Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Perlen aus der Vergangenheit - Ausgabe #8

Klassiker der Woche: Die Nanny

Spoilerfrei
Maik
18.10.15
HINWEIS: Dies ist ein Gastbeitrag von Evangelia Kokinaki, Louisa Landmann und Eylem Öksel. Wir sind gerade beschäftigt, also gibt es dieses Wochenende viel externen Input. Der stammt aus einer Kooperation mit dem Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der HMTM in Hannover. Daniela hatte uns dort zum Serien-Seminar eingeladen und die Studis mussten durften als Semester-Abschlussaufgabe einen Blogbeitrag erstellen. Die unserer Meinung nach gelungensten gibt es natürlich auch für euch zu sehen!

The-Nanny

Nachdem euch die AWESOMER in den letzten Wochen ihre Klassiker präsentiert haben, wollen wir – das sind Eylem, Louisa und Eva – das auch mal machen. Wir dürfen ausnahmsweise im Rahmen unseres Studiums (eines SERIENseminars – ja wie geil ist das denn bitte) gastbloggen und euch unsere liebste Kindsheitserinnerung präsentieren: Die Nanny. Wer erinnert sich bitte nicht an die schräge Fran Fine mit ihrer schrillen Kleidung und ihrer nasalen Stimme?

Der Serien-Steckbrief

Name: Die Nanny
Genre: Comedy/Sitcom
Laufzeit: 22 Min.
Staffeln (Folgen): 6 (146)
Ausstrahlung: 3. November 1993 auf CBS (Ende: 19. Mai 1999)
Darsteller: Fran Drescher, Charles Shaughnessy, Daniel Davis, Lauren Lane, Nicholle Tom, Benjamin Salisbury, Madeline Zima, Renée Taylor, Ann Guilbert, Rachel Chagall

1995 feiert der Serienklassiker um Fran Drescher auf RTL seine Erstausstrahlung. Während Eylem und Louisa die Serie bereits zu ihren Anfängen auf RTL bejubelten, hat Eva erst später eingeschaltet. Das könnte man jetzt natürlich auch psychologisch aufrollen und auf soziale Kompetenz, Bildungsgrad oder Erziehung beziehen, aber es ist wahrscheinlich einfach reiner Zufall. Doch früher oder später hat uns diese Serie alle gepackt. Nicht nur Fran Fine wirbelt durch das Haus der Sheffields, sondern auch ihre beste Freundin Val, die in der englischen Originalversion übrigens genauso schrill redet wie Fran.

Dann wäre da Fran’s senile aber grandiose Oma Yetta (FTW!). Allein Yetta war der Grund für uns, jedes Mal die Nanny einzuschalten. Nicht nur weil sie Butler Niles für ihren verstorbenen Ehemann hielt, sondern auch mal den Kühlschrank mit dem Fahrstuhl verwechselte. Hier mal ein Best-Of von Yetta (inklusive der Fahrstuhl-Szene):

Auch Fran’s wundervolle Mutter Sylvia, hat uns damals oft zum Lachen gebracht – ihre Essgier war einfach nicht zu stoppen.. Schaut mal rein:

The Nanny: Sylvia needs her medicine

Und dann gibt es natürlich Mr. Sheffield, der Fran als Kindermädchen einstellt und sich immer sehr schwer beschäftigt gibt. Gesellschaft leistet ihm dabei C.C. Babcock, seine Geschäftspartnerin. Denn: er ist Musicalproduzent und braucht natürlich immer eine eigene Entourage (so ist das im Musikbusiness halt). Die streitet sich wiederum oft mit Niles, dem Butler der Sheffields.

„Sie sind ein erbärmlicher Abklatsch eines Mannes!“ – „Dito!“ (C.C. & Niles)

Natürlich dürfen die Kinder nicht fehlen! Fran nahm die drei Sheffield-Kids Maggie, Brian und Gracie (richtig erkannt – Madeline Zima aus „Heroes“ und „Californication“) unter ihre Fittiche. Vor allem die Running Gags waren und sind immer noch ein wichtiger Erfolgsfaktor dieser Serie. Dazu gehört natürlich Frans schrille Stimme – aber auch ihr jiddischer Ausruf „Oy!“ Oder die Verfolgungsjagd zwischen Fran und Mr. Sheffield, die mit einem wutentbrannten „Ms. Fiiine!“ endet. Desweiteren darf ihre Vorliebe für Barbara Streisand nicht fehlen. Zwar sind viele der Running Gags vorhersehbar, dennoch freut man sich jedes Mal darauf und lustig ist es allemal.

Als die Serie im Jahr 2000 zu Ende ging, waren wir zwar traurig, aber zum Glück gab’s ja endlose Wiederholungen (Vox sei dank). Wow – echt schon 22 Jahre her! Zum Sendestart auf CBS war Eva gerade mal 6 Monate alt und Louisa noch gar nicht geboren.

Wenn ihr auch mal wieder in Kindheitserinnerungen schwelgen wollt, dann ist das ein guter Grund die Nanny einzuschalten!

Sogar die Pilotfolge ist noch auf Youtube zu finden:

Wer von euch kannte und mochte auch die Nanny?

Ein Kommentar

  • Ach ja, die Serie habe ich auch immer gerne gesehen. Es hat mich nur irgendwie immer gestört, dass nie wirklich erklärt wurde warum Mr Sheffield und C.C. Geschäftspartner sind. Die Beiden scheinen nie wirklich auf einer Wellenlänge zu sein. Mit einer anderen Partnerin wäre Mr Sheffield am Ende vielleicht erfolgreicher gewesen als Andrew Lloyd-Webber.


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: