Independent Serien auf einen Blick

Webtipp: Unsere Serien

20.10.15 21:16
Serien
Spoilerfrei
Tobias
20.10.15

UnsereSerien

Ihr kennt das bestimmt auch. Ihr verliert euch mal wieder im Internet, nichts kann eure Aufmerksamkeit für eine längere Zeit bannen. Ihr habt das Gefühl, das ihr eh schon alles gesehen habt und vieles schon besser, als das, was ihr gerade vor euch auf dem Bildschirm seht. Und dann landet ihr urplötzlich auf einer Seite, ihr wisst nicht mehr, wie ihr überhaupt auf diese Seite gekommen seid, aber ihr seid sicher, dass hier ist eine der besseren Seiten im Internet. Du bist dir auch sicher, dass du hier noch ein paar Mal in den kommenden Tagen vorbei schauen wirst, da es hier so viel zu sehen gibt. Und dann vergisst du es. Kann passieren, ist zwar ärgerlich, aber hey, das Internet ist groß, da stolperst du bestimmt mal wieder über diese Seite.

Du tust es natürlich: nicht!

So geht es mir immer mal wieder, inbesondere im Umfeld von Webserien. Und wenn du diese kleinen unabhängigen Filmchen und Serienchen dann wiederfinden willst, du schreibst es dir natürlich nicht auf oder nutzt deine Favoritenleiste, dann bist du verloren im WWW. Shit happens. Ein zentraler Ausgangspunkt wäre eben doch optimal gewesen als dieses immerwährende sinnlose Suchen nach dem nächsten Shizzle.

Die neue Anlaufstelle für Webserien

So oder so ähnlich dürfte bestimmt der Ansatz bei den Machern von unsereSerien gewesen sein, einer Initiative von unabhängigen Serienmachern, die mit dieser zentralen Anlaufstelle für unabhängige Webserien eine Art „Netflix für IndieSerien“ auf die Beine gestellt haben.

Aktuell enthält die Seite zwölf sehr unterschiedliche Webserienprojekte, von Comedy über Drama zu Science Fiction ist da fast alles dabei. Was alle diese Webserien auszeichnet, ist der unverkennbare hohe Aufwand, der hinter den Projekten steht. Und Können. Denn wer bei IndieSerien an billige youtube Filmchen denkt, der irrt. IndieSerien sind auf einem respektablen Niveau was die Technik, Licht und Szenerie betrifft. Klar, die beteiligten Schauspieler werden sehr wahrscheinlich nicht schon nächstes Jahr einen EMMY in der Hand halten. Aber die Geschichten hinter den Serien sind wirklich nicht zu verachten.

Die Seite ist nun seit Anfang Oktober am Start und sollte für alle Liebhaber dieser kleinen, sehr oft überraschenden Webserien eine regelmäßige Anlaufstelle sein. Die Jungs und Mädels hinter der Seite versprechen, dass sie die guten und interessanten Geschichten aus dem großen Brei des Internets redaktionell herausfiltern und laufend und regelmäßig darauf aufmerksam machen werden.

Ich werde mir die Seite auf alle Fälle in die Bookmarks legen damit ich nicht erst wieder durch Zufall auf diese Seite stoßen muss.

Webserientipps

Ich habe mich mal durch einige der dort vorgestellten Webserien durchgeschaut. Das Prinzip ist immer dasselbe. Die erste Folge kann man noch auf der Seite sehen und wenn man Interesse hat, dann besucht man eben die Seite des Projektes bzw. der Webserie. Vier Beispiele für Webserien habe ich mal heraus gesucht, die ich euch ans Herz legen möchte. Die Folgen dauern so zwischen fünf und fünfundzwanzig Minuten.

Vivi & Denny
Comedy

„Wie die heutige technische Welt auf junge Leute wirkt, was alles passieren kann mit Playstations, WLAN und peinlichen Fotos auf dem Handy und im Netz, davon können die beiden Hauptfiguren in pfiffigen schnellen Folgen viel erzählen. Die Webserie zeigt euch die durchgeknallten Abenteuer des ganz normal gestörten Web 2.0 Pärchens Vivi & Denny!“

Number of Silence
Mystery-Thriller

„Die drei Protagonisten Nina Novak, Jan Berg und Viktor Glass entdecken, dass die Erinnerungen an ihr Leben und damit ihre Leben selbst verändert wurden. Sie begeben sich auf die Suche nach Wahrheit und Wirklichkeit.“

Number of Silence – Arrival (Episode 1) from DOBAGO FILM on Vimeo.

MEM
Science Fiction

„Eine Welt, die in Eis und Schnee untergegangen sind. Nur eine Handvoll Menschen und eine Station, die wie eine Westernstadt in der Eiswüste liegt, füllt diese weiße Leere aus. Es rauchen Colts, es rächen sich die Eingeborenen und der Showdown ist auf einem alten Eisbrecher.“

Filmstadt
Dramedy

„Eine arbeitslose Schauspielerin will nach Berlin, weil sie glaubt, dort mehr Chancen zu haben. Ein Ex-Regie-Student jobbt lieber in einer Videothek, als sich in der Branche durchzubeißen.“

Kennt ihr eine der Serien vielleicht schon? „Filmstadt“ dürfte mit seinen drei Staffeln durchaus ja schon bekannt sein. Würde mich freuen, wenn ihr mal der ein oder anderen Webserie einen Versucht gönnt euch zu überzeugen und auch mal bei der Seite vorbei schaut, da gibts wie gesagt aktuell zwölf Serien, die empfohlen werden.

Da ist bestimmt für jeden was dabei für die niveauvolle Kurzweil im Internet.

Kommentiere



    Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.