Minimalistisches Design

Die Simpsons in CSS programmiert

Spoilerfrei
Maik
06.03.20

Das mag jetzt für manch einen Serienfan recht unspektakulär aussehen, ist wie ich finde aber verdammt cool! Chris Pattle hat einige Figuren aus „Die Simpsons“ in CSS nachgebaut. Das ist die Programmiersprache, die das Internet so aussehen lässt, wie es aussieht. Mittels geometrischen Formen hat er die Gesichter der Charaktere nachgebildet, mittels diverser Animations-Loops wurden sie auch noch (minimal) zum Leben erweckt. Schaut euch „The Simpsons in CSS“ am besten direkt auf der Seite an. Da kann man sich dann auch den entsprechenden CSS-Code pro Kopf anzeigen lassen. So bekommen selbst Leute, die vom Programmieren keine Ahnung haben, einen Schimmer davon, was da für kleinteilige Arbeit drin steckt. Und sie klimpern so schön mit ihren Augen…!

via: kraftfuttermischwerk

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.