Adaption der Fantasy-Romanreihe

„Percy Jackson“ wird zur Fernsehserie (für Disney+)

Spoilerfrei
Maik
18.05.20

Das dürfte Fantasy-Fans erfreuen! Rick Riordans erfolgreiche Romanreihe „Percy Jackson“ (Partnerlink) wird zur TV-Serie. Wie der Bestseller-Autor auf Twitter mitgeteilt hat, ist eine Produktion für den neuen Streaming-Anbieter Disney+ beschlossene Sache.

„Hey Percy Jackson fans, for the the past decade, you’ve worked hard to champion a faithful on-screen adaptation of Percy Jackson’s world. Some of you have even suggested it would be a great series for Disney+. We couldn’t agree more! We can’t say much at this stafe but we are very excited about the idea of a live-action series of the highest quality, following the storyline of the original Percy Jackson five-book series, starting with The Lightning Thief in season one. Rest assured that Becky & I will be involved in person in every aspect of the show. There will be much more news in the future, but for now, we have a lot of work to do! Buckle up, demigods. It’s going to be a fantastic, exciting ride!“ (Rick Riordan auf Twitter)

Beginnen soll also in Staffel Eins alles mit dem Band „Percy Jackson and the Lightning Thief“ (noch ein Partnerlink), das auch das erste der fünf Bücher umfassenden „Percy Jackson“-Reihe darstellt. Hier der digitale Klappentext des Buches:

„Half boy. Half God. All Hero. Look, I didn’t want to be a half-blood. I never asked to be the son of a Greek God. I was just a normal kid, going to school, playing basketball, skateboarding. The usual. Until I accidentally vaporized my maths teacher. Now I spend my time battling monsters and generally trying to stay alive. This is the one where Zeus, God of the Sky, thinks I’ve stolen his lightning bolt – and making Zeus angry is a very bad idea.“

Ich habe weder ein Buch gelesen, noch einen der Filme gesehen, die aber ja eh eher mittelmäßiger Natur gewesen sein sollen, soweit ich und die IMDb-Ratings wissen… Dennoch ist „Percy Jackson“ natürlich ein gewaltiges Fantasy-Franchise mit hohem Potenzial und großer Fanbase. Gefühlt passt das mit der „FSK12-Action“ auch ganz gut in den Disney-Ponyhof

via: nerdist | Buchcover-Ausschnitt: Puffin Verlag

Ein Kommentar

  • Anonymous

    Ja dass freut uns Fans, der Film (ich weigere mich mehr als einen anzuerkennen) nicht einfach nur schlecht war, er hat die Geschichte ganz verändert und sie wie eine miese Fanfiktion erzählt. Ich bin froh dass Onkel Rick endlich seine Geschichte erzählen kann und nicht die Geschichte der Produzenten oder Regisseure erzählt wird.


Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.

Trackbacks

  1. Kleinigkeiten