Doktor Shameless

In weiteren Rollen: Nick Gehlfuss

Mini-Spoiler
Leonie
07.04.19

Nachdem unsere Reihe „Wer xy schaut, mag auch…“ vor ein paar Wochen dem Blog-Frühjahrsputz zum Opfer gefallen ist, wird mir heute die große Ehre zuteil, euch unser nigelnagelneues Format vorstellen zu dürfen!

Ihr kennt das – man sieht eine Serie oder einen Film und plötzlich taucht ein bekanntes Gesicht auf – als Haupt- oder Nebendarsteller. Manchmal kommt man sofort darauf, manchmal muss man erst Google bemühen, manchmal denkt man sich „Klar, dass der wieder den Bösewicht spielt“, manchmal sind die Rollen so unterschiedlich ausgelegt, dass man sich fragt, wie sie von der gleichen Schauspielerin besetzt werden können. Wenn der Schauspieler gefällt, möchte man vielleicht mehr von ihm sehen.

Im Rahmen unserer neuen Reihe „In weiteren Rollen“ werden wir zukünftig jeden Sonntag einen Schauspieler oder eine Schauspielerin unter die Lupe nehmen, bekannte und wenige bekannte, Haupt- und Nebendarsteller. Wir beleuchten ihr künstlerisches Leben, liefern euch Fun Facts, Hintergrundinformationen und was wir sonst noch Spannendes entdecken.

Den Anfang macht Nick Gehlfuss, bekannt als „Dr. Will Halstead“ aus „Chicago Med“ – und als „der böse Bruder“ aus „Shameless“. Viel Spaß!

Nick Gehlfuss

Als Nick Gehlfuss das erste Mal als Arzt auf meinem TV erschien, musste ich richtig lange überlegen, woher ich ihn kenne – und das, obwohl ich ihn erst kurz vorher in seiner Durchbruchs-Rolle gesehen hatte. Allerdings liegen natürlich zwischen dem drogensüchtigen Dauer-Stress-Verursacher und schwarzem Schaf der Familie Robbie Pratt in „Shameless“ und Dr. Will Halstead aus dem „Chicagoversum“ auch Welten. Einzig die Haare hat Nick immer schön. Seit 2007 ist Nick als Schauspieler tätig, sieben Jahre musste er auf seinen Durchbruch warten. Wie unterschiedlich sind die Rollen wirklich? Was hat Nick sonst noch so gemacht? Werfen wir einen Blick in seine Filmographie.

Jesse, der Campus-Cop – „The Good Wife“

Selbst eingefleischte „The Good Wife“-Fans werden sich wohl nicht aus dem Stegreif an Jesse erinnern, den jungen Campus-Cop. Sein Auftritt war kurz, aber was mich angeht – es gibt sicher schlimmere kurze Nebenrollen, als an der Seite der toughen Ermittlerin Kalinda Sharma. Auch wenn Jesse in der Szene nicht gut wegkommt ;) In der zehnten Folge der zweiten Staffel hat Gehlfuss seinen Auftritt.

Robbie Pratt, der böse Bruder – „Shameless“

Nach einigen weiteren kurzen Nebenrollen, unter anderem in „Person of Interest“, „Royal Pains“ und „The Newsroom“, durfte Nick als Robbie Pratt in der vierten Staffel von „Shameless“ in sechs Episoden auf die Bildfläche. Fiona hat (ganz untypisch) erst nach längerer Annäherung mit ihrem Boss Mike angebandelt und es sieht alles nach Friede, Freude, Eierkuchen aus – bis Mikes Bruder Robbie die Bühne betritt. Robbie sieht Fiona den Chaos-Junkie sofort an und die beiden beginnen eine ebenso kurze wie zerstörerische Affäre. Mir gefällt Gehlfuss in der Rolle des Bad Boy aus gutem Haus – ein bisschen kaputt, ziemlich clever, voll düsteren Humors und immer auf Messers Schneide unterwegs. Fast ist es schade, dass er aktuell nur noch auf der guten Seite steht.

Dr. Will Halstead – „Chicago Med“

Will arbeitet als Schönheitschirurg, einige Probleme treiben ihn aber nach Chicago, wo er sich direkt von seinem Bruder Jay aus der Patsche helfen lassen muss – soweit, so ähnlich zu Robbie, allerdings hat Gehlfuss es diesmal zumindest nicht auf die Freundin seines Bruders abgesehen. Der erste große Auftritt ist dann in der (extrem sehenswerten) Crossover-Folge „I Am The Apocalypse“ („Am Limit“, Staffel 03, Folge 19) bei „Chicago Fire“.

In der wegen eines Chemie-Unfalls überfüllten Notaufnahme des Chicago Medical Center sprengt sich ein Attentäter in die Luft, der mit einem ansteckenden, tödlichen Virus infiziert sein könnte. Kelly Severide wird schwer verletzt und von Halstead als hoffnungsloser Fall eingestuft, was sich die Feuerwehr-Kollegen natürlich nicht gefallen lassen. Halstead ist schließlich dann doch maßgeblich an Severides Rettung beteiligt.

Gehlfuss gehört seit 2015 zum Hauptcast von „Chicago Med“ und ist als Arzt in der Notaufnahme auch immer ein bisschen auf Krawall aus – man bekommt den Mann aus dem Ghetto, aber nicht das Ghetto aus dem Mann ;) Halstead hat aber natürlich nicht im Sinn, das Leben anderer Menschen für den kurzen Kick zu zerstören, sondern ihnen zu helfen, auch wenn er dabei aneckt.
Auch schön: Gehlfuss und Torrey DeVitto, die Serien-Freundin Dr. Natalie Manning spielt, scheinen sich auch außerhalb der Drehzeiten ziemlich gut zu verstehen.

So sehr weit, wie anfangs vermutet, liegen die Rollen dann wohl doch nicht auseinander – Robbie Pratt könnte aufgrund des schlechten Gewissens seiner Handlungen doch noch die Kurve bekommen, mit dem Geld seiner Eltern Medizin studiert und dann den Weg nach Chicago gefunden haben, wo er heute nach der Änderung seines Namens mit neuer Identität Leben rettet. Hach. Mal sehen, wie lange Dr. Will Halstead uns noch bei „Chicago Med“ unterhalten darf, und welche Rolle danach auf Gehlfuss wartet.

Noch mehr von Nick Gehlfuss erwartet euch hier:

Habt ihr Gehlfuss in weiteren Nebenrollen gesehen? Überzeugt er euch als böser Bruder oder Weißkittel mehr? Was haltet ihr vom neuen Format? Wir freuen uns über eure Kommentare.

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.