Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Nicht jedes Fanvideo kann perfekt sein. Muss es aber auch nicht.

Fanvideos: Ist das schon Kunst oder kann das weg?

14.05.16 11:30
ArtSerien
Spoilerfrei
Tobias
14.05.16

AwefulHomemade

Wenn man sich die unzähligen Beiträge zu Fanvideos bei uns auf der Seite so anschaut könnte man denken, dass es da draußen nur noch professionelle Filmproduzenten gibt und überall höchst talentierte Grafiker und semi-professionelle Darsteller in Fanvideos ihr Unwesen treiben.

Die Softwareindustrie macht es möglich, dass eigentlich jeder zuhause seine hochglanzpolierten Video herstellen kann. Und wir lieben das. Denken wir nur an die unzählbaren Beiträge zu den liebevoll bearbeiteten „Friends“ Intros, die wir gefühlt ein bis zweimal im Monat haben.

Hier kommt gleich wieder einer. Nur noch etwas Geduld.

Vorher noch ein paar einleitende Gedanken

Aber was ist mit den Fans, die keine derartigen Fähigkeiten besitzen? Die dennoch Ideen haben, die darauf brennen auch mal eine Hommage an ihre Lieblingsserie zu erstellen. Wohl wissend das sich das wohl nur die eigene Mutter und die Großeltern anschauen würden und das Kind als den neuen Steven Spielberg feiern. Eben weil es ihr Kind ist.

Die Antwort ist ganz einfach: machen! Einfach machen und der Welt zeigen, dass Liebe für eine Serie nicht immer auch hoch professionell aussehen muss, sofern man merkt, dass da jemand mit Herz bei der Sache ist, ist es gut und gehört ebenso in den kulturellen Serienbereich wie das xte Fanvideo, bei dem dir die Kinnlade runterfällt, da hier aber mal sowas von technisches Verständnis und Können eine Einheit bilden.

Kunst ist das, was du draus machst!

So in etwa wäre wohl meine Kanalbeschreibung bei YouTube, wenn ich es mir zur Aufgabe gemacht hätte, absichtlich schlechte Fanvideos zu bekannten Serien herzustellen und zu vertonen. Einfach weil ich es kann.

Let them know what they should make an awful version of!

Der YouTuber „Dog Shirt“ fasst sich da kürzer und bittet einfach um Vorschläge, welchen Serien er ein schlecht gemachtes Homemade Intro Video angedeihen lassen soll. Einfach weil er es kann.

Ich vermute, dass sich das Portfolio der Serien die auf diesem Wege eine Huldigung erfahren, schnell erhöhen wird. Aktuell gibt es neben der „Friends“ Version noch „Avatar – The Last Airbender“, „Rick & Morty“, „The Simpsons“, „Pokémon“ und „Family Guy“ sowie „The Powerpuff Girls“.

Also schaut doch mal rüber. Kommen wir nun zum Fanmade „Friends“ Intro Nummer 18.465. Mindestens. Viel Spaß.

Homemade Intros: Friends

Und jetzt setzt euch gefällig an eure Rechner und bastelt euer eigenes Video. Das Machen zählt, nicht immer das Ergebnis. Los, los, los!

via: radiotimes

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: