Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen abbrechen... Auf Pinterest teilen In Pocket speichern Per Mail versenden
WERBUNG
Unterstütze den Blog!

In der Synchronisation ändert sich etwas

Better Call Saul Staffel 6: Gleich 3 Charaktere haben neue Synchronstimmen

Spoilerfrei
24. April 2022, 16:57 Uhr
Spoilerfrei
Michael
24.04.22

„Better Call Saul“ ist zurück mit der finalen Staffel, und das Spin-Off der Serie „Breaking Bad“ hält aktuell ein ziemlich hohes Niveau, wenn man sich die Reviews zu den Folgen 1 und 2 von Jonas so durchliest. Wer die Serie auf Netflix im Original schaut, wird noch nichts mitbekommen haben, wer auf die synchronisierte Fassung zurückgreift, wird sich gewundert haben: Gleich drei Charaktere haben nämlich neue Stimmen bekommen. Dabei wurden vorzugsweise etablierte Synchronsprecher ausgewählt (obwohl wir auch mal neue Stimmen vertragen könnten). Warum das so ist, erklärt Netflix ausführlich.

mike-ehrmanntraut-better-call-saul

Kim Wexler, in der Serie gespielt von Rhea Seehorn, ist eine Anwältin bei Hamlin & McGill mit einer aussichtsreichen Karriere und enormem Ehrgeiz. Mit entschlossener Stimme hat man bis vor kurzem Claudia Gáldy sprechen gehört. „Doch leider ist Gáldy im Oktober 2021 verstorben“, wie Netflix mitteilt. Seit Staffel 6 spricht deswegen die Schauspielerin und Sprecherin Cathlen Gawlich die Rolle von Kim.

Einen weiteren Wechsel nach 13 Jahren gibt es bei der Stimme von Auftragskiller Michael „Mike“ Ehrmantraut: Er wurde seit Mikes erstem Auftritt in der zweiten Staffel von „Breaking Bad“ von Eberhard Haar gesprochen – bis dieser in Ruhestand ging. Seitdem spricht Kaspar Eichel die Rolle. „Vielleicht klingt Mikes neue Stimme trotzdem vertraut – Eichel ist auch der Synchronsprecher von Hollywoodstar Robert Redford“, heißt es bei Netflix.

Dann ist da noch Clifford „Cliff“ Main: Er ist Anwalt und Namenspartner der in Santa Fe angesiedelten Anwaltskanzlei Davis & Main. „Seit der neuen Staffel ist in der deutschen Version Lutz Mackensy als neue Synchronstimme zu hören, da auch Bodo Wolf in den Ruhestand gegangen ist“, heißt es bei Netflix. Mackensy hat schon diverse Schauspieler synchronisiert, darunter Al Pacino, Rowan Atkinson, Stanley Tucci und Christopher Lloyd.

Bilder: Netflix

Autor:innen gesucht

8 Kommentare

  • Die neuen Synchronstimmen waren ein Schock. Claudia Gáldy fehlt am meisten.
    Ständig hat man das Eichhörnchen von Spongebob im Kopf, wenn man Kim nun sprechen hört.
    Bleibt nichts anderes übrig, als danach nochmal in OV zu gucken.

  • Tobias Hinz

    Die neuen Stimmen sind furchtbar. Zerstören sie das ganze Gefühl was man mit der Person hatte.

  • Andreas

    …ein ganz schlimmer Schock, man denkt es ist eine Billigfortsetzung…zumindest Fring, Goodman usw. sind noch im Original an Synchronsprechern vorhanden…die neue Kim Wexler hätte zumindest etwas mehr Mühe an den Tag legen können und nicht das Entengeräusch dominieren lassen, was ihrer Stimme heimwohnt. Einfach am „Original“ orientierter…das hätte den Schock zumindest etwas gemildert…

    • Aurelius

      Es gibt halt Menschen, die haben es einfach verdient enttäuscht zu werden. Schon alleine wegen ihrer beleidigenden Attitüde.
      Aber nichts für ungut, Andi 😘

    • Nein Fring hat seit Staffel 4 auch eine neue Stimme (eigentlich deutlich zu hören) – der Synchronsprecher von ihm „Frank Otto Schenk“ ist 2020 verstorben.

  • geht dich nichts an

    Junge Serie macht überhaupt kein Bock mehr, mit den neuen Synchronsprechern.

    • omg ist die neue Stimme von Kim furchtbar. Jetzt schon kein Bock mehr weiter zugucken. Das passt ja garnicht.

  • geht dich was an

    Jetzt wo du es sagst, muss ich nur noch an Spongebob denken, wenn sie redet.


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Beitrag teilenBeitrag teilen
WERBUNG