Nicola regt sich auf

Mein TV-Aufreger der Woche: Deutsche TV-Formate

Spoilerfrei
Nicola
11.07.20

Eigentlich rege ich mich diese Woche über etwas auf, das mich ständig ärgert. Nur diese Woche ist es mir mal wieder richtig bewusst geworden: Deutschland fehlt es an guten TV-Formaten. Und falls ihr jetzt meint, es gebe doch ein paar gute, okay dem stimme ich gerne zu. Das Problem an der Sache ist, kaum eines dieser Formate ist tatsächlich eine deutsche Idee. Sei es „Der Bachelor“ oder „Die Bachelorette“, „Love Island“, „GNTM“ oder sogar Formate aus dem öffentlich-rechtlichen Raum wie „Gefragt, Gejagt“. Jedes dieser Formate besitzt nämlich ein amerikanisches oder britisches Original, nach dem die deutsche Variante gestaltet wurde.

Tatsächlich orientieren sich viele Produzenten am internationalen Markt und kaufen Ideen ein. Und da wundert man sich, wieso lineares Fernsehen langsam ausstirbt, wenn einem doch irgendwie alles bekannt vorkommt. Denn seid mal ehrlich, wie regelmäßig setzt ihr euch noch vor den Fernseher und schaut lineares Fernsehen? Mir fehlt es einfach an originellen Formaten aus Deutschland. Und ich weigere mich einfach zu glauben, dass es niemanden mit innovativen und guten Ideen gibt. Erinnert ihr euch zum Beispiel noch an den „Super Toy Club“ oder „Die Spielegalaxie“? Kinder spielen beliebte Brettspiele im Riesenformat. Wenn sich das nicht anbietet, es irgendwie in eine lustige Gameshow für Erwachsene zu verwandeln.

Oder das deutsche „Grey´s Anatomy“: „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“. Jetzt mal ganz ehrlich, auch wenn die Serie ziemlich beliebt zu sein scheint, ist sie für mich doch einfach sehr stupide abgekupfert. Es wird doch irgendwelche tollen Formate geben, die auch die öffentlich-rechtlichen Programme beliebter bei jungen Menschen machen könnten. Aber wenn Deutschland mal gute Serien produziert, landen sie leider im Exlusiv-Sumpf der Streaming-Dienste, wie beispielsweise „Dark“. Das ist immerhin mein Silberstreif am Horizont und beweist mir, dass Deutschland durchaus in der Lage ist, gute Formate zu produzieren. Aber ich möchte einfach mehr deutsche Formate auch im Fernsehen sehen können! Ich hoffe sehr, dass es vielleicht eine Wende gibt und junge talentierte Content-Producer sich nicht nur für Webformate, sondern auch für den Ausspielweg über das lineare Fernsehen entscheiden. Aber damit das funktioniert, muss einfach auch in den Sendeanstalten ein Umdenken geschehen. Ich jedenfalls gebe die Hoffnung nicht auf. Aber wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr gute (regelmäßige) deutsche TV-Formate?

Kommentiere


Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.