Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen abbrechen... Auf Pinterest teilen In Pocket speichern Per Mail versenden

Der größte Held aller Zeiten

Klassiker der Woche: Buck Rogers

Spoilerfrei
13. März 2016, 17:14 Uhr
Spoilerfrei
Jonas
13.03.16

buck_rogers_title

Durch den ersten Star Wars Film wurde das Science Fiction Genre beflügelt, Filme und Serien wurden entsprechend dem Verlangen der Zuschauer produziert und auf den Markt gebracht. Das war der Grund weswegen man aus der Comicfigur Buck Rogers eine Serie produzierte. Spannend daran, der Pilot erschien zuerst im Kino, erst danach startete die Serie dann im Fernsehen. Dieses Vorgehen adaptierte man von Battlestar Galactica, welche ebenfalls von Glen A. Larson konzipiert wurde und ebenfalls Abstecher ins Kino machte.

Der Serien-Steckbrief

Name: Buck Rogers in the 25th Century / Buck Rogers
Genre: Science-Fiction
Laufzeit: 45 Minuten
Staffeln (Folgen): 2 (37)
Ausstrahlung: 20. September 1979 (Ende: 16. April 1981)
Darsteller: Gil Gerard, Erin Gray, Pamela Hensley

In Buck Rogers geht es darum, dass im Jahr 1987 ein Astronaut während einer Mission eingefroren und 500 Jahre später in der Zukunft wieder aufgetaut wird. Dort versucht er sich in die Gesellschaft des 25. Jahrhunderts zu integrieren und wird letztendlich ein tragender Teil der Verteidigungskräfte der Erde. Das offizielle Intro fasst die Umstände seines Schicksals sehr schön zusammen:

Ähnlich wie Battlestar Galactica konnte auch Buck Rugers nicht vollends überzeugen. Nach der ersten Staffel orientierte man sich neu und versuchte im Jahr 1981 mit der zweiten Staffel endlich den Durchbruch zu schaffen, aber nach bereits 8 Folgen wurde die Serie eingestellt. Ganz objektiv betrachtet ist das auch verständlich, denn wirklich anspruchsvoll war die Serie nie. Trotzdem hat sie Spaß gemacht, beispielsweise wurde Buck von einem kleinen Roboter begleitet namens Twiki. Obwohl es ein Roboter war, konnte er sich verlieben, hatte Emotionen und war eigentlich mehr ein sprechender Hund als eine Maschine. In den Folgen der Serie nahm Buck Rogers die Rolle des klassischen Helden ein, nur er konnte die Erde und/oder seine Freunde retten. Den Inhalt einer typischen Folge fasst dieser Trailer gut zusammen.


Obwohl man an der Qualität der Serie einiges aussetzen kann, so hat Buck Rogers trotzdem viel Eindruck hinterlassen. Beispielsweise widmete sich South Park in einer Doppelfolge dem Buck Rogers Universum, indem die Geschichte mit Cartman gespiegelt wurde. Er wird 500 Jahre eingefroren, um sich dann in der Buck Rogers-Zukunft wiederzufinden.
cartman_buck_rogers

Für das South Park Intro im Buck Rogers-Stil, bitte auf das Bild klicken.

In Deutschland lief Buck Rogers zunächst auf Sat.1 (1985) und später auf RTLplus (1990).

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Beitrag teilenBeitrag teilen
 
 

MEISTGESEHEN

Review: Better Call Saul - S06E13 "Saul Gone" (Serienfinale)
Serienbilderparade #110
Review: Westworld S04E08 - "Que Será, Será" (Staffelfinale)
„American Horror Story: Double Feature": Staffel 10 kommt im August 2022 zu Disney+
Die Bestie von Bayonne: Alle Infos zur Mini-Serie in ZDF und ZDFmediathek
 
 

  • Bei der Ehre Merlins, das Tageslicht gehorcht meinen Befehlen. Jim (Trolljäger)
 
 

Neue Kommentare

 
 

DER Serien-Blog

Hier gibt es AWESOMENESS serienmäßig! Wir bloggen täglich zu den besten Fernsehserien der Welt und die Serienkultur rund um sie herum. Serien-News, Serien-Trailer, Serien-Rezensionen und alles zu den besten TV-Shows. Persönlich, meinungsstark und von Serienfans für Serienfans. sAWE.tv - Das Blog-Zuhause Deiner Lieblingsserien!

Serien-Kategorien

Blog unterstützen!