Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Kitty & Red kommen wieder!

Die wilden Neunziger: Netflix bringt Sequel-Serie zu „Die wilden Siebziger“

Spoilerfrei
Maik
10.10.21

Alles klar, jetzt ist es also endgültig nicht mehr von der Hand zu weisen: Meine Kindheit ist mittlerweile Retro-Nostalgie. 1998 bis 2006 liefen insgesamt 200 Episoden in acht Staffeln von „Die wilden Siebziger“ (im Original „That ’70s Show“). Habt ihr bestimmt auch mal gesehen, mit unter anderem Ashton Kutcher und Mila Kunis in den zahlreichen Hauptrollen. Jetzt, über zwanzig Jahre später, geht die Serie weiter – nur eben auch zwanzig Jahre später. „That ’90s Show“ wird das Reboot-Comeback-Sequel heißen, an dem Netflix arbeitet und welches hierzulande dann wohl „Die wilden Neunziger“ heißen dürfte. Mit Debra Jo Rupp und Kurtwood Smith sind die originalen Kitty und Red wieder mit dabei! Die beiden sind mittlerweile Großeltern und haben im Jahr 1995 Enkelin und Eric-Donna-Tochter Leia Forman über den Sommer zu Gast.

Irgendwie fühlen sich die Neunziger ja noch wie „das letzte Jahrzehnt“ an, aber 1995 ist jetzt halt auch einfach mal 26 Jahre her, oh man… Ja, Leute, die in dem Jahr geboren worden sind, sind tatsächlich bereits volljährig! Wahnsinn. Aber gut, wir dürfen uns also dann auf Tamagotchis, Game Boys und sonstigen Retro-Krams freuen. Also, vielleicht, denn sind wir mal ehrlich, Reboots sind nicht immer wirklich sinnvoll. Hier fühlt es sich zwar auch nach dem berechneten Aufguss einer altbekannt erfolgreichen Formel an, aber zumindest hat man das konzeptionell angegangen. Wie bereits bei „Fuller House“ als Fortsetzung zu „Full House“ hat man hier nicht einfach nur eine Serie neu aufgelegt oder rebooted, sondern spielt sie dem Verlauf der Zeit folgend auf leicht abgeänderter Ebene weiter. So bleibt vieles Altes erhalten aber man kann dennoch Dinge modernisieren. Ich bin gespannt, welche Gastauftritte wir zu sehen bekommen werden!

Im Gegensatz zu den siebziger Jahren habe ich jetzt auch selbst den zur Schau gestellten Zeitraum mitbekommen. Das bedeutet gleichermaßen Bezugs-Potenzial als auch Kritiker-Dasein. Mal schauen, wie gut „Die wilden Neunziger“ es schaffen wird, mit wohldosierter Nostalgie in einem glaubhaften Neunziger-Setting unterhalten zu können. Erstmal die ISDN-Telefonleitung freiräumen, um das überhaupt streamen zu können…

Bild: FOX

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: