Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

NBC-Serie bekommt eine 4. Staffel

Manifest: Netflix rettet die nächste Serie

31.08.21 11:24
Neue Serien
Spoilerfrei
Michael
31.08.21

Wann immer Serien eher überraschend eingestellt werden, ruft das die Fangemeinden auf den Plan, die (früher) über Petitionen Sender dazu bewegen wollen, die Serie doch fortzusetzen, oder die sich (mittlerweile) gleich an Netflix bitten, die betreffende Serie doch bitte zu retten. Bei „Lucifer“ hat das ja zum Beispiel funktioniert, und es gibt mittlerweile einige weitere Beispiele. Etwas anders verhält es sich jetzt bei der NBC-Serie „Manifest“, die seit dem 24. September 2018 bei NBC läuft und hierzulande bei ProSieben Fun seit dem 1. November 2019 läuft.

Jetzt hatte die Serie keine übermäßig große Fangemeinde, und auch die Einschaltquoten bei NBC waren jetzt nicht so überragend, dass sie eine Fortsetzung von „Manifest“ nach 3 Staffeln hätten unbedingt notwendig machen müssen. Nur das offene Ende war etwas ärgerlich, da vermutlich das Aus für „Manifest“ doch überraschend kam, zumindest für das Produzenten-Team. Jetzt kommt aber eine neue Variante der Serienrettung ins Spiel: Netflix hat die Serie in den USA zur Zweitverwertung ins Programm genommen – und die Serie etablierte sich sofort ganz oben in den TOP 10 und ist bis heute eine der beliebtesten Serien im US-Netflix-Programm. Das wiederum hat dazu geführt, dass Netflix sich gedacht hat, dass man den Erfolg doch einfach mitnehmen könnte und die Serie zu einem guten Ende bringt.

Und Netflix weicht sogar von der sonst eher typischen Folgenzahl 10 ab und spendiert „Manifest“ gleich 20 neue Folgen, was nach Netflix-Rechnung ja im Prinzip schon zwei Staffeln sind. Und damit toppt der Streamingdienst auch die bisherigen Staffeln mit 16, 13 und nochmal 13 Folgen.

Worum geht’s eigentlich in „Manifest“? Hatte ich bislang ehrlicherweise auch noch nicht auf dem Radar, vermutlich weil ProSieben Fun auch einfach nicht wirklich bei mir läuft. Es geht um ein Flugzeug – Flug 828 – das normal landet, das aber fünfeinhalb Jahre als verschollen galt. Von der langen Zeitspanne haben die Passagiere nichts mitbekommen, für sie ist die Zeit normal weitergelaufen. Jetzt müssen sie sich in die neue Zeit integrieren in eine Umgebung, in der sie fünf Jahre für tot gehalten wurden. Klingt spannend, hat ein bisschen was von „LOST“ und „The Leftovers“, könnte man tatsächlich fast mal reinschauen. Wenn jemand von Euch schon reingeschaut hat, wäre ich für eine Einschätzung in den Kommentaren dankbar.

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: