Der ganze normale Familien-Wahnsinn

Awesome 5: Serien-Familien

Mini-Spoiler
Leonie
01.11.19

Ja, die Reihenfolge ist richtig: Obwohl zumindest ein Teil der deutschen Familien den heutigen Tag wahrscheinlich gemütlich auf dem Sofa verbringt, soll es nicht um Familien-Serien, sondern um Serien-Familien gehen. Spoiler: Niemand aus „Game of Thrones“ hat es in meine persönliche „Awesome 5“ geschafft, ebenso wenig die Flodders, die Bundys, die Urcles oder die Camdens, auch nicht die Whites und noch nicht einmal die Haffernens oder die Simpsons. Es gibt so viele, und die Auswahl ist mir relativ schwer gefallen, aber die folgenden Familien sind auf jeden Fall alle auf ihre Art ziemlich awesome!

Familie Delgardo-Pritchett – “Modern Family”

À propos “Bundys” – Ed O´Neill könnte es gleich mit mehreren Familien in diese Liste schaffen, ich habe mich für seine „letzte“ entschieden. Die Delgardo-Pritchetts muss man einfach lieben: Jays zweite und sehr viel jüngere Frau Gloria hält Jay mit ihrem kolumbianischen Temperament auf Trab und vertreibt jegliche Gedanken an den Ruhestand, für Stiefsohn Manny (ein alter weiser Mann im Körper eines Jungen) muss Jay immer wieder seinen weichen Kern durchblitzen lassen, und Baby Joe hat das Leben natürlich noch einmal komplett umgekrempelt. Sie singen und sie tanzen, sie lachen und sie schreien, und am Ende lässt es Jay schneien, damit doch noch Weihnachten ist. Hach.

Die finale 11. Staffel wird bis Ende 2020 ausgestrahlt worden sein, voraussichtlich wird Netflix dann die komplette Serie im Angebot haben. Bei Netflix laufen alle Folgen bis (ganz neu) inklusive der neunten Staffel.

Statt des Trailers habe ich hier den „Modern Family“ Cast bei Ellen Degeneres für euch:

Jen und Greg Short mit Lark – „Life in Pieces“

Über “Life in Pieces” bin ich zufällig gestolpert und war direkt angetan. In der Serie geht es um das Leben von vier Familien aus dem Short-Clan inklusive des jeweiligen „Anhangs“ – von der Großeltern-Generation bis zu den Kindern. Jede Episode besteht aus vier kurzen Einzelteilen, in welchen jeweils eine der Familien im Vordergrund steht. Die Comedy-Serie ist angenehm kurzweilig, wenn auch teilweise recht nah an der Grenze zum brachial-Humor, man kann sie aber gut mit dem Partner und bestimmt auch mit den eigenen Kindern sehen.

Allerdings hat es nicht die Familie von Heather Hughes (gespielt von Betsy Brandt, auch bekannt als Marie Schrader aus „Breaking Bad“) in meine Liste geschafft – Jen und Greg Short sind mir unter den vier Familien die Liebsten. Anwältin Jen wirkt immer ein bisschen unterkühlt und nimmt nie ein Blatt vor den Mund, was im Familienkreis nicht selten zu Irritation führt und unheimlich lustig ist. Greg tendiert zur Schusseligkeit, eine Eigenschaft, in der sich sicher viele wieder erkennen, versucht jedoch alles, Jen und Baby Lark ein schönes Leben zu bereiten.
Die bisher erschienenen vier Staffeln „Life in Pieces“ laufen auf Amazon, weitere Staffeln sind aktuell nicht geplant.

Kate und Nathan Foster mit Charlie – „Workin´Moms“

Dass ich ein Riesenfan der „Workin´Moms“ bin, ist kein Geheimnis, die Fosters dürfen daher auf keinen Fall hier fehlen. Kate und Nathan arbeiten gemeinsam daran, ein Familienleben zwischen Kind, Karriere und Paarsein zu stemmen, und obwohl die Serie Comedy-Gold ist, liegt doch jeder Pointe auch ein wahrer Kern zu Grunde, was die Herausforderungen von jungen Eltern angeht, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Dass dabei nicht immer alles reibungslos läuft und dass es sich lohnen kann, für die Liebe zu kämpfen, gefällt mir an den Fosters besonders.

Ziemlich cool übrigens auch, dass Catherine Reitmann nicht nur Kate spielt, sondern auch die Serie entwickelt, geschrieben und produziert hat. Chapeau!

Drei Staffeln „Workin´Moms“ findet ihr auf Netflix, die vierte Staffel kommt voraussichtlich Ende 2020 (so lange noch, buh!).

Statt eines schon oft verlinkten Trailers hier ein Interview mit Catherine Reitmann:

Beth und Randall Pearson mit Tess, Anni und Déjà – „This is us“

Mehr Liebe als bei “This is us” geht wohl nicht, bei der Serie habe ich schon mehr Tränen vor Rührung verdrückt als bei jeder anderen. Natürlich hätten auch die „Original“-Pearsons Rebecca und Jack hier einen Platz verdient, ich habe jedoch Beth und Randall mit ihren Töchtern den Vorrang gegeben. Das Familienleben der mittlerweile fünf ist von tiefer Liebe und Vertrauen, aber auch tiefem gegenseitigem Respekt geprägt – den Erwachsenen wie den Kindern gegenüber. Beths und Randalls „Was könnte im schlimmsten Fall passieren?“-Gedankenspiel, um sich bei furchteinflößenden Entscheidungen von Angst freizumachen, wende ich mittlerweile selbst an, und obwohl ich kein Halloween-Fan bin, ist Randalls Begeisterung für das nach eigener Tradition gefeierte Thanksgiving einfach schön. Seht selbst:

Die erste bis dritte Staffel könnt ihr auf Amazon kostenlos streamen, die vierte Staffel gibt es nur gegen Cash. Insgesamt können wir uns noch auf mindestens zwei weitere Staffeln freuen.

Die Gallaghers – „Shameless“

Auch wenn die bisherigen vier Familien alle ihre kleinen Fehler und Eigenheiten haben, sind sie doch alle wohlsituiert. Was also haben die Gallaghers in dieser Reihe zu suchen? Ganz einfach: Auch bei ihnen ist der Zusammenhalt in jeder Folge zu spüren, die tiefe Verbundenheit über jede Gefahr und jeden Schlamassel hinweg, je schlimmer es kommt, desto eher stehen wir alles gemeinsam durch. Wo andere Familien auseinander brechen, sich zerstreiten und ewig Eiszeit herrscht, stehen die Gallaghers wieder auf, wischen sich gegenseitig das Blut ab, trinken den Rest des Vorabend-Biers und werfen sich in einen neuen Tag. Bei allem Chaos kann man doch immer sicher sein, dass die Familie hinter einem steht – und das ist doch an sich ein ganz schöner Gedanke.
Ein Beispiel daran sollte man sich aber wirklich nur auf der Meta-Ebene nehmen – hier eine richtig gute Szene aus Staffel 3, die zeigt, was ich meine. Die Szene könnte natürlich Spoiler enthalten.

Die US-Version von „Shameless“ läuft auf Amazon, ihr könnt acht Staffeln mit Prime kostenlos sehen. Die (wahrscheinlich finale) 10. Staffel hatte gestern Premiere.

Welche sind eure Lieblings-Familien in Serien, mit welchen leidet oder freut ihr euch am meisten mit? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.