Featurette-Video

Locke & Key: Wie der Comic zur Serie gemacht wurde

Mini-Spoiler
Maik
20.01.20

Ab 7. Februar wird die erste Staffel des neuen Netflix Original „Locke & Key“ verfügbar sein. Wie zum ersten Trailer der Serie bereits geschrieben, handelt es sich auch hierbei um die Realisierung eines Graphic-Novel-Stoffes. Die Vorlage (Partnerlink) stammt von Joe Hill und Gabriel Rodríguez, die beide im neuen Promo-Featurette zu Wort kommen. Das dreht sich nämlich erfreulicherweise um die Herausforderung, einen statisch-visuellen Plot ins bewegte Bild zu transferieren. Oder, wie das Video betitelt ist: „Vom Papier auf die Bildschirme“. Leider etwas sehr kurz und oberflächlich gehalten, da könnte ich mir gut und gerne ein 20-minütiges Special mit mehr Making-of-Eindrücken zu geben. Aber vielleicht macht so etwas eh erst Sinn, nachdem man die Staffel zu sehen bekommen hat.

„Joe Hill und Gabriel Rodriguez, die Co-Schöpfer der Graphic Novels, berichten gemeinsam mit den Showrunnern Carlton Cuse und Meredith Averill davon, wie die Comicbücher für die Bildschirme adaptiert wurden. ‚Locke & Key‘ ist ab 7. Februar auf Netflix verfügbar.“

Das schürt bei mir ehrlich gesagt mehr Interesse, als es beim Trailer war. Vielleicht gebe ich der Serie dann doch mal einen Versuch. Hier noch der Plot für die unter euch, die noch nicht genau wissen, worum es eigentlich gehen wird:

„Nachdem ihr Vater unter mysteriösen Umständen ermordet wurde, ziehen die drei Geschwister Locke zusammen mit ihrer Mutter zurück in ihr Elternhaus. Dieses steckt voller magischer Schlüssel, die mit dem Tod ihres Vaters in Zusammenhang stehen könnten. Als die Geschwister die verschiedenen Schlüssel und ihre einzigartigen Kräfte ausprobieren, erwecken sie einen bösartigen Dämon, der sie fortan verfolgt. Die Serie von Carlton Cuse und Meredith Averill ist ein Mix aus Coming-of-Age und Mystery, und behandelt die zentralen Themen Liebe, Verlust und die unerschütterlichen Bindungen einer Familie.“

Alle zehn Episoden der ersten Staffel „Locke & Key“ werden ab 7. Februar 2020 auch in Deutschland über Netflix zu sehen sein.

Kommentiere



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.