"The Boys“, "Xena: Die Kriegerprinzessin“, ...

In weiteren Rollen: In welchen Serien hat Karl Urban mitgespielt?

Spoilerfrei
Maik
14.03.21

Als im Herbst vergangenen Jahres die zweite Staffel „The Boys“ lief, kam in mir die Frage auf, wo denn der Schauspieler noch so zu sehen war, der Billy Butcher verkörpert. Karl Urban ist sein Name, aber wirklich viele TV-Jobs hat der Gute nicht gehabt. Aber ein bisschen Serien-Bezug gibt es dann doch, und spätestens, als ich Anfang des Monats über diesen Tweet gestolpert war, stand fest – Karl kommt in mein nächstes „In weiteren Rollen“! Was es mit den Bildern auf sich hat, kann man bereits erahnen, mehr dazu weiter unten…

Rohann Murdoch in „Shark in the Park“ (1991)

Ungewöhnlicherweise fing die Schauspielkarriere Urbans (zumindest, was offizielle Credits anbelangt) direkt mal mit einer wiederkehrenden Rolle an. Und mit Drogen. In insgesamt sechs Episoden hat er den nicht immer mit sauberen Mitteln spielenden, süchtigen Teenager Rohann Murdoch in der neuseeländischen Polizeiserie „Shark in the Park“ verkörpert. Hier könnt ihr seinen ersten Auftritt sehen, der ziemlich genau ab der 6:00-Minutenmarke startet:

Julius Caesar UND Liebesgott Amor

Nach einigen kleineren Rollen in Serien und Fernsehfilmen folgte eine skurrile Station, die gleich mehrere Rollen und Formate beinhalten sollte. Zwischen 1996 und 2001 hat Karl Urban in insgesamt 12 Folgen von „Xena: Die Kriegerprinzessin“ mitgewirkt. Und das gar in vier Rollen, unter anderem die des großen Julius Caesars, sowie die des Liebesgottes Amor. Und als wäre das nicht noch genug, hatte er 1996 und 1998 auch noch jeweils einen Auftritt mit diesen Rollen in der Schwesterserie „Hercules“. Antike durchgespielt, würde ich sagen!

Eomer in „Der Herr der Ringe“

Den großen Durchbruch dürfte Urban dann mit der ersten Rolle gehabt haben, die Millionen Menschen weltweit wahrgenommen haben. Als Eomer trat er 2002 in „Der Herr der Ringe: Die zwei Türme“ sowie 2003 in „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“, dem abschließenden dritten Teil der Fantasy-Trilogie, auf. Ja, das gehört eigentlich in den Bereich Film, aber zum einen gab es ja mehrere Teile (quasi 3 bis 5 Stunden lange Folgen, hust…), zum anderen wird „Der Herr der Ringe“ ja bald zur Fernsehserie.

Doctor ‚Bones‘ McCoy in „Star Trek“

Oh nein, nochmal Filme…! Zwischenzeitlich hatte Urban in zahlreichen größeren Kinofilmen mitgewirkt, unter anderem in „Riddick: Chroniken eines Kriegers“ (2004), Die Bourne Verschwörung (2004), Doom – Der Film (2004) oder auch als Titelfigur Judge Dredd in „Dredd“ (2012). Serienbezug gibt es aber vor allem mit seiner Rolle als Doctor ‚Bones‘ McCoy in den Filmen „Star Trek“ (2009), „Star Trek: Into Darkness“ (2013) und „Star Trek: Beyond“ (2016).

2019 hat Karl Urban dann das gewagt, was viele Trekkies ihm übel nehmen könnten: Er ist zur dunklen Seite des Sci-Fi-Kults übergewechselt! In „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ hat er einen Stormtrooper gespielt. Soso!

Detective John Kennex in „Almost Human“

Kommen wir zurück zu knallhartem Serien-Content! 2013 hat Karl Urban eine der Hauptrollen in der Science-Fiction-Serie „Almost Human“ übernommen, die wir euch hier bereits ausführlicher vorgestellt hatten.

Billy Butcher in „The Boys“

Für mich trat Karl Urban 2019 so richtig in den Fokus. „The Boys“ habe ich schnell lieben gelernt und vor allem sein Charakter des britischen Arschlochs Billy Butcher gibt der Prime-Video-Serie gehörig Würze. Hier und da überdreht, das passt aber zur Comic-Vorlage.

Hier ein Best-of-Video mit einigen der schrägsten Szenen mit ihm:

„He’s a very naughty boy, but he’s got a heart of gold… most of the time.“

Zusammenfassung

Ich bin gespannt, was nach dem „The Boys“-Erfolg noch so zukünftig die schauspielerische Vita Karl Urbans bereichern wird. Abschließend noch ein Video von WhatCulture, das uns „5 Awesome Performances & 5 That Sucked“ von ihm zeigt, die vor „The Boys“ passiert sind. Der Vollständigkeit halber.

„Dammit Jim, he’s an actor not a space doctor.“

Steckbrief: Karl Urban

Geboren: 07.06.1972 in Wellington, Neuseeland
Filmografie: IMDb-Seite
Social Media: Twitter, Instagram, Facebook
Deutsche Synchronstimme: Hauptsächlich Tobias Kluckert, z.B. in „The Boys“, aber auch weitere

Bilder: The Gibson Group, NBC, Paramount, Fox, Amazon Prime Video.

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: