Gilmore Girls, This Is Us, Heroes, Chosen, ...

In weiteren Rollen: Milo Ventimiglia

Spoilerfrei
Kira
21.04.19

Schwarm, Held, Auserwählter – in seinen diversen Rollen war er das für mich alles schon einmal. Milo Ventimiglia ist damals, 2001, gemeinsam mit einer meiner Lieblingsserien auf meinem Radar erschienen: den „Gilmore Girls“. Aber dass man ihn darauf nicht reduzieren sollte, zeigt er nur wenig später mit weiteren Hauptrollen. Ob Drama, Sci-Fi, Action, Fantasy oder einfach als Synchronsprecher: Milo kann sich in verschiedene Rollen eindenken und vor allem: einfühlen. Ich bin mir sicher, insbesondere nach „This Is Us“ und den zahlreichen Preisen, die die Serie bisher einheimsen könnte, werden da noch einige weitere bedeutsame Rollen für Milo kommen. Doch zunächst einmal werfen wir einen Blick zurück auf die bisherigen Etappen seiner schauspielerischen Karriere.

Teenie-Star

Wo andere, mittlerweile große Schauspieler wie Rami Malek („Bohemian Rhapsody“, „Mr. Robot“), Jon Hamm („Mad Men“) oder Krysten Ritter („Jessica Jones“) damals bei den „Gilmore Girls“ einen ihrer ersten kleineren Auftritte hatten, taucht Milo Ventimiglia schon Mitte der 90er als Partygast bei „The Fresh Prince of Bel Air“ und als Pizza-liebender Mitschüler bei „Sabrina, the Teenage Witch“ auf. Es folgen vereinzelte kleine Auftritte in Serien und Filmen bis er in der 2000er Miniserie „Opposite Sex“ eine seiner ersten größeren Rollen einnehmen darf. Hier können wir einen Blick in die wenigen Sekunden seiner Anwesenheit beim „Fresh Prince“ und in „Sabrina“ werfen – Sympathie hat er darin allerdings eher weniger versprüht:

Bad Boy Jess Mariano in „Gilmore Girls“

Doch dann kamen die „Gilmore Girls“… Bad Boy Jess Mariano war der Schwarm meiner Jugend. Dean und Logan hin oder her. Wenn man sich bei den „Gilmore Girls“ für ein Lager entscheiden musste, dann fiel meine Wahl immer und eindeutig auf Team Jess. Der zerbrechliche, aber nach außen harte Typ, dessen Vertrauen nur langsam gewonnen werden konnte. Der intelligente, Bücher-liebende Kerl, der sich aufgrund seiner sturen und Möchtegern-kalten Art mit seinem Onkel Luke die witzigsten Dialoge lieferte. Und der sich nur von Rory davon abhalten ließ, die nächste Zigarette zu rauchen, und sie stattdessen lieber zu küssen. Hach, pure jugendliche Schwärmerei für Jess Mariano. Kein Wunder, dass ursprünglich ein Spin-Off rund um seine Figur geplant war. Schade allerdings, dass dies aufgrund von zu hohen Produktionskosten wieder abgesagt wurde. Hier ist eine ordentlich pixelige Aufnahme von Rorys und Jess erster Begegnung:

‚Evo‘ Peter Petrelli in „Heroes“

Vom Teenie-Schwarm zum wahrhaftigen Helden: Als Peter Petrelli hat Milo in der Sci-Fantasy-Serie „Heroes“ eine Mission: Rette die Cheerleaderin, rette die Welt. Aufgeklärt und angewiesen von dem zukunftswandelnden Hiro Nakamura weiß er, dass dies die einzige Möglichkeit ist, die Einwohner New York Citys vor der Zerstörung zu retten. Mit seiner Fähigkeit, die besonderen Kräfte anderer „Evos“ (evolved humans) anzunehmen, setzt er alles daran, Claire Bennet, die Cheerleaderin, zu finden, mit der ein Butterfly Effekt wieder aufgeräumt werden soll. Das einzige, das mich an Milos Rolle in dieser Serie gestört hat, war, dass er für mich noch mehr on-Screen-Zeit hätte haben können. Werfen wir einen Blick auf die Highlights von Peter in der ersten Staffel „Heroes“.

Tätowierter Milo in Fergies „Big Girls Don’t Cry“

In meiner Hochphase des Milo-Fan-Seins fand ich es natürlich richtig cool, dass er im Musikvideo zu Fergies 2006er Hit „Big Girls Don’t Cry“ mitspielte, für das er erstmal eine ordentliche Portion (Fake-)Tattoos verpasst bekommen hat. Im Video mimt er mal wieder den Bad Boy, einen Drogen dealenden Musiker, der Fergie den Kopf verdreht.

Auserwählter Ian Mitchell in „Chosen“

Was würdest du tun, wenn vor deiner Tür plötzlich eine Waffe liegen würde, mit der du einen dir nicht bekannten Menschen innerhalb der nächsten drei Tage umbringen sollst? Was würdest du tun, wenn die einzige Alternative wäre, dass dein eigenes Kind und dann du selbst ihr Leben lassen müssten? Diese Frage muss Milo sich als Familienvater und Anwalt Ian Mitchell in der Thriller-Serie „Chosen“ stellen und versucht natürlich einen Ausweg zu finden, mit dem man weiterleben kann – physisch und psychisch. Fun Fact: In „Chosen“ treffen die beiden „Gilmore Girls“-Alumnis Milo Ventimiglia und Chad Michael Murray wieder aufeinander. Während Milo nach der ersten Staffel wieder aussteigt, steigt Chad Michael in der zweiten Staffel erst so richtig ein. Mittlerweile gibt es drei Staffeln „Chosen“.

Tränenbringender Jack Pearson in „This Is Us“

„This Is Us“ ist die wohl emotionalste Serie, die ich kenne. Bei jeder Folge könnte man Rotz und Wasser heulen, vor Freude, Trauer, Mitgefühl. Alle, die Milo Ventimiglia vorher nicht kannten, kennen ihn spätestens seit seiner Hauptrolle als Jack Pearson, als den Traumehemann und -vater, den man bereits nach der ersten Episode des Dramas fest in sein Herz geschlossen hat (falls er dort nicht eh schon seit 2001 als Jess Mariano schlummerte). Ich finde, seine Jack-Rolle ist die perfekte Weiterentwicklung seines Jess-Charakters, die Bestätigung seines Heldendaseins als Peter Petrelli und die Vollendung seiner Vaterfigur in „Chosen“. Milo, ich freu mich auf die Rollen, die noch kommen!

Milo Ventimiglia Steckbrief

Name: Milo Anthony Ventimiglia
Geboren: 8. Juli 1977
Filmografie: IMDb
Social Media: Instagram | Twitter
Gewonnene Awards:
2008 – „Heroes“: Teen Choice Award – „Choice TV Actor: Action Adventure“
2014: „Chosen“: International Academy of Web Television Awards – „Best Male Performance in a Drama“
2017 – „This Is Us“: MTV Movie + TV Award – „Tearjerker“
2018 & 2019 – „This Is Us“: Screen Actors Guild Awards – „Outstanding Performance by an Ensemble in a Drama Series“

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.