Fabio regt sich auf

Mein TV-Aufreger der Woche: Ärger mit Mediatheken

Spoilerfrei
Fabio
05.09.20

TV-Aufreger Mediatheken

Was früher einmal der Videorekorder war, stellt heute die Mediathek der jeweiligen TV-Sender dar. Sendung verpasst? Kein Problem, denn mit der Mediathek lässt sich die Wunschserie bequem zu einem beliebigen Zeitpunkt später schauen. So zumindest in der Theorie. Seit einer Weile habe ich auf meinem Smart-TV die 5flix App des B-Movie und -Serien Senders Tele 5 installiert. Ganz gleich ob alte „Star Trek“-Folgen, der Actionserie auf hoher See „Sea Patrol“, der Animationsspaß „Digimon“ oder die klamaukigen Filme bei „SchleFaZ“ – hier werden Trashliebhaber und Nostalgiker fündig.

Was ist dein Problem?

Der Jugendschutz im TV ist an die Sendezeiten gekoppelt, deshalb sind auch Inhalte ab 16 Jahren in den Mediatheken erst ab 22:00 Uhr abrufbar. Wer nicht solange warten möchte, kann sich registrieren und sein Alter per Ausweis verifizieren. Meinetwegen, allerdings muss es ein deutscher Ausweis sein. Denn lediglich die Auswahl zwischen „altem“ und „neuem“ Ausweis steht mir zur Verfügung. Das schließt nicht nur mich, sondern auch 11,2 Millionen weitere in diesem Land lebende Zuschauer ohne deutschen Pass aus. Ganz zu schweigen von unseren Nachbarn aus der Schweiz und Österreich. Das gleiche Problem hatten übrigens bis vor kurzem auch die Das Erste- und ZDF-Mediathek. Mittlerweile hat man dort erkannt, dass die Gebühren auch von Menschen bezahlt werden, deren Staatsangehörigkeit nicht die Deutsche ist und weitere Dokumente, wie der Reisepass, zur Auswahl gestellt. Jedenfalls hat mir netterweise Max (Mustermann) seine Ausweisdaten überlassen und ich konnte erfolgreich mein Alter bestätigen. Eine zusätzliche Geheim-PIN-Vergabe später steuere ich wieder die App auf meinem Smart-TV an und werde nach einem weiteren online generierten Code gefragt, den ich im Browser abrufen kann. Wofür? Um eine billige Sexfilmschmonzette bei „SchleFaZ“ zu sehen? Euch ist schon klar, dass pornhub nebenan nicht so ne Riesennummer aus der Alterssache macht?

Unbreakable Kimmy Schmidt

Sei es drum, ich lasse den Code generieren gebe ihn ein und jetzt sollte dem gemütlichen Fernsehabend nichts mehr im Wege stehen, auch wenn das kühle Bier inzwischen auf Zimmertemperatur gestiegen ist. Von wegen, schon nach kurzer Zeit wird ein automatisch eingespielter Werbespot eingeschoben, der im Anschluss, einer defekten CD gleich, nochmal abgespielt wird. Das Ärgernis hatte ja Maik schon in einem anderen TV-Aufreger angesprochen. In meinem Fall ist es die IKEA Werbung, die ein kühlendes Kissen bewirbt, das im Handel und Onlineshop längst ausverkauft zu sein scheint. Grundsätzlich begrüße ich es ja, dass die Mediatheken deutlich weniger Werbung zeigen als im linearen Fernsehen, aber diese Werbewiederholungen sind lästig und wecken nicht mein Kaufinteresse, sondern eher das Wutmonster in mir.

Hulk

Ob die Technik nicht ausgereift genug ist oder dem Werbepartner eine bestimmte Anzahl an Mindestausspielungen am Tag zugesichert wurden, ist mir ziemlich egal. Diese leidige Werbefolter lässt sich jedenfalls kaum ertragen. Vielleicht schaue ich doch nochmal nach meinem alten Videorekorder auf dem Dachboden.

Bilder: Tele 5, Netflix, CBS

Ein Kommentar

  • Patrick Weber

    Das moderne Pendant zum guten alten VHS-Videorecorder ist für mich die Aufzeichnungsfunktion meiner Receiver/Settopbox/Mediaplayerkiste. EPG aufrufen, Sendung auswählen und einen Knopfdruck später ist der Timer programmiert.

    Mit den Mediatheken schlage ich mich nur ungerne rum, allein schon deswegen, weil eh nicht sämtliche Sendungen dort archiviert sind. Aber das ist auch nur eine von vielen Einschränkungen. Eigentlich schade.


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.