Arrested Development, Goliath, Archer, …

In weiteren Rollen: David Cross

Spoilerfrei
Fabio
22.12.19

Schauspieler, Autor, Regisseur, Produzent und Stand-Up Comedian – David Cross ist ein wahrer Tausendsassa und damit ein spannender Kandidat für unsere In weiteren Rollen-Rubrik, in der wir euch wöchentlich einen TV-Darsteller und seine Vita vorstellen. Der heute 55-jährige Comedy-Star aus „Arrested Development“ beweist immer wieder, dass er eine große komödiantische Bandbreite an den Tag legen kann. Von derb und infantil bis subtil und clever ist alles dabei.

Der Schöpfer von „Bliss“

Zuletzt wirkte Cross als Autor und Regisseur an dem britischen Comedy-Drama „Bliss“ mit. Die in Deutschland leider noch nicht ausgestrahlte Serie handelt von einem erfolgreichen Reisebuchautor (Stephen Mangan), der versucht sein Leben in Bristol mit zwei Familien und zwei Ehefrauen, die nichts voneinander wissen, auf die Reihe zu bekommen. „Bliss“ ist keine lupenreine Komödie, sondern legt seinen Fokus auf das moralische Dilemma.

The Broker aus „Goliath“

Im vergangenen Jahr stoß Cross zum Cast von „Goliath“ hinzu. In der zweiten Staffel des Anwalts-Dramas mit Billy Bob Thornton ist Cross als Makler Pete „The Broker“ Oakland zu sehen. Als dieser erledigt er die Drecksarbeit für den Kriminellen Tom Wyatt und trägt dabei eine fürchterliche Perücke. Cross‘ Figur ist dämlich, aber dafür ist er wagemutig und hat keine Angst, sich in die Dinge einzumischen, mit denen Wyatt in Verbindung steht.

Russ Snyder in „Unbreakable Kimmy Schmidt“

In der Comedy-Serie „Unbreakable Kimmy Schmidt“, in der eine junge Frau nach jahrelanger Bunkerhaft New York und das Leben neu entdeckt, spielt Cross den Anwalt Russ Snyder. Kimmy arbeitet anfangs für die wohlhabende Jacqueline, dessen Ex Russ ist. Zu Beginn ihrer Beziehung war Jacqueline nur an Russ‘ Geld interessiert, verliebte sich dann aber in ihn. Unglücklicherweise wurde Russ von einem Auto angefahren, das ihn in ein Koma versetzte. Unsicher ob sie Russ je wieder lieben wird, verfällt sie Russ‘ Charme sofort nach dessen Erwachen aus dem Koma. Wie Jacqueline, lernt auch das Publikum Russ zu schätzen.

Noah in „Archer“

Nicht wirklich zu sehen, dafür zu hören ist Cross in einigen Animationsserien als Synchronsprecher. Neben vereinzelten Sprechrollen in „Big Mouth“ oder „Rick and Morty“, konnte er in der Agenten-Persiflage „Archer“ die Rolle des Noah ergattern. Noah ist ein Pirat, der eigentlich dabei ist seinen Doktor in Anthropologie zu machen. Die witzigsten Szenen ergeben sich dadurch, dass Noah alles wörtlich nimmt und keinen Sarkasmus versteht.

Todd in „The Increasingly Poor Decisions of Todd Margaret”

Die schwarze Comedy-Serie „The Increasingly Poor Decisions of Todd Margaret“ blieb dem deutschen Publikum bislang vorenthalten. Schade eigentlich, denn die Story klingt witzig: Cross spielt hierin den unbeholfenen Filialleiter Todd, der für seinen amerikanischen Mutterkonzern versucht in London Energy-Drinks an den Mann zu bringen. Unglücklicherweise hat Todd weder vom Geschäft, noch von Engländern irgendeine Ahnung. Und dann kündigt sich ausgerechnet sein Boss an.

Dr. Tobias Fünke in „Arrested Development”

Seine Paraderolle ist wohl die, des gescheiterten Psychologen Dr. Tobias Fünke in der turbulenten Komödie „Arrested Development“. Er ist der Ehemann von Lindsay Bluth, der Schwester des Familienoberhaupts Michael, der seit der Inhaftierung seines Vaters, versucht die Familie und die Bluth Company zu retten. Tobias‘ wahre Leidenschaft, gilt der Schauspielerei und sein großes Ziel ist es, sich der Blue Man Group anzuschließen. All seine Versuche scheitern letztlich, aber das ist kein Grund für ihn seinen Traum aufzugeben. Witzig sind auch stets seine zweideutigen Versprecher, die nahe legen, dass er eigentlich homosexuell ist.

Außerdem leidet er an einer seltenen psychischen Dysfunktion – er ist ein Niemalsnackter! Und es bedeutet genau das, wonach es sich anhört.

Und sonst?

Neben weiteren Kurzauftritten in bekannten Formaten, wie beispielsweise „Modern Family“ oder „Community“, ist David Cross auch auf der großen Leinwand immer wieder präsent. So spielte er 2017 in dem Oscar nominierten Drama „Die Verlegerin“ an der Seite von Tom Hanks und Meryl Streep mit und sprach in den „Kung Fu Panda“ Animationsfilmen den Kranich.

Cross‘ Fachkompetenz ist aber definitiv Comedy und so wundert es wenig, dass er sowohl mit Stand-Up Programmen Erfolge feierte, sowie mit einigen Sketch-Sendungen. Seine zwischen politischer Unkorrektheit und infantilem Fäkalhumor angesiedelte Satire kann man beispielsweise bei seinem Bühnenstück „Making America Great Again!“, als auch zusammen mit seinem ebenfalls talentierten Partner Bob Odenkirk in „Mr. Show“ oder „w/Bob and David“ bewundern.

Privat ist er mit der jungen Schauspielerin Amber Tamblyn („Inside Amy Schumer“) verheiratet, mit er auch eine gemeinsame Tochter hat. Es scheint, anders als bei seinen Serienfiguren, ganz gut zu laufen im Leben des David Cross.

Steckbrief: David Cross

Geboren: 4. April 1964 in Atlanta, Georgia (USA)
Filmografie: Instagram | Twitter
Awards: Nominierungen und Gewinne

Kommentiere


Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.