Leonie regt sich auf

Mein Aufreger der Woche: Fast alle Streamingdienst-Apps nerven!

Spoilerfrei
Leonie
27.06.20

Aufreger Streamingdienst Apps

Mein „Fernseh-Budget“ schöpfe ich zur Zeit voll aus: Neben Netflix, Amazon Prime und Waipu.tv, den drei ohnehin gesetzten, zahle ich auch noch für das Sky Serienticket und Joyn+. Und das eigentlich gerne. Joyn+ gibt mir Matt Czuchry in „Atlantic Medicals“, schön zum Nebenherschauen, bei Sky läuft die neue Staffel von „The Good Fight“, dem absolut sehenswerten Spin Off von „The Good Wife“, und „Westworld“ hab ich auch noch lange nicht durch. Auch, weil ich spätestens in der Mitte einer Folge einschlafe, aber das ist ein anderes Thema.

Im Einsatz sind bei mir aktuell fünf Apps auf dem Smartphone, dazu verschiedene Browser und der Sky Player auf dem Laptop, der Amazon Stick (mit nochmal jeweils einer App für Netflix, Joyn+ und Waipu.tv) sowie die Xbox. Ja. Die Xbox. Weil Sky nur über die Xbox einigermaßen gut läuft. Und damit geht es ja schon einmal los.

Sky is the limit

Ein bisschen bekommt man den Eindruck, dass die Leute bei Sky sich die Konkurrenz ansehen, schauen, was die gut machen, und dann tunlichst darauf achten, genau das nicht nachzumachen. Es gibt keine App für den Amazon Stick, ok, muss ja nicht jeder mit jedem ins Bett. Für den Login benötigt man nur einen 4-Zahlen-Pin – hey, das vergisst man zumindest nicht, ich habe genug schwer zu knackende (und schwer zu merkende) Passwörter, wie erfrischend, dass Sky da anders ist.

© giphy

Die App stürzt außerdem bei jeder, wirklich JEDER Benutzung mindestens einmal ab, und jedes vierte Mal so arg, dass einfach gar nichts mehr geht und ich sie NEU INSTALLIEREN muss. Wonach natürlich alles in „Meine Inhalte“ wieder gelöscht ist. Wenn ich den Bereich überhaupt aufrufen kann (gerade eben – wieder abgestürzt). Ne, Sky, echt, so macht das keinen Spaß, und aus den Gründen kann ich auch nicht per Verbindung mit Chrome über das Smartphone Sky auf den Fernseher streamen, sondern muss den Weg über die Xbox nehmen, was einfach viel umständlicher ist, als es gefühlt sein dürfte.

Speaking of „Streamen auf dem Fernseher“: Woher kommt das eigentlich, dass die Werbung (was ja nochmal ein GANZ eigenes Thema ist, Sky, ne, weißte) nicht nur ein bisschen lauter, sondern ungefähr doppelt so laut ist, wie alles andere? Wenn ich nichts mehr hören kann, werde ich Sky ganz sicher nicht mehr weiter abonnieren, die Untertitel verdecken nämlich bei euch fast die Hälfte des Bildes. „Stets bemüht“ ist das einzige, was mir dazu noch einfällt.

Serien mit dem Sky Player auf dem Laptop anzusehen, hab ich bisher nicht zu Ende ausprobiert, da ich nur bis zu einer Fehlermeldung gekommen bin. Die Auflösung: Ich hatte ein Screenshot-Tool laufen. Um es mit Rezos Worten zu sagen: Really? Also echt, Urheberrecht schön und gut, aber ihr lasst mich die Serie nicht schauen, weil im Hintergrund ein Screenshot-Tool an ist? Hmpf.

Instantly genervt

Sky ist zwar was die UnUsability der App angeht unangefochtener Spitzenreiter, aber auch nicht allein auf weiter Flur.

Waipu.Tv hat mir das Finale von „Temptation Island“ nicht aufgenommen, davor war es ein Finale vom „Bachelor“. Jetzt da ich darüber nachdenke, beide Male RTL, hm, ob da ein Zusammenhang besteht, ob RTL das blockt, damit man sich vielleicht doch RTL Now holt, naja, man weiß es nicht. Jedenfalls hab ich beide Male die fünf Stufen der Trauer durchgemacht, bevor ich das Thema abhaken konnte. Das Finale! Googlet mal, wo man das Finale streamen kann, ohne zu erfahren, wie es ausgegangen ist.

Schauen wir rüber zu Amazon: Oh, Leonie, wir haben hier ein ganz tolles Original, komm, schau dir diese kurze Werbung dazu vor JEDER EINZELNEN FOLGE deiner aktuellen Serie an, nur ganz kurz! Ja, wir wissen, dass du das komplette Original schon gesehen hast. Ist uns egal.

© giphy

Oder auch Amazon: Oh, du schaust diese Serie schon zum zweiten Mal und hast daher in der Mitte angefangen, wir wollen aber trotzdem, dass du in Staffel 2 weitermachst. Nein, nicht Staffel 13, wo du gestern aufgehört hast, Staffel 2. Staffel 2. ZWEIIIHIIIII.

Joyn the Party

Joyn war zuletzt ja ohnehin eher.. kontrovers konnotiert in den Medien, es geht mir heute aber ja um das Technische und nicht den Inhalt – Joyn also, eigentlich mal von mir sehr geschätzte, schlanke, performante App, hat immer noch keine Funktion, damit nicht eine Folge nach der anderen automatisch abgespielt wird. So wird das Weiterstreamen ab der Stelle, ab der man raus war, nachhaltig erschwert (siehe Amazon).

Und noch etwas eher Kurioses: Einmal im kostenpflichtigen Plus-Bereich angekommen, lässt Joyn einen da auch nur widerwillig wieder raus. Was schade ist, weil die kostenlose Mediathek ja eine riesige Menge an Inhalten aufweist. Mal eine ganz andere Art von Zwei-Klassen-Gesellschaft, um die denke ich keiner gebeten hat.

Chill out zone

Ja, klar, das sind für sich betrachtet alles Kleinigkeiten (also außer das mit Sky, das bringt mich dazu, das Abo schon aus Protest immer mal wieder zu kündigen). Aber es geht ja auch anders. Netflix macht mich eigentlich immer glücklich. Ja, auch die haben schon furchtbar daneben gegriffen, zum Beispiel mit den selbst abspielenden Trailern, aber dann auch schnell auf das negative Feedback reagiert und das abschaltbar gemacht. Wenn andere Anbieter nicht einmal das Minimal-Ziel „die App sollte nicht ständig abstürzen und nicht ständig nerven“ erreichen, kann Netflix leicht davon ziehen, was ich aber auch nicht möchte. Gerade den Mix finde ich toll, für den bin ich auch bereit zu zahlen, also hört doch mal ein bisschen mehr auf eure User, steckt ein bisschen mehr Geld in die Entwicklung eurer Apps und macht es Netflix ein bisschen schwerer, den Klassenstreber zu geben.

Welche Funktionen (oder Nicht-Funktionen) bringen euch so richtig auf die Palme? Welches Feature wünscht ihr euch sehnlichst? Schreibt es in die Kommentare!

Ein Kommentar

  • Ich bin zwar nicht ganz so breit aufgestellt wir du, aber Amazon hat echt keine gute Benutzeroberfläche. Sprache umstellen? Die Hölle. Staffeln Wechseln? Die Hölle. Tatsächlich sieht mein Ranking momentan so aus, was die Benutzerfreundlichkeit angeht.

    1. Netflix
    2. D+
    3. Hulu
    4. Apple TV+
    5. Amazon


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.