Leben nachzudenken.

Worin liegt für dich der entscheidende Unterschied zwischen Film und Serie?

Eine Serie ist von der Tendenz her, endlos oder nicht-enden-wollend, ein Film hat ein klares Ende, selbst wenn es ein offenes ist.

Bingen oder Häppchen?

Früher Bingen. Seitdem es meine Tochter gibt, ganz klar Häppchen.

O-Ton oder Synchro?

O-Ton.

Sonntagabend: lineares TV oder Streaming?

Streaming.

Was läuft bei dir an Weihnachten (Weihnachtsfolge/Weihnachtsfilm)?

Es gibt eigentlich nichts, das ich jedes Jahr angucken würde. Aber die Tendenz geht in der Zeit klar zum „Feel Good“: Rom Com, Fantasy, Familienfilme… So etwas in der Art.

DANKE FÜR DAS INTERVIEW.

Buchstaben gefunden?

Wie im Gewinnspiel-Beitrag zum „sAWEntskalender“ erläutert, kann jeden Tag ein gesuchter Buchstabe im Türchen-Beitrag versteckt sein. Hast du ihn/sie gefunden oder bist dir sicher, dass es keinen gibt? Dann schreib uns die Tages-Lösung über das Kontaktformular hier und sichere dir bei richtiger Einsendung ein Gewinn-Los:

Wie ist welcher Buchstabe versteckt?

Lösungszitat erkannt?

Solltest du mithilfe der bisher entdeckten Buchstaben das gesuchte Serienzitat erraten haben, schick uns deinen Lösungsversuch über das Formular im großen Gewinnspiel-Beitrag (ganz unten). Dort gibt es auch alle Infos zu den Preisen und zum Ablauf des Gewinnspiels.

Weiter geht’s!

Morgen erwartet euch das nächste Türchen und ein weiteres spannendes Interview. Und vielleicht kommt ihr dem Lösungs-Zitat damit auch einen weiteren Schritt näher. Viel Spaß!

Bild: Jana Burbach von der FACE TO FACE WITH GERMAN FILMS Kampagne 2020
(© German Films/Cathrin Bach)

Türchen #1

Türchen #3

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: