Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Eine Marvel-Weihnachtsgeschichte

Review: Hawkeye S01E01-02 – Staffelauftakt

SPOILER !!
Fabio
23.11.21

Hawkeye

Mit einem Budget von 150 Millionen Dollar liefert Marvel Studios einen weiteren Serien-Ableger auf Kino-Niveau ab. „Hawkeye“ dreht sich um den Avenger Clint Barton, der auf die junge Bogenschützin Kate Bishop trifft, die in der Vorweihnachtszeit mit Pfeil und Bogen für allerlei Ärger sorgt. Regisseur Rhys Thomas führt mit Kate eine neue Figur in das Marvel Cinematic Universe ein, die in Zukunft das Erbe von Clint antreten könnte. Gespielt von Haillee Steinfield bekommen Marvel-Fans eine sympathische, junge Draufgängerin präsentiert, die so manches Mal über das Ziel hinausschießt. Bereits 2018 schnupperte die Darstellerin als Synchronsprecherin von Gwen Stacy in dem Animationsfilm „Spider-Man: A New Universe“ Marvel-Luft. In der neuen Serie stellt sie ihr Können nun auch vor der Kamera unter Beweis. Alles beginnt mit der Alieninvasion im Jahr 2012 aus dem Kinofilm „Marvel’s The Avengers“. Die junge Kate wird dabei Zeugin, wie ihr Zuhause von Aliens zerstört wird. Gut, dass Hawkeye sie mit einem gezielten Schuss vor dem Schlimmsten bewahrt. Die Rettungsaktion lässt bleibenden Eindruck bei der Kleinen und so äußert sie schon früh den Wunsch selbst zu Pfeil und Bogen greifen zu wollen.

„I need a bow and arrow.“ – Kate Bishop

Auf einer Benefizgala mit geheimer Schwarzmarktauktion treffen wir erstmals auf Jack (gespielt von Tony Dalton), den neuen Partner von Kates Mutter Eleanor (Vera Farmiga). Comicleser:innen dürften ihn als Jacques Duquesne ausmachen, den Zirkusathleten und Schwertkämpfer namens Swordsman, der einst Clint ausgebildet hat. Die Tatsache, dass Eleanor nun mit einem potentiellen Superschurken leiert ist, dürfte in den kommenden Episoden noch für reichlich Konflikte sorgen.

Hawkeye Eleanor Jack

Während der besagten Auktion wird unter anderem das Ronin-Kostüm versteigert. Jenes Ninja-Outfit, dass Clint während dem Verschwinden unzähliger Menschen durch Thanos‘ Fingerschnippen getragen hat, um für Recht und Ordnung zu sorgen. Nicht nur die 22-jährige Kate hat es auf das Kostüm abgesehen, sondern auch die sogenannte Tracksuit Mafia. Eine kriminelle Vereinigung von russischstämmigen Gangstern in Jogginganzügen, die scheinbar bereits in der Vergangenheit mit Clint aneinandergeraten sind. Und hier beginnt sich die Geschichte von Kate und Clint miteinander zu verweben. Dabei will Clint eigentlich nichts sehnlicher, als die verbleibenden sechs Tage bis Weihnachten mit seinen Kindern in New York zu verbringen. Beispielsweise mit einem Musicalbesuch. Gezeigt wird „Rogers – The Musical“. Ein zu Ehren von Captain America inszeniertes Stück, das an die peinlichen ersten Auftritte von Captain America während des zweiten Weltkriegs erinnert und die Zuschauer:innen ein Lächeln ins Gesicht treiben dürfte. Clint vermag es kaum den Ungereimtheiten auf der Bühne zu lauschen und dreht sein Hörgerät ab. Die Einsätze als Avenger haben ihre Spuren hinterlassen und verdeutlichen nochmal, dass Hawkeye ein ganz gewöhnlicher Mensch inmitten von Superwesen ist. Ihm gelingt es zwar Kate vor den Fieslingen zu retten, seine Weihnachtspläne sind damit aber dahin. Die Kinder werden kurzerhand nach Hause geschickt und er verspricht seiner Frau bis zum Fest wieder daheim zu sein. Die Prämisse könnte auch aus einer Weihnachtskomödie stammen. Dazu passen auch die klassischen Weihnachtslieder, das festlich dekorierte New York und eine emotionale Familiengeschichte. Letztere ist es auch, die die neue Serie auszeichnet und beispielsweise von Fantasy-lastigen Stoffen wie „Loki“ unterscheidet. Für Sympathie sorgt auch der zugelaufene Vierbeiner namens Lucky, der am liebsten Pizza mampft und schon jetzt ein absoluter Fanliebling ist. Der Hund mit nur einem Auge wurde erstmals im Jahr 2012 in der Comic-Reihe „Hawkeye“ von Autor Matt Fraction und Zeichner David Aja eingeführt. Auch der Vor- und Abspann ist eine liebevolle Hommage an die Cover des Künstlers und lässt keinen Zweifel daran, wo die Wurzeln liegen.

Das gegensätzliche Duo, bestehend aus dem gealterten Avenger und der aufstrebenden Nachwuchsheldin, beweist jetzt schon eine tolle Dynamik. Als am Ende beide gefesselt und geknebelt in den Fängen der Tracksuit Mafia landen, sehnt man sich schleunigst eine weitere Folge herbei.

„We have them both.“

Am Schluss liefert einer der Gangster seiner Vorgesetzen einen Statusbericht und die Zuschauer:innen bekommen erstmals die Anführerin der Crew zu sehen. Wer sich dahinter verbirgt und was die Mafia für Pläne hat, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

Fazit

Humorvoller Auftakt zu einer bodenständigen Marvel-Serie voller Weihnachtsstimmung, Action und Familiendrama – ein Volltreffer.

Bilder: Disney

Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 2,67 (3)

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
SPOILER !!
Beitrag teilen: