Peggy steht im September erneut vor der Kamera

Agent Carter: Hayley Atwell im Interview

Spoilerfrei
Laura
12.07.15

Während Hayley Atwell, die im Marvel Cinematic Universe Agent Carter (mit gleichnamiger Serie) verkörpert, gerade auf der SDCC Unfug mit ihren Marvel-Kollegen, AKA dem Cast von Agents of S.H.I.E.L.D., treibt, befand sie sich vor ein paar Wochen noch in London bei einem von ABC organisierten Event. Im Interview sprach sie darüber, was sie mit Marvel erlebt hat und was sie an Agent Carter schätzt.

agent carter

Die Pilotfolge der Marvel-Serie Agent Carter war bei meinen Kollegen Jonas und Maik nicht so gut angekommen, bei mir (man scrolle nach unten) aber umso mehr. Der Rest der ersten Staffel war unterhaltsam und machte mir und vielen anderen Hunger auf mehr.

Ich möchte an dieser Stelle auf Owleys Staffel-Review hinweisen, der ich größtenteils zustimme, und die euch Lust auf die Show machen könnte, sollten die Namen Marvel und Hayley Atwell (welcher es übrigens auch generell sehr viel Spaß macht, auf Twitter zu folgen) hierzu nicht genügen:

Nach zwei Auftritten in den Captain America-Filmen und ihrem eigenen One-Shot kann Hayley Atwell mit Agent Carter eindrücklich beweisen, dass sie eine der besten Marvel-Verpflichtungen überhaupt ist. Die toughe Britin hat deutliches Leading Lady-Potential und verkörpert ihre Rolle glaubhaft und mit einem gewinnenden Charme. An ihrer Seite gefällt James D’Arcy, der Howard Starks vornehmen Butler Edwin Jarvis wunderbar selbstironisch spielt. (Owley)

Hayley Atwell schreibt den Erfolg der Serie der Zusammenarbeit von Marvel und dem TV-Sender ABC, welcher Agent Carter produziert, zu. Schon Monate bevor die Serie grünes Licht erhielt, war Hayley mit an Bord.

Ja, ich denke, das kommt selten vor,” sagt sie. “Ich weiß gar nicht, ob das sonst so üblich ist, aber dank dem stellvertretenden Vorsitzenden von Marvel, Louis D’Esposito, der sich für die Show stark gemacht hat, haben wir schnell einen Kurzfilm als DVD-Extra für Iron Man 3 gemacht.

Eineinhalb Jahre später gaben die ABC Studios den Nod. Agent Carter sollte produziert werden.

Als ich vor fünf Jahren zum ersten Mal Peggy spielte, hatte ich noch eine eher begrenzte Vision von der Rolle. Für die Serie gab es allerdings richtig tolle neue Möglichkeiten, den Charakter von einer anderen Seite zu zeigen. Zusammen mit den Autoren haben wir es geschafft, ihr Wesen interessanter zu gestalten, besser ihre Stärken und Schwächen, ihren Humor im Kontrast zu ihrer äußeren, recht kühlen, Erscheinung hervorzuheben.

Man fragte mich, was ich von dem Projekt halte, was natürlich ein tolles Gefühl war. Dass meine Meinung zählte. Sie wollten von mir wissen, was ich mit in die Serie bringen würde, vor allem meine Fähigkeiten als Schauspielerin und Performer. Das war wirklich klasse.

Hayley Atwell ist stolz darauf, in einer Ära in welcher TV-Serien-Produktionen boomen, zu den Top-Schauspielern zu gehören, die zusammen mit Schauspielkollegen, Autoren, Regisseuren und Producern an interessten und innovativen Projekten mitwirken zu dürfen.

Na klar bin ich stolz darauf. Ich glaube nicht, dass es noch dieses Stigma gibt, vom Filmschauspieler “zurück” zum Fernsehen. Das fühlt sich überhaupt nicht so an.

Ich habe immer schon Vielseitigkeit bei der Arbeit vorgezogen, und bislang habe ich immer und werde immer versuchen, ein ausgeglichenes Arbeitsverhältnis zwischen Theater, Film und Fernsehen zu pflegen.

Das Format Fernsehen hat laut Hayley noch eine strahlende Zukunft vor sich.

Ich denke, dass das Fernsehen noch ein weiteres, goldenes Zeitalte vor sich hat, das für die außergewöhnlichsten Schriftsteller attraktiv ist, um das Bestmöglichste aus den Rollen zu holen. Es gibt noch so viel, an dem sie sich die Zähne ausbeißen können und es ist vor allem für Frauen ein fantastischer Moment, da es einige unglaublich tolle, weibliche Rollen gibt, die sehr vielversprechend sind.

Es gibt also, alles in allem, großartige Möglichkeiten für Filmschauspieler beim Fernsehen.

Im September ist es soweit und es heißt Drehstart für die zweite Staffel von Agent Carter. Hayley hofft, auf diesen werden noch weitere folgen.

UPDATE: Haley scheint nicht mehr auf Twitter aktiv zu sein und der Account wurde gelöscht…

Kommentiere



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.