Peggy steht im September erneut vor der Kamera

Agent Carter: Hayley Atwell im Interview

Spoilerfrei
Laura
12.07.15

Bevor Hayley Atwell auf der SDCC gerade noch Unfug mit Ihren Kollegen der Marvel-Serie Agents of S.H.I.E.L.D trieb, stellte sich “Agent Carter” in London zum Interview zur Verfügung und wurde gefragt, was sie denn an der taffen Agentin, die sie in der gleichnamigen Serie verkörpert, besonders schätzt.

agent carter

Den Erfolg ihrer Serie Agent Carter schreibt Hayley Atwell der Zusammenarbeit von Marvel und dem amerikanischen TV-Sender ABC zu. Hayley war von Anfang an mit an Bord, schon bevor die Serie jemals grünes Licht für die Produktion erhalten hat.

“Ja, ich denke, das kommt selten vor,” sagt sie. “Ich weiß gar nicht, ob das sonst so üblich ist. Aber dank dem Vize-Vorsitzenden von Marvel, Louis D’Esposito, der sich für die Show stark gemacht hat, haben wir schnell einen Kurzfilm als DVD-Extra für Iron Man 3 gedreht.”

Eineinhalb Jahre dauerte es, aber dann gaben die ABC Studios die Serie in Auftrag.

„Als ich vor fünf Jahren zum ersten Mal Peggy spielte, hatte ich noch eine eher begrenzte Vision von der Rolle. Für die Serie gab es allerdings richtig tolle neue Möglichkeiten, den Charakter von einer anderen Seite zu zeigen. Zusammen mit den Autoren haben wir es geschafft, ihre Person interessanter zu gestalten, besser ihre Stärken und Schwächen zu zeigen und ihren Humor im Kontrast zu ihrer recht kühlen Erscheinung hervorzuheben.“

“Man fragte mich, was ich von dem Projekt halte, was natürlich ein tolles Gefühl war. Dass meine Meinung gezählt hat. Sie wollten von mir wissen, was ich mit in die Serie einbringen würde, vor allem meine Fähigkeiten als Schauspielerin und Performer. Das war wirklich klasse.”

Hayley Atwell ist stolz darauf, dass auch sie vorne mit dabei ist beim Boom der TV-Serien. Sie genießt es, zusammen mit Ihren Kollegen, Autoren, Regisseuren und Produtzenten an diesen interessanten Projekten zu arbeiten.

“Na klar bin ich stolz darauf. Ich glaube nicht, dass es noch dieses Stigma gibt: vom Filmschauspieler ‚zurück‘ zum Fernsehen. Das fühlt sich überhaupt nicht so an.”

“Ich habe arbeitstechnisch schon immer Vielseitigkeit vorgezogen und bislang habe ich immer, und werde ich immer, versuchen, ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Theaterarbeit, Film und Fernsehen zu pflegen.”

Das Format Fernsehen hat laut Hayley noch eine strahlende Zukunft vor sich.

“Ich denke, dass das Fernsehen noch ein weiteres, goldenes Zeitalter vor sich hat. Es ist für die Fernsehautoren sehr attraktiv, das Bestmöglichste aus den Rollen herauszuholen. Es gibt noch so viel, an dem sie sich die Zähne ausbeißen können und es ist vor allem für Frauen ein fantastischer Augenblick, da es einige unglaublich tolle, weibliche Rollen gibt, die sehr vielversprechend sind.”

“Es gibt also, alles in allem, großartige Möglichkeiten für Filmschauspieler beim Fernsehen.”

Im September ist es soweit und es heißt Drehstart für die zweite Staffel von Agent Carter. Atwell hofft, weitere Staffeln werden folgen.

Kommentiere


    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.