Rewind

Mein Serienjahr 2018: Fabio

Spoilerfrei
Susanne
27.12.18

Mein Serienjahr 2018

Das Jahr 2018 biegt nun unverkennbar in die Schlussgerade ein – höchste Zeit für einen persönlichen Rückblick. Neben vielen tollen Serien, war für mich in diesem Jahr das Interview mit „Luke Cage“-Schurke Mustafa Shakir in London ein echtes Highlight, sowie die daran angegliederte Premiere der 5. Staffel von „Arrested Development“. Ebenso unser Brunch zum 5-jährigen Jubiläum dieses Blogs, zudem (fast) alle zusammengekommen sind.

Most AWESOME Drama: Glow

Auch in diesem Jahr haben mich die großartigen Ladies des Wrestling aus „Glow“ wunderbar unterhalten. In der zweiten Staffel hatten die Damen nicht nur mit der Produktion einer eigenen Show zu kämpfen, sondern auch mit zahlreichen Vorurteilen. Obwohl die Serie in den 1980ern angesiedelt ist, schafft sie es relevante Themen, wie die Rolle der Frau im Showbusiness, aufzugreifen. Tiefgründige Charaktere und tolle Schauwerte machen „Glow“ für mich zum Highlight. Ich freu mich jedenfalls jetzt schon auf die dritte Staffel im kommenden Sommer.

Glow Season 2

Most AWESOME Comedy: Arrested Development

Keine Serie hat mich in diesem Jahr so zum Lachen gebracht, wie „Arrested Development“. Die Serie über eine chaotische Familie, die über ihren Verhältnissen lebt, ging in diesem Jahr in die fünfte Runde. Pünktlich zur Premiere habe ich mir alle vorangegangenen Staffeln angesehen. Nach einer etwas schwächeren vierten Staffel, konnte die fünfte mit aktuellen politischen Seitenhieben wieder voll Punkten. Ein Besuch am Frozen Banana-Stand machte mein freudiges Serienerlebnis dann komplett.

Arrested Development Fabio

Most AWESOME SciFantasy: Kiss me first

Positiv überrascht, war ich von „Kiss me first“. Einer kleinen britischen SciFi-Serie über ein junges Mädchen, die nach dem Tod ihrer Mutter in eine virtuelle Welt abtaucht. Auch wenn das Ende ein paar Fragen unbeantwortet lässt, gefiel mir der stylische Look und das Schauspiel der jungen Darsteller besonders gut.

Kiss me first
Ebenfalls nennenswert, weil besonders abgefahren, wäre an dieser Stelle die irrsinnige Mini-Serie „Maniac“ mit Emma Stone und Jonah Hill.

Most AWESOME Neustart: The Alienist

Die gleichermaßen verstörende wie düstere Reise ins New York des Jahres 1890 in „The Alienist – Die Einkreisung“ bot einen fesselnden Krimi mit hervorragenden Schauspielern.

The Alienist

Größte Überraschung: Jack Ryan

Ohne große Erwartungen zu haben, entfaltete sich die Spionage-Serie „Tom Clancy’s Jack Ryan“ zu einem vielschichtigen und spannenden Trip vom nahen Osten über Europa bis nach Amerika. Da freue ich mich jetzt schon auf weitere Fälle mit dem smarten Agenten.

Tom Clancy's Jack Ryan Season 1

Größte Enttäuschung: Black Lightning

Als Superhelden-Fan habe ich mir auch „Black Lightning“ in diesem Jahr angesehen. Die Action-Serie über einen im Ruhestand lebenden Helden, der wieder in Aktion tritt als seine Familie in Gefahr gerät, ist zwar gut gemeint, scheitert aber an einer aufgesetzten Umsetzungen. Staffel 2 habe ich mir daher gänzlich erspart.

Black Lightning

Most AWESOME Episode: Sense8 – Amor Vincit Omnia

Mit dem Finale zu „Sense8“ fand die Mystery-Serie ein versöhnliches Ende in Spielfilmlänge. Mit viel Action und Pathos wurden zur Freude vieler Fans die offenen Handlungsstränge doch noch zu Ende geführt.

Sense8

Most AWESOME Scene: Marvel’s Daredevil

Flurkämpfe gehören ja zum Standardprogramm einer jeden „Daredevil“-Staffel. Auch in Staffel 3 präsentieren uns die Macher eine gelungene, perfekt choreografierte Plansequenz, mit einem um sein Leben ringenden Matt Murdock. Fight!

Most AWESOME Character: The Alienist

Daniel Brühl als Laszlo Kreizler in „The Alienist“ ist mein absoluter Favorit. Mit minimaler Gestik und Mimik gelingt es ihm die Gefühlswelt des stoischen Psychologen perfekt zu vermitteln.

The Alienist Laszlo Kreizler Daniel Brühl

Most AWESOME Quote: Trolljäger

Was in meiner Kindheit He-Mans „Bei der Macht von Grayskull, ich habe die Zauberkraft“ war, ist heute Jims Ausspruch.

„Bei der Ehre Merlins, das Tageslicht gehorcht meinen Befehlen.“ (Jim)

In der diesjährigen dritten Staffel zogen Jim und seine Freunde in die große Schlacht gegen den Bösewicht Gunmar.

Nachzuholen in 2019

Ich hatte mir im vergangenen Jahr nur eine einzige Serie zum Nachholen auf die Liste gesetzt und habe es nicht geschafft diese zu schauen. Daher verzichte ich diesmal darauf. Das Leben ist ja bekanntlich das, was auf einen zukommt, während man sich etwas ganz anderes vorgenommen hat.

In 2019 freue ich mich auf …

„The Boys“. Die Comic-Adaption zeigt, dass Superhelden nicht zwangsläufig artige Burschen mit Pfadfindercharme sein müssen. Ich bin gespannt.

The Boys

Kommt gut ins neue Jahr!

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.