Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

"This hurts, but in a bad way!"

Review: Rick and Morty S05E05 – Amortycan Grickfitti

19.07.21 10:45
ReviewRick and Morty
SPOILER !!
Maik
19.07.21

Nach der etwas enttäuschenden Episode vergangene Woche hat „Rick and Morty“ uns diese Woche wieder zu überraschen gewusst. Vor allem in Kanada, wo fälschlicherweise Episode Sieben der neuen Staffel für kurze Zeit bei Amazon Prime Video zu sehen war… Aber auch abseits dieses Fauxpas konnte man sich wieder auf ein höheres Niveau begeben.

Die Überraschung beginnt bereits in den ersten Sekunden. Rick hat eine „Guy’s Night“ mit Jerry?! Das irritiert nicht nur Beth. Natürlich dient diese skurrile Paarung nur einem größeren Zweck, in diesem Fall der Beschwichtigung einiger Dämonen, die sich an der puren Langeweile ergötzen, die Jerry ausstrahlt.

„We’re in luck guys – they got the entire Smash Mouth catalogue!“ (Jerry)

Summer und Morty kämpfen derweil um die Loyalität eines neuen Mitschülers, was uns die Gelegenheit bringt, schon wieder eine kurze Prise Interdimensional Cable schauen zu können! Dieses Mal: „Olympic Diving with Bad Swimmers“. Sehr nett! Und befüttert meine Theorie weiter, dass es diese Staffel kein Special in der üblichen Form gibt, sondern lediglich etliche kleine Schnipsel.

Die Kids überzeugen vermeintlich das Sicherheitssystem des Raumschiffes, um auf eine interstellare Spritztour zu gehen. Stellt sich heraus: Das Auto hat nur Erpressungsmaterial sammeln wollen, um mal selbst ordentlich die Sau rauslassen zu können. Schöner Mini-Twist, der im Rahmen einer gelungenen Transformers-Parodie direkt mal einen Freifahrtschein für übertriebene Explosions-Action gezogen hat.

„Isn’t a doorknob a virgin?“ – „Not mine!“ (Raumschiff & Morty)

Neben der ungewöhnlichen und daher erfrischenden Aufteilung der Charaktere hat deren verwobene Erzählung auch ganz gut funktioniert. Das hat sich nicht nach A- und B-Plot angefühlt, sondern als zwei ebenbürtige und parallel zu einander entwickelnde Geschichten. Besonders als der „EVIL THINGS ARE HAPPENING!“-Soundtrack eingesetzt hat, war alles sehr schön passend zueinander getimet.

„Cringe cannot exist in a vacuum, it needs to be observed.“ (Dämon)

Dieses Mal gab es auch wieder weitaus mehr originelle Bilder zu sehen und vor allem Dialog-Zeilen zu hören. Der „Manslaughter of mailboxians and femailboxians…“-Spruch des Alien-Officers hat mir dabei glaube ich am besten gefallen. Seht ihr, stumpfe Sprach-Traditionalisten, überall im All gendert man!

In der Hölle ist dagegen alles etwas komplizierter. Oder flexibler? Jedenfalls ist alles Schlechte gut also… allgegenwärtiger Gegenteiltag? Neben den skurrilen Aufmachungen der Figuren (Beth…!!) und den vielen oberflächlichen Lustigmachungen hat mir gerade dieses Spiel mit der Unterwelt-Logik sehr gut gefallen, genau wie die wunderbar die Geschichte weiter spinnende Post-Credit-Szene!

„I have to shower, Rick can smell adventure!“ – *sniff-sniff* – „Sorry, I farted…“ (Raumschiff, Rick & Jerry)

Das war deutlich besser als vergangene Woche! Natürlich gab es bereits weitaus bessere Folgen von „Rick and Morty“ zu sehen, aber nachdem die ersten Minuten mich noch etwas ratlos zurückgelassen hatten, war ich dann doch erfreut über die Entwicklungen. Der Raumschiff-Plot war vielleicht etwas zu rasant und over the top in der Entwicklung, aber insgesamt hat das schon verdammt viel Spaß gemacht und war mal wieder etwas einfachere Kost, die aber dennoch nicht komplett plump, sondern mit der ein oder anderen erklommenen Ebene daher kam. Darauf ein bisschen Sofa-Wein?!

Bilder: Adult Swim

Vorherige Folge

Nächste Folge

Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen Ø 2,50 (2)

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
SPOILER !!
Beitrag teilen: