Jugendliche Schatzsuche

Trailer zur neuen Netflix-Serie „Outer Banks“

Mini-Spoiler
Maik
31.03.20

Vielleicht habt ihr „Outer Banks“ bereits in unserer Vorschau für das Netflix-Programm im April oder der immens langen Serien-Jahresliste für 2020 entdeckt und euch gefragt, was das denn bitte sein soll? Am Mittwoch, dem 15. April 2020, startet die erste Staffel der neuen Serie und Netflix hat einen neuen Trailer zum Original veröffentlicht, der erste Einblicke in die Handlung schenkt (wer ihn lieber ohne deutsche Untertitel sehen möchte, kann das hier tun).

„‚Outer Banks‘ ist eine Coming-of-Age-Serie um eine eingeschworene Teenagerclique (die ‚Pogues‘) im Urlaubsort Outer Banks im US-Bundesstaat North Carolina. Als ein Hurrikan die Stromversorgung für den ganzen Sommer unterbricht, sorgt dies für eine ganze Kette von illegalen Aktivitäten, die die Freunde zu folgenschweren Entscheidungen zwingen. Die Suche nach dem vermissten Vater des Anführers, verbotene Liebe, eine gefährliche Schatzjagd und der eskalierende Konflikt zwischen den Pogues und ihren Rivalen sorgen für einen Sommer voller Geheimnisse und Abenteuer, die sie nie vergessen werden.“

Ich muss gestehen, die Serie zunächst falsch eingeschätzt zu haben. Beinahe hätte ich mir den Trailer gar nicht erst angeschaut, weil ich an ein Surfer-Schnulz-„Drama“ mit viel zu gut aussehenden Jugendlichen gedacht hatte. Halt irgend so ein Surfer-Ding, was mit viel Sonnen-Gegenlicht und Pathos dargestellt wird, vielleicht so etwas wie ein plumpes „O.C. California“. Aber dann kam etwas „Stand By Me“-Charme dazu und Schatzsuche geht eh immer, auch wenn die Aufmachung jetzt nicht oberstes Regal an Qualität verspricht. Mit Adina Porter („American Horror Story“, „True Blood“) und Charles Esten („Nashville“) sind zudem auch TV-bekannte Gesichter in zumindest Nebenrollen zu sehen. Ich glaube noch immer nicht, dass das meine neue Lieblingsserie werden wird, aber zumindest eine kleine Chance hat „Outer Banks“ durchaus verdient.

Kommentiere


    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.