Doctor Who und wie alles damals begann.

Streamingtipp: An Adventure in Space and Time

Spoilerfrei
Tobias
09.01.17

Ich bin die Tage beim zappen in der ARD bzw. ONE hängen geblieben. Und das passiert mir eher nicht so oft. Der Grund ist sogar noch etwas bizarrer, wenn man weiß, dass ich bislang mit „Doctor Who“ so rein gar nichts anfangen kann. Aber das scheint sich gerade etwas zu ändern.

Im Jahre 2013 und anlässlich des 50 jährigen Jubiläums dieser SciFi Serie hat die BBC in Zusammenarbeit mit Mark Gatiss (Autor u.a. „Sherlock“, „Doctor Who“) einen Fernsehfilm zu den Anfängen der Serie erstellt. Und der lief in dieser Woche in deutscher Synchro bei ONE. Und hat mir wirklich gut gefallen. Man erfährt als Doctor Who Unwissender einige interessante Fakten rund um die ersten Jahre und erzählt dies entlang der Epoche des ersten Doktors, im Original dargestellt durch William Hartnell, hier im Film von David Bradley.

In weiteren Rollen sieht man Jessica Raine („Call The Midwife“) oder auch Brian Cox („Penny Dreadful“, „War & Peace“) als wohl bekannteste Schauspieler. Leider findet man im Netz bislang nur eine englischsprachige Version dieses Films und in der ARD/ONE Mediathek taucht der Film bislang nicht auf. Auch Wiederholungen sind momentan scheinbar nicht vorgesehen.

Ich möchte aber dennoch – erst recht für „Doctor Who“ Interessierte – auf diesen Film verweisen. Und das Englisch im Film ist jetzt auch nicht wirklich schwierig und gut verständlich.


Bilder: BBC

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.