Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Martells, Greyjoys und der ganze Rest

Game of Alternativen – Part III

Mini-Spoiler
Tobias
24.09.16

Rose Leslie

gotpartiiiproseleslie

Ihre Rolle als Ygritte ragt natürlich schon aus ihrer noch recht jungen Schauspielkarriere heraus, aber Rose Leslie hat schon noch die ein oder andere kleinere Serie in ihrem Portfolio, die man mal gesehen haben sollte.

Da wäre zum Beispiel die kleine UK Dramaserie Downton Abbey, in der Leslie für 8 Folgen in die Rolle des Hausmädchens Gwen Dawson schlüpfte und mit der Unterstützung von Sybil eine Anstellung als Sekretärin bei einer Telefongesellschaft erhielt. Und später auch noch mal als Mrs. Harding einen größeren Auftritt hatte. Ihr werdet euch erinnern. Oder?

Downton Abbey Season 1 - Trailer

Eine Hauptrolle hatte Leslie dagegen in der vierteiligen Miniserie The Great Fire. In dieser Serie aus dem Jahre 2014 geht es um das große Feuer von London im Jahre 1666 in der Leslie Sarah, die fiktive Schwägerin von Thomas Farriner spielt, dem royalen Bäcker, in dessen Bäckerei das große Feuer, welches vier Fünftel der City of London zerstörte, ausbrach und vier Tage wütete. Die Serie thematisiert pro Folge einen Tag der Feuerbrunst und verbindet fiktive mit realen Ereignissen aus dieser Zeit. So versuchen ein paar royale Aufrührer, die schon seit längerem ein Attentat auf den König planen und nun das Chaos in der Stadt für sich zu nutzen gedenken. Und der spätere Verdacht fällt dabei auch auf Sarah und die Familie Farriner.

Und auch Charles Dance spielt hier – mal wieder – seine typische Rolle.

Ian Glen

gotpartiiipianglen

Ian Glen spielt in „Game of Thrones“ Ser Jorah Mormont, einem der Begleiter von Daenerys Targaryen in Esso und den dortigen Ereignissen. Man darf gespannt sein, wohin ihn sein letzter Auftrag in Staffel 6 führen wird – und ob er überhaupt zurückkehren wird. Ich denke schon.

Auch Ian Glen spielte eine kurze Rolle in „Downton Abbey“ und man könnte genauso „Spooks – Im Visier des MI5“ nennen. Beides für sich tolle Serien. Aber eine Hauptrolle mimte Glen hier nicht. Ganz anders in Prisoners´ Wives. Zu „Prisoner´s Wives“ schreibe ich aber in der kommenden Woche noch einen gesonderten Beitrag, Glen spielt hier den kriminellen Ehemann von Polly Walker, eine der drei Hauptfiguren der Serie.

PRISONER'S WIVES // Iain Glen - Way Down We Go

Aber man kommt bei Ian Glen natürlich nicht um Jack Taylor herum, der Rolle, in der ich Glen schon vor „Game of Thrones“ gesehen habe und eine sehr dankbare Figur mimen darf, eben die des titelgebenden, hard-boiled Detective Jack Taylor.

Jack Taylor, ein alkoholabhängiger, ehemaliger Polizist, der sich als Privatdetektiv mehr schlecht als recht durchschlägt. Taylor „ermittelt in Fällen, die die örtliche Polizei als Unfall oder Suizid abhakt, und ist stets Mordfällen auf der Spur, die ihn immer wieder in Lebensgefahr bringen“. So schreibt die Wikipedia. Und sie hat recht. „Jack Taylor“ ist eine bisher neunteilige Serie, die in jeder Folge (rund 90 Minuten) einen anderen Fall zum Inhalt hat und auf den Büchern des irischen Schriftstellers Ken Bruen basiert, dem bekanntesten Vertreter des Irish Noir. Was es alles gibt! Aber was viel wichtiger ist, Ian Glen ist in dieser Rolle wirklich toll und macht einen Riesenspaß.

Jason Momoa

gotpartiiipjasonmomoa

Der Hühne aus Hawaii, der in „Game of Thrones“ Khal Drogo mimt(e), ist eine durchaus stattliche Erscheinung. Seine bisherige Karriere würde ich dagegen eher als „okay“ beschreiben. Zwei Serien ragen dabei aber durchaus heraus. Die eine Serie dürfte bei Jonas ganz oben auf der Liste stehen: Stargate Atlantis. Einem Ableger von „Stargate SG-1“ mit Richard Dean Anderson in einer der Hauptrollen.

In dieser Science Fiction Serie spielt Momoa mit Ronon Dex eine der Hauptrollen und dürfte für Momoa auch die erste große Rolle gewesen sein. „Stargate Atlantis“ verlängerte für die Fans der Mutterserie noch einmal die Freude um vier Jahre und 100 Episoden bis schließlich auch der Außenposten auf Atlantis geschlossen wurde.

STARGATE ATLANTIS: Season Two (2005–2006) TRAILER

Deutlich jünger ist die Serie The Red Road, die leider auch schon wieder eingestellt wurde aber dennoch gut unterhalten konnte. Im Mittelpunkt der Serie stehen die Konflikte zwischen den Ureinwohnern und den Kleinstadtbewohnern irgendwo zwischen New York und New Jersey. Die eine Hauptrolle wird dabei von Martin Henderson gespielt und die andere von Jason Momoa. Jetzt könnt ihr ja mal raten, wer wohl den Ureinwohner spielt. Der eh schon bestehende Konflikt zwischen beiden Parteien wir durch tragische Ereignisse, in die auch die Frau von Sheriff Harold Jensen (Henderson) verwickelt ist, noch einmal gesteigert und führt zu einem gefährlichen Bündnis zwischen Jensen und eben Jason Momoa, der selber eher ein Außenseiter ist denn die Führungsfigur seines Stammes.

The Red Road (Deutscher Trailer) | Jason Momoa, Lisa Bonet, Tom Sizemore| HD | KSM

Michiel Huisman

gotpartiiipmichielhuisman

Na, wer von Euch glaubt, dass sich Daario Naharis aus den kommenden Ereignissen in Westeros heraushalten wird, so wie es Daenerys ihm aufgetragen hat? Also ich nicht. Wer allerdings nur Naharis in Huisman sieht, der übersieht dabei zwei ganz hervorragende Serien, die komplett anders sind als „Game of Thrones“.

In Treme beispielsweise spielt Huisman einen Straßenmusiker und Lebemann mit Drogenproblemen, eine Rolle, die ihm den amerikanischen Markt öffnete und in der Rolle des Daario Naharis seinen bisherigen Höhepunkt gipfelte. Zu „Treme“ muss ich aber gar nicht viel schreiben denn Daniela hat zu jener musikalischen Serie bereits einen Serientipp verfasst. Lesen!

Treme - Annie and Sonny playing music (Chuck Carbo - Second Line on Monday)

Also ich kann bei derartigen Serien kaum meine Füße still halten. Ihr? Und auch in der zweiten Serie geht es um Musik, dieses Mal wechseln wir aber das Genre und landen im Neo-Country und wechseln von einer musikalischen Hauptstadt in die andere: Nashville.

In „Nashville“ spielt Huisman Liam McGuinnis, den neuen Musikproduzenten (und Musiker) der schon in die Jahre gekommenen Countrylegende Rayna Jaymes (Connie Britton), einer der beiden Hauptrollen neben Hayden Panettiere als Juliette Barnes, der großen Einfluss auf die „alte Dames des Country“ ausübt, der nicht allen gefällt, da er deutlich moderner (rockiger) an die Sache herangeht, als es üblich ist. Zudem darf Huisman auch hier seinen nackten Körper einsetzen, was bestimmt dem ein oder anderen weiblichen Serienfan gefallen dürfte. Ansonsten geht es in der Serie um „alt gegen jung“ (Jaymes vs. Barnes) und die grds. Machenschaften im Musikbusiness, big love, Seitensprüngen, Intrigen, Drogen/Alkohol und vor allem um Musik. Wer gerne musikalische Serien mag, der sollte unbedingt mal in „Nashville“ reinschauen. Und keine Sorge, so altbacken kommen die Countrysongs wirklich nicht daher, wie man vielleicht denken könnte.

Liam \ Rayna. Only My Heart Talkin( Nashville)

Jerome Flynn

gotpartiiipjeromeflynn

Zu guter Letzt kommen wir zu Jerome Flynn alias Bronn. Auch wenn Flynn schon etwas älter ist, kann man durchaus behaupten, dass seit „Game of Thrones“ die Aufmerksamkeit um Flynn deutlich gewachsen ist. Vorher war er gelegentlich in kleineren Serien oder Filmen, die jetzt aber nicht unbedingt erwähnenswert sind. Ganz anders ist das seit seiner Rolle als Söldner Bronn.

Die Serie Ripper Street hatten wir zwar schon aber Flynn spielt im Gegensatz zu Clive Russel eine der Hauptrollen in jener Drama-Crime Serie, die ein Polizeirevier in Whitechapel Londons als Mittelpunkt hat und zum Ende des 19.Jahrhunderts angesiedelt ist. Sergeant Bennet Drake (Flynn) ist die rechte Hand von Inspector Edmund Reid (Matthew Macfadyen) und manchmal auch seine Faust. Drake ist für mich ein wenig der Charakter in der Serie, der in meinen Augen die größte Entwicklung mitmacht, vom Wachhund Reids, der gerne mal seine Fäuste einsetzt, über einen in eine Hure verliebten treuen Charakter, hin zu einem noch besseren Inspector, der nach und nach aus dem Schatten Reids hervortreten kann und mehr seinen Verstand einsetzt als seine Fäuste.

Aber auch die Serie entwickelt sich im Laufe der Zeit zu seiner hervorragenden Crimeserie, die sich schnell von Jack the Ripper lösen kann und eine eigene Dynamik entwickelt, die sämtliche Figuren mitreißt und den Zuschauer gleich mit. Muss.man.gesehen.haben!

Man erkennt bei Flynns Drake diverse Mimiken und Verhaltensweisen, die man auch schon von Bronn her kennt. Es könnten Brüder sein. Im Geiste.

Ripper Street - Trailer [HD] Deutsch / German

Anmerkungen und Kritiken?

Ich habe eine Serie unterschlagen, sogar einen Schauspieler, der hier in diese Liste gehört? Ihr könnt meine Auswahl nicht nachvollziehen? Dann lasst uns doch in den Kommentaren darüber diskutieren, streiten und philosophieren.

Wenn nicht, dann habt ihr ja nun ausreichend Serienfutter für die Zeit nach „Game of Thrones“ oder auch schon parallel zum HBO Serienhit, der uns aber in den kommenden zwei Jahren ja durchaus noch begleiten wird. Und das ist auch gut so.

Dieser Beitrag hat mehrere Seiten:
1 2

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Mini-Spoiler
Beitrag teilen: