Soundtrack der Woche #58

Musik in: Stranger Things Vol. 1 (Kyle Dixon & Michael Stein)

Mini-Spoiler
Michael
15.08.16

StrangerThingsS01

Neue Folge unserer Serie „Soundtrack der Woche“: Hier stellen wir Euch regelmäßig Scores, Tracks und Musik-Alben zu unseren Lieblingsserien vor. Dabei gehen wir einerseits auf die Akteure hinter dem Soundtrack ein, aber natürlich auch ausführlich auf die Musik selbst – und ihre Wirkung auf die Serie. Folge 58: Musik in: Stranger Things Vol. 1.

Die Serie – darum geht’s

Mit der Eigenproduktion „Stranger Things“ macht Netflix seit einigen Tagen wieder auf sich aufmerksam. Die Mini-Serie (vermutlich kann man auch von einer 1. Staffel sprechen, da eine Fortsetzung indirekt bereits bestätigt wurde) ist ein Mystery-Achtteiler, der in den 1980er Jahren spielt und voll von Anspielungen an die damalige Zeit steckt. Das zählt sowohl für das Setting als auch für die Story an sich, aber auch für die Figuren und die Auflösung. Los geht’s mit den vier Jungs Mike Wheeler, Dustin Henderson, Lucas Sinclair und Will Wheeler, die abends zusammen ein Rollenspiel spielen, ehe sich zusammen Dustin, Lucas und Will auf ihren Fahrädern den Heimweg machen. Unter mysteriösen Umständen kommt Will nicht zu Hause an. Dafür taucht ein Mädchen auf, das nur ein Krankenhaus-Leibchen trägt und eine Nummer auf den Unterarm tätowiert bekommen hat. Die Stadt beginnt die Suche nach Will, und irgendwie hängen sein Verschwinden, das Auftauche des Mädchen und eine ominöse Regierungsanlage am Rande der Stadt zusammen. Um nicht zu arg zu spoilern, verzichte ich auf weitere Inhaltsangaben für alle, die diese Serie noch vor sich haben. Weitere spoilerarme Infos zur Serie samt Review gibt es hier.

Die Komponisten

Kyle Dixon und Michael Stein kennen sich seit ihrer Kindheit und sind Mitglieder der Band SURVIVE, die es seit 2008 gibt. Beide hatten zunächst ein bisschen mit Software-Musikprogrammierung herumexperimentiert und sich gegenseitig die Sachen zum Reinhören geschickt. Irgendwann haben sie sich zusammengetan, um ein bisschen was in Sachen Musik zu probieren. Daraus entstand SURVIVE. Die Band spielt im Prinzip den gleichen Synthesizer-Pop, den wir auch im Stranger Things-Universum hören können. Vorbild der Band ist die Gruppe Yellow Magic Orchestra aus Japan, die (natürlich) in den 80er Jahren erfolgreich waren. Über den 80er Style sind die Showrunner der Serie, die Duffer Brothers, auch auf SURVIVE aufmerksam geworden. Über Spotify sind sie auf den Song „Dirge“ der Band gestoßen und haben ihn im Pitch bei Netflix eingesetzt.

Auch andere Musiker waren wohl im Rennen, die Duffer Brothers hatten sich aber wohl früh auf SURVIVE verständigt. Aus Budget-Gründen konnten nur zwei der vier Bandmitglieder an der Produktion teilnehmen. Dixon und Stein gaben ihre regulären Jobs auf und konzentrierten sich auf den Stranger Things-Soundtrack. Sie packten jede Menge Songschnipsel und Soundideen in einen Dropbox-Ordner, auf den die Duffer Brothers Zugriff hatten und entsprechende Stücke auswählen konnten. Einiges an Material basiert entsprechend auf SURVIVE-Songideen, anderes wurde exklusiv für die Serie produziert. Im Juli vergangenen Jahres wurde der erste Kontakt zwischen den Musikern und den Serienschöpfern hergestellt, danach wurde über einen Monat lang an möglichem Material für die Serie gearbeitet. Im November ging es dann intensiver in die Produktion. Gedrehtes Material bekamen die beiden zunächst nicht zu sehen, sie arbeiteten über das Skript zur Serie an entsprechendem Material. Immer hilfreich war das aber wohl nicht, denn vieles von dem Material, was auf dem Papier gut zu der einen oder anderen Szene hätte passen können, war nachher nicht brauchbar, als das filmische Material vorlag.

Nach der Arbeit an Stranger Things sind die beiden aktuell mit den letzten Arbeiten am neuen SURVIVE-Album „RR7349“ beschäftigt. Das wird Ende September veröffentlicht und dürfte der Band dank der Netflix-Serie eine erhöhte Aufmerksamkeit bescheren. Das gilt dann wohl auch für die Tour, die im Anschluss geplant ist. Einen ersten Track aus dem Album gibt es hier:

In Zukunft hoffen Kyle Dixon und Michael Stein auf weitere Score-Aufträge, für Serien wie für Filme. Und auf eine zweite Staffel von Stranger Things natürlich.

stranger-things_kid

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:
1 2
Deine Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen

Kommentiere



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.