Blick in die Zukunft

Wer BLACK MIRROR schaut, mag auch…

Spoilerfrei
Susanne
23.12.18

Wer BLACK MIRROR schaut

Nach den Tanzeinlagen von vergangener Woche, entführe ich euch in dem heutigen „Wer XY schaut, mag auch…“-Beitrag in die nahe Zukunft und die sieht nicht immer rosig aus.

Wer BLACK MIRROR schaut, …

Noch in diesem Monat geht bereits die 5. Staffel der schockierenden Anthologie-Serie „Black Mirror“ an den Start. In einzelnen, abgeschlossenen Folgen setzt sich die Serie auf bittere Weise mit Technik und Medien auseinander. Dabei gelingt es dem Format, dass man sein eigenes Verhalten in einer sich immer schneller bewegenden Welt reflektiert. Die mysteriösen und geheimnisvollen Zukunftsszenarien, die gekonnt Realität und Science-Fiction miteinander vermischen, umspannen Themen wie virtuelle Realität, künstliche Intelligenz, Politik, Social Media und viele weitere spannende Themen. Ob Aufzeichnungen die zur Erpressung eines Politikers dienen, eine animierte Figur, die politische Erfolge erzielt oder ein Ratingsystem, das gesellschaftliches Verhalten bestimmt – die Zukunft in „Black Mirror“ ist beängstigend. Dabei liegt das Böse nicht in der Technik, sondern im Menschen, der sie missbraucht.

Black Mirror Season 4

„Black Mirror“ ist auf Netflix verfügbar.
Mehr zu „Black Mirror“ findet ihr hier.

… mag auch ELECTRIC DREAMS

Ein ähnliches Konzept wie „Black Mirror“ verfolgt auch „Philip K. Dick’s Electric Dreams“. Die düsteren Erzählungen des bekannten SciFi-Autors von Filmklassikern wie „Blade Runner“, „Total Recall“ oder des Serien-Hits „The Man in the High Castle“ dienen den einzelnen Episoden als Vorlage. Wie die Geschichten des Autors, befasst sich auch diese Anthologie-Serie mit Themen, wie der futuristischen Sinnsuche oder der totalen Überwachung. Mein Highlight der ersten und bislang einzigen Staffel ist die Folge „Menschlich ist…“, in der ein Alien den Körper eines Menschen (Bryan Cranston) einnimmt und sein Eheleben für ihn weiterführt.


„Philip K. Dick’s Electric Dreams“ ist auf Amazon Prime verfügbar.
Mehr zu „Philip K. Dick’s Electric Dreams“ findet ihr hier.

… mag auch OUTER LIMITS

Anthologie-Serien haben eine lange Tradition, neben dem Klassiker „Twilight Zone“ oder der Horror-Serie „Geschichten aus der Gruft“ bietet auch die Mystery-Serie „Outer Limits – Die unbekannte Dimension“ in sich abgeschlossene Folgen. Die Mitte der 1990er ausgestrahlte Serie wurde pünktlich zum „Akte X“-Erfolg wiederbelebt und greift ebenfalls wissenschaftliche Konzepte auf, wie Zeitreisen, virtuelle Realität oder künstliche Intelligenz. Durch jede Episode führte 153 Folgen lang ein Sprecher. Zu einer der beliebtesten Folgen zählt „Das Gesetz der Natur“ (S04E23), in der ein Arzt mittels eines Verjüngungsapparats versucht Menschen zu helfen, aber damit nur Unheil anrichtet.


„Outer Limits“ ist nur auf DVD erhältlich.

… mag auch KISS ME FIRST

Wie in der „Black Mirror“-Folge „USS Callister“(S04E01) leben auch die Menschen in „Kiss me First“ in einer vermeintlich perfekten virtuellen Welt. Hier verfällt die junge Leila nach dem Tod ihrer Mutter immer mehr einem Online-Game. in dem sie eine tapfere Kriegerin ist. Als sie in der artifiziellen Welt eine Gruppe Außenseiter kennenlernt, beginnen die Ereignisse allmählich Auswirkungen auf ihr reales Leben zu haben. Besonders beeindruckend ist hier das Wechselspiel zwischen der trostlosen Realität und der durch computergenerierte Bilder erzeugten künstlichen Welt. Ähnlich wie beim Gaming, verliert der Zuschauer während der sechs Episoden jegliches Zeitgefühl.


„Kiss me first“ ist auf Netflix verfügbar.

… mag auch WESTWORLD

Mit „Böse neue Welt“ (S02E02) präsentierte „Black Mirror“ dem Zuschauer eine Hetzjagd, in der eine Frau von Mördern verfolgt wird, während sie dabei von Menschen beobachtet und gefilmt wird. Wer gefallen an der Folge hatte, der sollte in „Westworld“ reinschauen. In der TV-Adaption des gleichnamigen Films dürfen Menschen in der Zukunft in einem Vergnügungspark Androiden zum Spaß erschießen. Doch dann feuern die Maschinen zurück. Die hochkarätig mit Anthony Hopkins, Ed Harris und Evan Rachel Wood besetzte Serie wirft nicht nur moralische Fragen auf, sondern bietet auch eine hintergründige Story über künstliche Intelligenz. Ein philosophischer Grundton, technische Spielereien und mehrere ineinandergreifende Zeitebenen machen die Serie zu einem wahren TV-Event. Inzwischen sind bereits zwei Staffeln verfügbar und eine dritte ist in Planung.

Westworld

„Westworld“ ist auf Sky Ticket/Go verfügbar.
Mehr zu „Westworld“ findet ihr hier.

Welche Serie rund um Dystopie, Mystery und Philosophie habt ihr noch auf dem Plan?

3 Kommentare

  • Danke für den Tipp mit Electric Dreams. Hatte ich bisher überhaupt noch nicht auf dem Radar / watch list.

    Outer Limits durfte aud dieser Liste auf keinen Fall fehlen.

  • Black Mirror steht tatsächlich noch immer auf meiner Liste…ich hoffe ich schaffe es endlich Mal im neuen Jahr reinzuschauen.

  • @Doreen: Das solltest Du auf jeden Fall nachholen. Eine der besten Serien.

    Wunderbar, Fabio: Outer Limits. Ich bin immernoch der Meinung, dass zwei oder drei Black Mirror-Folgen auf alten Outer Limits-Geschichten basieren. Und im Gegensatz zu Akte X hat es Outer Limits wirklich geschafft, mir im Kopf zu bleiben. Mit ihren Zukunftsvisionen. Das war schon damals beeindruckend. Und wurde jetzt von Black Mirror weitergeführt.

    Danke für die Liste. Ich schau bei den anderen Serien auf jedenfall mal rein.



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.