Masel tov!

Review: Suits S08E07 – Sour Grapes

30.08.18 17:35
ReviewSuits
SPOILER !!
Maik
30.08.18

Diese Woche durften wir erfahren, wie man „Suits“ mit dem einstigen TV-Medizin-Drama „Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“ verbunden bekommt. Und nein, für uns Zuschauer ist das leider kein erwartungsvoller „Jackpot“…

„I can‘t have sex with you right now, I just ate an onion bagel.“ – „I‘m not calling for that, Louis.“ – „Then why’d you call on the sex phone?!“ (Louis & Sheila)

Gerade noch rechtzeitig innerhalb der Staffel verkündet Sheila die frohe Kunde der Schwangerschaft – puh! Wer hätte es gedacht? Wobei, noch ehe Louis eine Weiterbildung zur Geburtshelferin steuerlich abzusetzen versucht, wird nicht nur fleißig über die religiöse Erziehung eines Kindes diskutiert, das von zwei eigentlich unreligiösen Eltern abstammt (wieso nicht einfach direkt halb-halb?!), sondern auch verkündet, dass es gar kein Kind gibt. Noch nicht. Wie passend, dass Sheila das zunächst niemandem sagen wollte…

„Hello stranger. Seems the only thing I see of you lately is your name on the wall.“ (Donna)

Die allwissende Donna hat natürlich auch meine Reviews gelesen und spricht die auffällige Abstinenz Roberts an. Tatsächlich gibt es dafür eine Erklärung, was ich positiv finde. Negativer ist dagegen die Erklärung selbst – und sein sehr ungewohnter Privathemden-Look. Denn auffällig schnell wird gaaanz viel Backstory und Sympathie-Basis hervorgekramt, was süßer als der Wein Essig ist, den Robert neuerdings anzubauen versucht. Zunächst erscheint es mir unsinnig, dass der sonst so autarke Chef-Anwalt sich mit Alex Verstärkung holt, aber anders wäre die Story wohl nicht einzubinden gewesen und an der Sache mit dem „Fool“ als Klient könnte schon was dran sein. So schnellt es binnen Sekunden zwischen Verarsche, Manipulation, Rassismus und Fremdenhass umher.

„I‘m a big fat motherfucker and I‘m here to drink your goddamn milkshake!“ (Robert)

Die letztliche Moral der Geschichte: Nett sein. Hilft. So könnte man sogar in Gefahr geraten, von Donna als Freund bezeichnet zu werden.

„To what do I owe the… What is the opposite of pleasure?“ (Harvey)

Harvey muss derweil mit dem verhassten Vermieter arbeiten, da ist Donna knallhart, nachdem sie es ihm gebeichtet hat. Samantha hilft, weil, irgendwie muss sie ja auch was zu tun haben.

„I didn‘t know you could read?!“ – „I‘m just looking at the pictures.“ (Samantha & Harvey)

Die ganze „Wir müssen unsere Figuren liebenswerter machen und stärker ausbauen“-Taktik geht sogar bis zum Grundstückseigentümer. Selbst der wird noch schnell charaktergezeichnet (wieso?!) und macht nicht etwa total dubiose bis illegale Geldgeschäfte, sondern zeigt sich human. Obwohl er das nicht will. Er hat die Moral aus Roberts Geschichte wohl noch nicht gesehen und will lieber seine Arschlochfassade aufrecht erhalten. Okay, bei mir funktioniert es.

Positiv hervorheben möchte ich das Zusammenspiel von Samantha und Donna. Die beiden beweisen in ihren kurzen Resümé-Runden eine deutlich bessere Chemie als die ganzen Männer-Versuche, ein neues Buddy-Paar hinzubekommen. „Sismance“ statt „Bromance“ also. Armer Harvey.

Hm… Ach, wäre ich doch die letzte Folge mal auf 3,5 gegangen, dann könnte ich jetzt etwas runter gehen und wieder bei drei Kronen landen und hätte endlich mal Varianz in meinen Bewertungen. Aber nein, auf 2,5 will ich auch nicht gehen, auch wenn mir die Folge inhaltlich nicht mehr ganz gefallen hat. Nicht, weil das nicht irgendwie unterhaltsam gewesen wäre, aber auf mich wirkt das mittlerweile nahezu komplett unnötiges Beiwerk-Ausschmücken auf der Zielgeraden einer Serie. Beide Grundstorys hätte es eigentlich überhaupt nicht gebraucht. Und mittlerweile habe ich das Gefühl, dass man als Anwalt gar keine normalen Tage mit normaler Arbeit hat. Stattdessen hat man freudig Zeit für Ausflüge, Privatstruggle, Sex-Telefoniererei und die Aufträge der anderen. Vielleicht sollte ich über einen Jobwechsel nachdenken…

Bilder: bravo

Vorherige Folge

Nächste Folge

Deine Meinung? 1 Krone2 Kronen3 Kronen4 Kronen5 Kronen

2 Kommentare

  • Thorsten

    Starke Episode für Louis! Finde das Familienthema steht ihm, auch weil es ihn mal wieder positiv dastehen lässt, quasi als den „guten Anwalt“ der er mal war und den er nicht mehr all zu oft zeigen darf… starkes Finish für ihn mit seiner Familienansprache und dann eine Szene weiter auch für Gretchen.

    • Ja, bei Louis ist zumindest noch ein durchgängiger Storyfaden erkennbar und so gaaanz lächerlich wird er auch nicht mehr gemacht wie zwischenzeitlich. Aber etwas plump ist der Sex-Talk der beiden dann schon immer wieder und eigentlich ist das ja eine Anwalts-Sendung, dachte ich…? ;)



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.