That Bad Ass Bitch

sAWEentskalender 2017 – Tür 20: Krysten Ritter

Spoilerfrei
Susanne
20.12.17

Hinter dem heutigen Türchen haben wir die vielseitige und bezaubernde Krysten Ritter. Zu ihr gleich mehr, vorher aber noch der Hinweis, dass ihr auch heute, wenige Tage vor Weihnachten, einen weiteren Buchstaben in dem nachstehenden Artikel findet.

Im Rahmen unseres sAWEntskalenders gibt es jeden Tag eine Hommage auf einen erwähnenswerten Seriendarsteller – und immer wieder versteckte Buchstaben. Wer als erstes das gesuchte Serien-Zitat aus ihnen bildet, kann sich einen Preis aussuchen. Alle vier Tage gibt es einen Tipp von uns. Viel Spaß beim Durchschauen und Rätseln!

Außerdem gibt es noch einen Tipp für euch.

Nun solltet ihr nicht mehr allzu weit entfernt von der Lösung sein.

Statt eine Lobeshymne auf den Star aus Marvel’s Jessica Jones und der Lady aus Apartment 23 zum Besten zu geben oder einer chronologischen Auflistung all ihrer Auftritte in TV-Serien, lassen wir heute Krysten Ritter selbst zu Wort kommen.

Du hattest vor wenigen Tagen Geburtstag. Alles Gute nachträglich. Ich hoffe du hast den Tag ausgiebig gefeiert.

Vielen Dank, wie aufmerksam. Ich hatte in der Tat einen wunderbaren Tag mit meinem Freund und meinem Hund Mikey in meiner Heimatstadt New York City. Es war wirklich ein tolles Jahr. Mein erster Roman Bonfire ist vor Kurzem erschienen und Marvel’s The Defenders auf Netflix war ein großer Erfolg.

Vor kurzem wurde der erste Trailer zur zweiten Staffel von Jessica Jones veröffentlicht. Damit schlüpfst du nach Staffel eins und der Superhelden-Vereinigung Marvel’s The Defenders zum dritten Mal in die Rolle der außergewöhnlichen Heldin. Wie fühlt sich das für dich an?

Jessica Jones ist eine faszinierende Figur. Sie ist eine vom Leben gezeichnete Frau, die sich nicht unterkriegen lässt. Als Frau muss sie besonders tough sein, um sich in der von Männern dominierten (Superhelden)-Welt durchzusetzen. Auch wenn ich persönlich nicht die selben Leiden erfahren habe, bietet die Figur viele emotionale Anknüpfungspunkte. Da ist zum Beispiel die Tatsache, dass sie eine Einzelgängerin ist, die alles alleine meistert.

Ganz anders hingegen deine Rolle als Chloe in Apartment 23. Hattest du dir für diese Rolle etwas von deinen ehemaligen Modelkollegen abgeschaut?

Ich werde jetzt natürlich keine Namen nennen (lacht). Nein, im Ernst, die Drehbücher zur Serie waren einfach konstant gut und ich bin grundsätzlich eine Frohnatur. Chloe wurde als Pendant zur prüden Mitbewohnerin June geschaffen, um sie aus ihrer Reserve zu locken. Und obwohl die Figur der Chloe einige Klischees aufweist und überzeichnet wirkt, habe ich stets versucht, sie nicht lächerlich darzustellen.

Wie kamst du vom Modeln zum Schauspielern?

Ich habe mich schon immer gerne verkleidet, geschminkt und neue Looks ausprobiert. Das Modeln bietet zwar genau das, aber der Rahmen ist dann doch sehr begrenzt. Daher probierte ich mich im Schauspielen. Zu Beginn stand ich für Werbeclips vor der Kamera. Einigen Leuten schien das zu gefallen und so kam ich 2005 zu meiner ersten Rolle der Gia Goodman in ein paar Episoden von Veronica Mars.
Danach ging es Schlag auf Schlag weiter. Ob in Gilmore Girls als Lucy oder als Allison Stark in Ehe ist …. All diese Rollen schienen mich auf etwas Größeres vorzubereiten und da ich vor neuen Herausforderungen keine Angst habe und bereit bin dazuzulernen, wird man auch mit jeder Erfahrung besser und sicherer.

Neben den erfolgreichen Marvel Serien, warst du auch in einem weiteren Serien-Highlight zu sehen?

Du meinst sicherlich Breaking Bad. Ab 2009 durfte ich an der Seite von Bryan Cranston spielen. Er ist ein wundervoller Schauspiel-Kollege. Er war es auch, der mich in meiner Arbeit als Schauspielerin ermuntert hat und mir damit vermutlich indirekt zur Rolle der Jessica Jones verholfen hat.

Wie verbringst du deine Tage, wenn du nicht vor der Kamera stehst?

Am liebsten lesend oder strickend. Vor allem in der Winterzeit, liebe ich es Schals, Mützen und Pullover zu stricken.

Klingt als dürften sich einige Freunde von dir über selbstgestrickte Dinge von dir zu Weihnachten freuen.
Vielen Dank, Krysten für deine Zeit.

[Anm. d. Red: Der Verfasser dieses Artikels ist Krysten Ritter nie begegnet. Das wiedergegebene Interview ist daher rein fiktiv]

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.