Sketch von Key & Peele

Weshalb bekommen Briten eigentlich immer die guten Rollen?

11.12.19 14:00
Serien
Spoilerfrei
Maik
11.12.19

Habt ihr euch schon einmal gefragt, weshalb so viele Briten große Rollen in bedeutenden US-Serienproduktionen übernehmen? Oder ist euch das gar nicht aufgefallen? Ob Hugh Laurie als und in „Dr. House“, Andrew Lincoln als Rick Grimes in „The Walking Dead“ oder der halbe Cast von „Game of Thrones“. Okay, das ist dem Mittelalter-Setting geschuldet, aber dennoch haben die beiden Sketch-Comedians Key & Peele (mittlerweile besser aus Filmen bekannt) sich dem „Britwashing“ im Casting-Kosmos auf gewohnt unterhaltsame Art und Weise angenommen.

„An actor who grew up on the streets of Brooklyn has a hard time performing opposite a classically trained Brit in a movie about American gang violence. (Contains strong language.)“

Kommentiere


Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.