Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen abbrechen... Auf Pinterest teilen In Pocket speichern Per Mail versenden

Persönliche Tops und Flops

Mein Serienjahr 2021: Kira

Spoilerfrei
29. Dezember 2021, 08:00 Uhr
Spoilerfrei
Kira
29.12.21

Das Gefühl, dass das Jahr wieder an uns vorbeigerauscht ist, das kennen sicherlich viele von euch auch. Da ist man doch jedes Mal zum Jahresende überrascht, wie eigentlich schon wieder der nächste Jahreswechsel kurz bevorstehen kann. Letztes Jahr musste ich bei den Überlegungen zu meinem persönlichen Serienjahr ganz schön in meinen Erinnerungen kramen, sodass ich mir vorgenommen habe, im kommenden Jahr alle Filme, Serien und Folgen, die ich schaue, festzuhalten. Für so etwas gibt es heutzutage natürlich auch Apps. Doch auch wenn ich nun fein säuberlich nachvollziehen kann, wann ich was gesehen habe, muss ich dennoch wieder ein wenig in den Erinnerungen kramen, um all das Gesehene Revue passieren zu lassen und daraus meine Highlights zu definieren. Ich bin in diesem Jahr auch endlich mit einigen Serien gestartet, die schon länger auf meiner Watchlist stehen und schon mehrere Staffeln angesammelt haben, darunter auch „The Umbrella Academy“, „Sex Education“ und „Ozark“. Alle drei definitiv empfehlenswert! Hier kommen meine Tops und Flops aus 2021.

Most AWESOME Drama:
„Bosch“

Im Juni startete die siebte und damit leider auch letzte Staffel „Bosch“ auf Amazon Prime. Nachdem ich erst im letzten Jahr mit der Serie begonnen und dann so ziemlich alles ziemlich schnell durchgeschaut habe, da super spannend und wirklich richtig gut, stand außer Frage, dass das Finale schnell folgen muss, sobald es verfügbar ist. Und auch die letzte Staffel stand den anderen in nichts nach. Solltet ihr Crime mögen, ist „Bosch“ eine absolute Empfehlung für euch!

Most AWESOME Comedy:
„Sex Education“

Sie wurde mir bereits zig Mal von verschiedenen Personen empfohlen und irgendwie hatte ich sie trotzdem noch nicht geschaut – bis ich dann Ende November tatsächlich mit „Sex Education“ angefangen habe. Und schwupps, Staffel eins durch, dann Staffel zwei und wie gut, dass im September auch die dritte Staffel veröffentlicht wurde, denn die gab es auch noch direkt hinterher. Das Comedy Drama ist eine der besten Serien, die ich je gesehen haben. Sie ist divers, sie ist authentisch, sie hat tolle Charaktere, die alle nahbar, verletzlich und liebenswert sind, Figuren, mit denen man sich identifizieren kann. Dazu kommt eine unterhaltsame Story, die super witzig ist, aber ihre Tiefgründigkeit nicht verliert, und eine Inszenierung, die zahlreiche Filmreferenzen aufweist – und ein tolles Setting, überwiegend in Wales gedreht.

Most AWESOME SciFantasy:
„Shadow and Bone – Legenden der Grisha“

Im April wurde die erste Staffel „Shadow and Bone – Legenden der Grisha“ bei Netflix veröffentlicht und es hat gerade mal eine Tag gedauert, bis ich die Serie begonnen habe und zwei Tage, bis ich die acht Folgen auch schon durchgebinged hatte. Danach habe ich mich ziemlich geärgert, so durch die Serie durchgerauscht zu sein. Aber die SciFantasy-Abenteuergeschichte, die auf der Grisha-Trilogie basiert und von der Sonnenkriegerin Alina Starkov handelt, hatte mich schnell in ihren Bann gezogen. Also, reinschauen!

Most AWESOME Neustart:
„Squid Game“

Jup, auch ich hatte mich dem Hype hingegeben und mir „Squid Game“ angeschaut. Und ich bereue es nicht, denn die Serie war zwar übelst brutal und skurril und abgedreht, aber endlich mal was vollkommen anderes. Nicht ohne Grund hat sie alle Netflix-Rekorde gebrochen und war Vorbild für zahlreiche Halloween-Kostüme. Irgendwie beschäftigt sie einen doch mehr, als man vielleicht sogar möchte.

Größte Überraschung:
„Behind Her Eyes“/“Sie weiß von dir“

Eine Twist-reiche Mystery-Serie mit der Triggerwarnung, dass das Ende alles auf den Kopf stellen wird: „Behind Her Eyes“ bzw. „Sie weiß von dir“ wirft zahlreiche Fragen auf, lässt uns Theorien aufstellen und wenn wir meinen, dass wir eine Spur haben, ist doch alles ganz anders, als geglaubt. Mini-Spoiler: Nichts für Happy End-Fans.

Größte Enttäuschung:
„Sky Rojo“

Also nee, ich muss sagen, dass „Sky Rojo“ so gar nichts für mich war. Ich habe die erste Staffel durchgezogen, aber auch nur, weil ich Serien nicht mittendrin willentlich abbrechen kann. Hier hat mich wirklich so gut wie gar nichts angesprochen.

Most AWESOME Episode:
„Covenant I“ („Them“ S01E05)

Achtung, das ist keine Empfehlung! Most AWESOME bezieht sich in diesem Fall darauf, dass diese Episode einfach nur krass, eindringlich, (im negativen Sinne) überwältigend und ganz schlimm ist. Ich habe in der Tat noch nie so etwas Schlimmes in einer Serie gesehen und diese Episode hat mich sehr lange nicht mehr losgelassen. Es ist erstaunlich, wie Macher:innen so eine Stimmung erzeugen können, wie sie in „Them“ vorherrscht. Sehenswert, aber nicht beim Sehen, sondern es ist eher ein Gefühl, das sich nach dem Schauen der zehn Episoden einstellt, wenn man es überstanden hat.

Most AWESOME Character:
Eric Effiong („Sex Education“)

„Sex Education“ habe ich euch weiter oben bereits wärmstens ans Herz gelegt. Und das ist nicht zuletzt dem Charakter des Eric Effiong, verkörpert durch Ncuti Gatwa, zu verdanken, dessen Lachen einfach nur anstecken kann und den man am liebsten selbst als besten Freund an der eigenen Seite hätte. Eine wundervolle Persönlichkeit.

Most AWESOME Quote

Erst kurz vor Weihnachten ist die zweite Staffel „The Witcher“ auf Netflix gestartet und auch wenn es sicherlich noch zahlreiche andere, deutlich tiefgründigere Zitate aus Serien in diesem Jahr gab, habe ich nur auf Jaskier, den Barden, und seine neuen Songs gewartet. Und ich wurde nicht enttäuscht! Nachdem ich den Song „Toss A Coin To Your Witcher“ nach der ersten Staffel monatelang nicht aus dem Kopf bekommen habe, haben wir mit der zweiten Staffel (in S02E04) nun einen neuen Ohrwurm von Jaskier geliefert bekommen:

„Burn, butcher, burn
Burn, butcher, burn
Burn, burn, burn, burn, burn, burn, burn, burn
Watch me burn all the memories of you.“

Nachzuholen in 2022

Im letzten Jahr habe ich mir für 2021 vorgenommen, „Das Damengambit“ und „The Umbrella Academy“ nachzuholen – was mir gelungen ist. Andere Titel wie „The Wilds“ habe ich bisher leider noch immer nicht gesehen. Ebenso nachzuholen habe ich nach wie vor „Mr. Robot“, obwohl ich da wirklich nochmal von vorne anfangen müsste, denn es ist einfach schon zu lange her, dass ich die erste Staffel gesehen habe und in der zweiten bin ich irgendwo hängen geblieben. Darüber hinaus möchte ich auch gerne noch „Maid“ und „Reservation Dogs“ nachholen.

In 2022 freue ich mich auf…

… wieder mal einiges! Es geht weiter mit „Ozark“, „Undercover“ und „Westworld“ und ich hoffe, dass es eine neue Staffel „Outer Banks“ und „Sex Education“ und um Weihnachten rum auch eine Fortsetzung von „Weihnachten zu Hause“ geben wird.

Und ihr so?

Was waren eure Highlights in 2021 und welchen Serien- oder Staffelstart in 2022 könnt ihr kaum erwarten?

Bilder: Netflix | Amazon Prime

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Beitrag teilenBeitrag teilen
 
 

MEISTGESEHEN

DAZN: Ab August 100 Prozent Preiserhöhung für Bestandskunden
The Umbrella Academy: Cast sieht erstmals das Ende von Staffel 3
Obi-Wan-Parodie: „Star Wars: LARRY – Episode 1“
Amazon Prime Video: Die neuen Serien(-Staffeln) und Filme im Juli 2022
Die Wandlung des EZ zum "Real Bad Boy"
 
 

  • Evil beware. We have waffles. Raven (Teen Titans)
 
 

Neue Kommentare

 
 

DER Serien-Blog

Hier gibt es AWESOMENESS serienmäßig! Wir bloggen täglich zu den besten Fernsehserien der Welt und die Serienkultur rund um sie herum. Serien-News, Serien-Trailer, Serien-Rezensionen und alles zu den besten TV-Shows. Persönlich, meinungsstark und von Serienfans für Serienfans. sAWE.tv - Das Blog-Zuhause Deiner Lieblingsserien!

Serien-Kategorien

Blog unterstützen!