Disney macht Kasse

Alle kommenden Star Wars Filme und Serien

27.05.18 12:19
Star Wars
Spoilerfrei
Jonas
27.05.18

Während meiner Kindheit gab es nur drei Star Wars Filme. Ich dachte, es würde niemals mit der Geschichte weitergehen. Doch im Jahr 1999 wurde ich eines Besseren belehrt und so schlecht, aus heutiger Sicht, war die Prequel-Trilogie auch gar nicht. Dann im Jahr 2012 kauft Disney alle Rechte an der Science-Fiction Marke für $4 Milliarden Dollar und wir alle wussten, dieses Geld wird sich der Konzern mit Zinsen zurück holen.

Jetzt schreiben wir das Jahr 2018 und mit Solo haben wir jetzt schon vier neue Filme seit der Machtübernahme bekommen: „Star Wars VII: The Force Awakens/Das Erwachen der Macht“, „Rogue One: A Star Wars Story“, „Star Wars VIII: The Last Jedi / Die letzten Jedi“ und „Solo: A Star Wars Story“.

Alle Trailer der Hauptfilme

Und das ist erst der Anfang, folgende Filme und Serien werden uns in den kommenden Jahren geboten:

2019: Episode IX

Das ist eine sichere Wette, denn es gibt für den dritten Teil der Disney-Trilogie schon ein Datum: Am 19. Dezember 2019 geht es mit der Hauptstory weiter. J.J. Abrams wird nach Episode VII wieder die Regie übernehmen, nachdem es mit Colin Trevorrow (Jurassic World) Differenzen gab.

2019: Jon Favreau TV Serie

Nein, keine animierte Serie sondern echte Menschen wird uns Regisseur Jon Favreau präsentieren. Die Star Wars Serie wird mit eigenen Disney Streaming Dienst im Jahr 2019 veröffentlicht und soll sieben Jahre nach Episode 6 „Return of the Jedi / Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ spielen.

2021: Rian Johnson Trilogie

Wer mit dem Namen Rian Johnson nichts anfangen kann; er war das geniale Mastermind oder unfähige Schmierfink (eure Entscheidung), der Episode VIII „The Last Jedi / Die letzten Jedi“ verantwortet hat. Worum es in dieser Trilogie gehen wird ist nicht bekannt. Relativ gesichert ist aber, dass ein neues Kapitel abseits der Skywalker-Familie aufgeschlagen wird. Termine gibt es ebenfalls noch nicht, man kann aber vermuten, dass Disney gerne den Rhythmus beibehält und man im Jahr 2021 mit dem Start der neuen Trilogie rechnen kann.

202X: David Benioff and D.B. Weiss Filme

Die Game of Thrones Showrunner Benioff und Weiss dürfen ebenfalls ran an den Star Wars Tisch. Sie wurden offiziell beauftragt Star Wars Filme zu produzieren. Wie viele Filme das sein werden ist noch nicht bekannt. In jedem Fall sollen diese nicht direkt mit der ursprünglichen Saga oder der oben genannten Rian Johnson Trilogie verbunden sein.

202X: Boba Fett Film

Ebenfalls bestätigt ist ein Boba Fett Spin-Off ohne konkretes Datum. Regie soll James Mangold führen, der unter anderem am letzten Wolverine Film „Logan“ gearbeitet hat.

202X: Solo Sequel

Ich habe den ersten Solo noch nicht gesehen, aber offenbar ist alles auf ein Sequel ausgelegt worden. Sollte also das Ergebnis an der Kinokasse stimmen, werden wir sicherlich noch einen zweiten Solo Film sehen. Es gibt sogar schon Gerüchte zur Handlung dieses Sequels.

202X: Obi-Wan Kenobi Film

Noch ist auch hier nichts offiziell bestätigt, aber die Gerüchteküche brodelt heftig und man kann zu 99% sicher sein, dass es irgendwann diesen Film geben wird. Man ist angeblich bereits mit Regisseur Stephen Daldry in Gesprächen (Billy Elliot, The Hours). Ebenfalls wird Ewan McGregor als Obi-Wan mit dem Projekt in Verbindung gebracht aber wie gesagt, noch gibt es keine Bestätigung oder einen Termin. Der Fake-Trailer zum Obi-Wan Film war auf jeden Fall schon besser als der echte Solo Trailer ;-)

20XX: Jabba the Hut Film

Mehr als noch sehr schwammige Gerüchte zu einem Jabba Film gibt es noch nicht. Da aber seit Ende 2017 diverse Seiten über die Möglichkeit berichten, nehme ich auch diesen Film erstmal mit auf.

jabba-tongue Alle kommenden Star Wars Filme und Serien

via: msn via: spiegel via: filmstarts via: moviejones

5 Kommentare

  • „Doch im Jahr 1999 wurde ich eines Besseren belehrt und so schlecht, aus heutiger Sicht, war die Prequel-Trilogie auch gar nicht.“

    Tja, wer hätte vor „The Force Awakens“ und vor allem „The Last Jedi“ gedacht, dass man mal an die zweite Trilogie mit sehr viel mehr Wehmut zurückdenken würde. Ich meine, ich war schon damals nicht mit dem Bashing der Filme einverstanden, fand sie zumindest nicht so schlecht, wie sie gemacht wurden. Aber heute? Da müssten die damals lautesten Hater eigentlich mal genau so laut über Twitter und Co zurückrudern.

    Und was die weitere Planung angeht: Erstmal abwarten. Wenn ich lese, dass der aktuelle „SOLO“-Film hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist (und im wichtigen Markt China wohl kolossal gescheitert ist) und auch der geplante 9. Teil nach „TLJ“ teilweise auf Desinteresse bei den „Core-Fans“ trifft, dann bezweifle ich , ob das alles durchgezogen wird. Außerdem kommt es wohl im prüden Amerika gerade zu einem weiteren Aufschrei wegen der Figur des Lando Calrissian und dessen sexueller Orientierung.

    Alles nur Hören-Sagen, aber vno der Tendenz her sicher nicht falsch. Bin mal gespannt, wie lange sich Disney das noch anschaut. Zumal die ja mit Marvel noch eine Franchise haben, die ohne Probleme und Fan-Proteste zuverlässig Geld einspielt.

  • Als mich vor ein paar Tagen ein Kumpel gefragt hat, ob wir in Solo gehen wollen habe ich kurz nachgedacht aber dann abgelehnt. Trailer und Reviews hin oder her, es ist mir einfach zu viel.

    Trotzdem fürchte ich, dass Solo und auch die kommenden Filme noch genug einbringen, um uns noch über einige Jahre mit diversen Filmen zu „versorgen“.

    • Das Gleiche bei mir. Und da bin ich in meinem Freundeskreis nicht der Einzige. Ich war vom siebten Film irritiert, mal abgesehen vom Ärger, dass das fast eine 1 zu 1 Kopie des vierten Films war. Aber das alles hätte man mit dem achten Film richten können. Wenn man aber kein Konzept für die Charaktere wie Snoke, Luke, Rey, etc. hat, bzw. die wenigen Ideen, die JJ Abrams anscheinend hatte, als neuer Regisseur Rion Johnson komplett aus dem Fenster wirft, nur um „schockerende“ Twists zu erzeugen. Ich klopfe da ab und bin raus, beginnend mit „Solo“.

      Zumal jetzt anscheinend jedes Jahr ein Film kommt.

      • …ah, jetzt lese ich die Meldungen zu dem (angeblichen?) Flop; du hast also recht, der läuft ja tatsächlich nicht gut – hoffentlich reicht das für ein Umdenken hin zu mehr Qualität und weniger Quantität ;)

      • „Flop“ ist vielleicht ein zu hartes Wort für uns Normalsterbliche. Wir reden hier aber von einem Multi-Millionen-Unternehmen mit ziemlich vielen Aktionären. Wenn sich da die Verantwortlichen hinstellen und sagen: „Hey, wir haben die Trilogie beendet und haben die Produktionskosten und den Kaufpreis wieder reingeholt!“ dann wird keiner „Yeah!“ schreien, sondern eher fragen, warum nicht das drei- oder fünffache eingeholt wurde. Und da sich gerade die Marke „Star Wars“ nicht nur über die Filme, sondern auch über das Merchandise finanziert und man den Hardcore-Fans gerade mit dem letzten Film ziemlich ans Bein gep***t hat, könnte es da Probleme geben. Und vielleicht hört man dann auf damit Regisseure und Schreiber zu holen, die noch nie mit „Star Wars“ in Berührung gekommen sind. Wer weiß……



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.