Kleine Kinder und große Katastrophen

Durch die Woche mit… Leonie (14/19)

Spoilerfrei
Leonie
01.04.19

Meinem aktuellen Strohwitwen-Status und einem verrenkten Magen habe ich es zu verdanken, dass ich am Wochenende das ein oder andere von meiner Watchlist streichen konnte. Die dritte Staffel von „Santa Clarita Diet“ war wie gewohnt kurzweilig und das durchaus skurrile Ende lässt keinen Zweifel daran, dass die nächste Staffel ebenfalls sehenswert wird. Die sechste Staffel von „Chicago Fire“ fühlte sich ab der Mitte da doch schon eher nach Pflichtprogramm an. Aber schwelgen wir nicht in der Vergangenheit! Das könnte kommende Woche auch auf eurem Serien-Menüplan stehen:

„Dirty John“

Schon der Trailer verrät, dass wir es mit einem Heiratsschwindler zu tun haben. Das Opfer: Die attraktive, mehrfach-geschiedene, erfolgreiche Debra, gespielt von Connie Britton – ein „Die kenn´ ich doch!“-Moment, denn Britton hat auch Abby in „9-1-1“ gespielt und auch aus „American Horror Story“ und „The Westwing“ kennt man sie unter anderem.

Die Hochzeit von Debra mit dem Anästhesisten John ist schon nach der ersten Folge vollzogen, besonders Debras Töchter und ihr Neffe sind aber mehr als skeptisch, und auch Debra merkt schnell, dass sie sich in eine schlimme Situation gebracht hat. Ein bisschen „You“, ein bisschen „Der Feind in meinem Bett“-2.0 – das könnte auf jeden Fall spannend werden. Die ganze Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit. „Dirty John“ ist neu auf Netflix.

„Working Moms“

Nach „Milcheinschuss“ ist „Working Moms“ eine weitere Serie, die sich den Freuden, aber auch den Herausforderungen widmet, die der Drang zur Fortpflanzung so mit sich bringen. Eine Gruppe von Müttern ist gerade dabei, sich nach dem Mutterschutz wieder ins Arbeitsleben zu stürzen. Da wird diskutiert, dass man das „N-Wort“ nicht sagt (Spoiler: Es geht um das Wort „Nein“, nicht was ihr gedacht habt!), man findet heraus, dass ein Büro mit gläsernen Wänden nicht der beste Ort zum Milch-Abpumpen ist und vielleicht wird da auch ein Nippel gepierct.

Ich bin fast durch und freue mich auf hoffentlich viele, viele weitere Folgen! „Working Moms“ läuft ebenfalls auf Netflix.

„Grey´s Anatomy“ Staffel 15

Zufällig bin ich darüber gestolpert, dass Meredith und ihre Crew wieder zurück sind – die neuen Folgen der 15. Staffel (ja, echt) laufen immer Mittwochs um 20:15 Uhr im Doppelpack auf Pro7. Wer wie ich die 14. Staffel noch nicht gesehen hat (da immer noch nicht kostenlos auf Amazon Prime Video), will sich das alles vielleicht noch aufheben, für alle anderen – die aktuellen Folgen laufen auch immer eine Woche in der Pro7 App, mit weniger Werbung.

„Catastrophe“ Staffel 4

Die Idee von „Catastrophe“ liebte ich von der ersten Folge an – nun läuft der „One Night Stand mit Folgen“ in der vierten Staffel und leider letzten Staffel. Rob geht aus dem Niederringen seines Problems stärker und gesünder hervor, als es Sharon lieb ist, und auch mit dem sexistischen Oberboss von Rob ist es nicht einfach auszukommen – letzteren kennen wir nur allzu gut als „Mr. Big“ aus „Sex and the City“. Die sechs letzten Folgen kann man sich gut in einem Rutsch auf Amazon Prime Video ansehen.

Zur Vermeidung von Spoilern hier der Trailer der ersten Staffel:

Kommt gut in die Woche und geht auch mal ein bisschen raus bei dem schönen Wetter ;)

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.