Folge 2 unserer neuen Reihe

Wer NARCOS schaut, mag auch…

Spoilerfrei
Jonas
20.05.18

Wer NARCOS schaut…

Im Jahr 2015 veröffentlichte Netflix eine auf wahren Begebenheiten basierende Serie mit dem Namen Narcos. Darin wird die Geschichte des kolumbianischen Drogenbosses Pablo Escobar erzählt sowie die Geschichte der Ermittler, die ihn letztendlich zur Strecke gebracht haben. Obwohl von vorne herein klar war, worauf es hinausgeht und was – zumindest grob – passierend würde, übt die Serie eine ganz spezielle Spannung und Faszination aus.

Das ging sogar soweit, dass Fans der Serie den noch lebenden Sohn von Pablo Escobar kontaktierten und ihre Bewunderung bekundeten und nun selbst in das Drogengeschäft einsteigen wollten. Ich selbst habe mich auch gefragt, ob die Darstellung des Massenmörders nicht etwas zu wohlwollend und heroisierend ist, ihr könnt das im Review zur ersten Staffel nachlesen. Nichtsdestotrotz hat Narcos aber eine große Unterhaltungs- und Polarisierungswirkung, weswegen ich diese Serie für unsere neue Reihe „Wer-XY-Schaut-Mag-Auch“ (WXYSMA) auswähle.

Mehr zu „Narcos“ findet ihr hier

…mag auch Gomorrah


Narcos ist gut, Narcos ist spannend und basiert auf wahren Gegebenheiten. Trotzdem: Authentizität, das Gefühl zu haben, dass es genauso passiert ist, transportiert Narcos nicht wirklich. Dazu ist alles etwas zu groß aufgezogen, zu theatralisch. Deshalb möchte ich euch Gomorrah empfehlen. Hier findet man Drogen, Familienstreitigkeiten, heftige Gewalt und ein extremes Gefühl einer authentischen Handlung, dass es genauso in den Hochhäusern in Neapel abläuft. Die italienische Serie fokussiert nur die dunkle Seite der Gesellschaft. Moralische Fragen werden gar nicht erst aufgeworfen, alle Beteiligten haben Dreck am Stecken, die Polizei spielt nur eine untergeordnete Rolle. Einen charismatischen Ermittler gibt es nicht und auch die Sichtweise von Opfern wird nicht eingenommen. Im Jahr 2014 startete die Serie und läuft noch immer, die inzwischen vierte Staffel wurde bestätigt, aber noch ohne Datum.

…mag auch 4 Blocks


Auch Deutschland kann „Drogenclan“, wie man an der TNT Produktion 4 Blocks sehen konnte. Im Vergleich zu Narcos und Gomorrah ist 4 Blocks vielleicht nicht ganz auf dem gleichen Produktions-Level, aber verstecken braucht sich die Serie nicht. In der Serie taucht der Zuschauer in die Berliner Unterwelt ab. Arabische Drogenclans, brutale Rockerbanden und Undercover-Polizisten bereiten viel Spannung und harte Action. Die erste Staffel startete im letzten Jahr und noch ist die Geschichte nicht beendet.

Mehr zu „4 Blocks“ gibt es hier

…mag auch The Shield


Wechseln wir die Seiten und schauen auf die Gesetzeshüter. In The Shield dreht sich alles um die Polizei. Allerdings sind die im Fokus stehenden Polizisten nicht besonders anständig, sondern agieren mehr wie eine Verbrecherorganisation. Auch wenn die Serie schon etwas älter ist – sie startete im Jahr 2002 und wurde 2008 beendet – funktioniert sie heute immer noch. Eine wahnsinnige Geschwindigkeit und moralische Verwerfungen prägen die Serie. Die Cops glauben nämlich, sie handelten rechtens und versuchen ihre immer abstruseren kriminellen Handlungen zu rechtfertigen. Ebenfalls großartig sind die Gegenspiele. Glen Close tritt beispielsweise in einer Staffel auf, Forest Whitaker in Staffel 5 oder Franka Potente in Staffel 6 sind einige der Gaststars.

Mehr zu „The Shield“ gibt es hier

…mag auch Im Angesicht des Verbrechens


Klassiker und Geheimtipp in einem: Im Angesicht des Verbrechens ist eine – leider völlig unterbewertete – deutsche Serie aus dem Jahr 2010. Dementsprechend gibt es auch nur eine Staffel. In dieser Serie ist der moralische Kompass zwar richtig eingestellt, die Guten sind die Protagonisten, aber dennoch herrscht kein eitel Sonnenschein. Das Richtige tun ist oft nicht einfach, insbesondere wenn man nach den Regeln spielen soll, aber die Gegner dies natürlich nicht tun. Max Riemelt und Ronald Zehrfeld sind die Hauptdarsteller, aber auch viele andere hervorragende deutsche Schauspieler findet ihr in dieser Serie.

Mehr zu „Im Angesicht des Verbrechens“ gibt es hier

…mag auch Sopranos


Die Sopranos sind sicherlich kein Geheimtipp mehr. Aber ich kann mir vorstellen, dass einige sich noch nicht an den Klassenprimus der 2000er Jahre herangetraut haben. Im Vergleich zu den vorangegangenen Serien sind die Sopranos sicherlich etwas langsamer, aber auch hier sehen wir das Spiel mit der Moral und das Problem für den Zuschauer, ob man zu dem kriminellen Protagonisten halten soll. Dazu gesellen sich komplexe Familienstreitigkeiten und herausragende Schauspieler. Insbesondere der leider viel zu früh verstorbene James Gandolfini prägte die HBO Serie, welche zwischen 1999 und 2008 lief.

Mehr zu „The Sopranos“ gibt es hier

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.