Soundtrack der Woche #20

Musik in: House of Cards (Jeff Beal)

SPOILER !!
Michael
31.08.15

Die Musik

House of cards(2013) opening from rian on Vimeo.

Das Album wird natürlich – wie auch in der Serie spürbar, vom Haupttitel getragen. Zur Tonalität des Main Theme sagt Jeff Beal:

There was always sort of this musical joke between major and minor. The bass line in the main title stays in A minor all the way through, but the melody actually goes to A major a couple times. And the tension that creates, that dissonance — even though it’s ‚wrong,‘ it’s a right wrong note, because it makes you feel a certain way. It’s like, ‚Oh man, something’s weird. Something’s off.‘

Auf dem Album hören wir es sowohl in der Titelfassung als auch in einigen Variationen, bei „One bite at a time“ zum Beispiel, oder „Peter says goodbye“ und „Flowers for Claire“. Insgesamt werden eher ruhigere Töne angeschlagen, bestimmt von einem soliden Grundton und einer getragenen Stimmung. Die Tracks des Albums präsentieren sich als Einheit, es macht Spaß, den Score an einem Stück in Ruhe durchzuhören. Dennoch gibt’s einige Anspieltipps, die aus der Gesamtkomposition herausstechen, zum Beispiel „Making history“, ein sehr elegisches Stück, oder „Two kinds of pain“. Auch rund um die Figur Zoe drehen sich einige Stücke, „Zoe fired“ ist da ein weiterer Anspieltipp. Gut gefallen haben mir auch die eben schon erwähnten „Peter says goodbye“, ein sehr getragenes Stück, dem Anlass entsprechend, zu dem es in der Staffel verwendet wurde, und „Flowers for Claire“, bei dem sich das Titelthema nochmal schwerer und getragener anfühlt als beim Titeltrack selbst. Hier sind auch einige Gesangsstimmen zu hören, die von Jeff Beals Frau Joan stammen.

Apropos: Wie der Titeltrack entstanden ist, erklärt Jeff Beal hier in zwei sehr schönen Making of-Videos:

Fazit

Ein klasse Score, den Jeff Beal da vorgelegt hat. Ich war ja schon von seinem früheren Werk zu Carnivale angetan, und die tolle Umsetzung setzt sich hier bei House of cards fort. Er trifft mit dem Score perfekt die Tonalität der Serie: vollkommen unaufgeregt, aber doch höchst bewegend und dramatisch. Ich bin gespannt auf den Score zu Staffel 2.

Das müsst Ihr wissen

Der Score zu House of Cards ist als CD-Album überraschend teuer – unter 20 Euro geht da nichts, weder neu noch gebraucht; dafür sind’s aber auch 2 CDs. Als digitaler Download ist das Album für rund die Hälfte zu haben. Außerdem ist es komplett bei Spotify verfügbar – hier könnt Ihr reinhören.

Mittlerweile ist wie gesagt auch ein zweites Album zur Serie erschienen – mit weiterer Musik von Jeff Beal zur zweiten Staffel. Die Preisgestaltung ist hier aktuell ähnlich. Den Score stellen wir Euch dann demnächst einmal vor.

Jeff Beal – House of Cards (Music from the Original Series)

1. House Of Cards Main Title Theme
2. One Bite At A Time
3. I Know That I Have To Do
4. Forward March
5. Making History
6. Zoe’s First Close-Up
7. Peter And Christina
8. Reverend Underwood’s Eulogy
9. Someone We Own
10. Melancholia
11. Claire And Adam
12. I’ve Known Everything
13. Two Kinds Of Pain
14. Zoe Fired
15. Coming Home
16. Trapped
17. Claire’s Fix
18. Claire’s Dream
19. Truth And Lies
20. Grooming Russo To Run
21. End It
22. Power
23. Frank Prays
24. Peter Says Goodbye
25. In A Lot Of Pain
26. The Set Up
27. Chessboard Revealed
28. Suspicion & Hubris
29. Flowers For Claire

2 CDs, 29 Tracks, 2013 Varese Sarabande

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:
1 2
Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 3,00 (2)

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.