Das deutsche Fernsehen in der Cloud

Online-Videorecorder Save.TV im sAWE.tv Check

02.12.15 17:00
Serien
Spoilerfrei
Jonas
02.12.15

save_tv_logo_small

Save.TV, nicht zu verwechseln mit unserer Kurzdomain sawe.tv, ist ein Online-Videorecorder. Das bedeutet, man kann sein Lieblingsprogramm aufnehmen, zu einer beliebigen Zeit aus dem Internet abrufen und auf verschiedenen Geräten anschauen. Ich habe mir das Angebot mal genauer angeschaut und es für euch getestet.

Das Angebot im Detail

Save.tv wirbt damit, dass man das komplette deutsche Fernsehprogramm in HD-Qualität, werbefrei und vor allen Dingen unbegrenzt aufnehmen kann. Anschließend könne man die aufgezeichneten Sendungen über den PC, mobile Geräte oder das Smart TV anschauen. Insgesamt werden dem Kunden drei Pakete angeboten. Das Basispaket fängt bei 6,99€ pro Monat an, bei einer Laufzeit von einem Jahr. Darin enthalten sind alle Sender, aber man kann maximal 50 Stunden speichern, bekommt nicht die bestmögliche Auflösung und kann auch nicht auf die mobilen Apps zugreifen.

Erst die XL und XXL Pakete, ab 9,99€ oder 16,50€ pro Monat, bieten die volle beworbene Funktionsvielfalt, also unbegrenzte Aufnahmen, den mobilen Zugang, eine höhere Auflösung und einen Aufnahmeassistenten. Der Unterschied zwischen dem XL und dem XXL Paket ist lediglich ein exklusiver Premiumsupport. Wer sich unsicher ist, der kann zunächst für 14 Tage das Angebot kostenlos ausprobieren.

Die erste Aufnahme

Für den Test habe ich das XXL Paket zur Verfügung gestellt bekommen, welches bis auf den speziellen Support exakt dem Funktionsumfang des XL Pakets entspricht. Die Aufnahme startet man bequem aus einer Programmübersicht, die sich auch hervorragend als digitale Fernsehzeitschrift eignet.

save_tv_Programmuebersicht

Programmzeitschrift inklusive: Aufnahmen startet man bequem aus der digitalen Programmübersicht.

Möchte man die Sendung aufnehmen, wird man gefragt, wie viel Vorlauf man einstellen möchte. Vorlauf?  Weiß Save.TV nicht genau, wann die Sendung anfängt? Man entsinne sich an das VPS-Signal oder den tollen Showview-Codes in der analogen Videowelt. Save.TV möchte also nun vorher und nachher 15 Minuten aufnehmen, damit die Sendung auch tatsächlich komplett in der Cloud liegt (mehr dazu unter dem Punkt „Werbefreiheit“). Ich lasse diese Einstellung erstmal so wie sie ist und nehme ein paar Sendungen auf.

Ist die Aufnahme abgeschlossen, kann man im Videoarchiv darauf zurückgreifen und sie direkt im Browser anschauen oder herunterladen. Die Dateien bekommt man unverschlüsselt im MP4 Format auf die heimische Platte, womit man dann wiederrum fast jedes Programm oder Gerät bespielen kann, zumindest war das bei mir der Fall.  Der Zugriff in den Apps funktioniert ebenfalls problemlos, dazu unten mehr.

serienchannel

Über den Serienchannel kann man komplette Serien verfolgen und aufnahmen.

Werbefreiheit, Programmassistent & Catch-All

Schaut man sich eine Sendung an, kurz nachdem sie gelaufen ist, hat man leider den eingestellten Vor- und Nachlauf von 15 Minuten, sofern man diesen Wert nicht verändert hat. An dieser Stelle war ich etwas enttäuscht, so muss man mühselig den tatsächlichen Start der Sendung suchen. Doch es gibt Abhilfe: Etwa einen halben bis ganzen Tag nach Ausstrahlung ist eine sogenannte Schnittliste fertiggestellt und verfügbar. Damit erhält man auf privaten Sendern eine werbefreie Aufnahme – oder bei öffentlich rechtlichen Kanälen eine Aufnahme, die genau richtig startet und endet. Diese Funktion ist sehr angenehm und bereitete keine Probleme. Ich kann nur empfehlen, immer die Schnittliste anzuwenden, im Zweifel steht aber auch die angeschnittene Aufnahme zur Verfügung.

save.tvswerbefrei

Dank Schnittliste erhält man eine werbefreie Aufnahme. Man kann aber auch die ungeschnittene Fassung runterladen.

Ein weiteres Feature ist der Programmassistent. Damit kann man gezielt Genres, Themen oder einfach nur ganze Serien programmieren. Im Versuch wollte ich eine Sendung aufnehmen, die leider aktuell nicht mehr läuft und zwar Kommissar Beck. Meine Suche lieferte also nicht das gewünschte Ergebnis, dennoch fügte ich alle Programme und Sendungen hinzu, in welchen der Assistent das Wort „Beck“ verortete. Das war ärgerlich, denn ich konnte die ganzen fehlerhaft programmierten Aufnahmen nicht auf einmal löschen. Doch schnell wurde mir klar, dass in Anbetracht der unbegrenzten Aufnahme es nicht wirklich schlimm ist. Die Suchfunktionen im privaten Archiv sind ausreichend, so dass man das leicht verzeihen kann. Für Ordnungsfanatiker allerdings mag das störend sein.

Nach einigen Testläufen fiel mir eine Funktion namens „Catch-All“ auf, so ziemlich die beste Funktion im ganzen Angebot. Mit „Catch-All“ nimmt man einfach das gesamte Fernsehprogramm auf, Punkt. Etwas schade ist es dann allerdings, dass man keine „Download-All“-Funktion hat und mehrere Sendungen oder einfach eine ganze aufgenommene Serie auf einmal herunterladen kann. Ich wollte beispielsweise die letzten Raumschiff Enterprise Episoden laden. Ich markierte also die Episoden und suchte die entsprechende Funktion, jedoch wurde mir nur angeboten, die markierten Sendungen auf einmal zu löschen und nicht sie herunterzuladen.

Kein RTL und kein HD für private Sender

Ein großes Problem hat Save.TV leider: Aufnahmen von RTL sind aufgrund eines Rechtsstreits nicht möglich. Das ist deshalb ein Problem, weil dies nicht deutlich kommuniziert wird. Wenn man den Programmplaner benutzt, taucht RTL ganz normal neben den anderen Kanälen auf. Jede RTL Sendung wird aufgelistet und hat die gleichen Aufnahmebuttons. Wenn man aber den Aufnahmebutton betätigt, kommt die lapidare Fehlermeldung „Aufnahme nicht möglich“. Der erste Gedanke war, es handele sich um ein spezifisches Problem dieser Sendung, aber Versuche, andere RTL Sendungen zu programmieren, schlugen ebenfalls fehl. Erst die mobile App lieferte eine hilfreiche Antwort, dass „dieser Sender nicht verfügbar“ sei. Warum wird dem Kunden dies nicht im Browser erzählt und warum taucht dann RTL überhaupt auf? Nach einer kurzen Suche bekommt man zudem die Information, dass das Problem bereits seit 2013 besteht. Hier muss Save.TV nachbessern: Wenn ein Sender nicht angeboten wird, dann darf dieser auch nicht im Angebot auftauchen.

savetv_rtl_nicht_moeglich

Leider keine hilfreiche Fehlermeldung

Zweiter negativer Punkt ist die Qualität. Im Begrüßungsvideo wird von HD Qualität gesprochen. Dass dies aber nur für die öffentlich-rechtlichen Kanäle gilt, wird dem Kunden ebenfalls nicht deutlich genug mitgeteilt. Abgesehen davon sollte es, beispielsweise als zusätzliche Premiumfunktion, auch die Möglichkeit geben, dass man die privaten eben auch in HD aufnehmen kann. Nicht jeder hat einen HD+ Receiver zu Hause, hier würde man einen klaren USP des Angebots schaffen, schade.

Konnektivität

Save.TV bietet neben dem klassischen Browserzugang auch mobile Apps zur Planung von Aufnahmen, aber auch zum Anschauen und sogar zum Downloaden an. Verfügbar sind die Apps für iOS, Android und Windows Phone. Für den Test habe ich die iOS Variante verwendet und keine Probleme festgestellt. Das, was die App können soll, tut sie ohne Probleme. Besonders die Offline-Funktion ist wichtig und vorteilhaft. Damit kann man sich Sendungen auf das Gerät laden und ohne Internetverbindung, beispielsweise im Zug, anschauen. Save.TV bietet außerdem Apps für Chromecast und Samsung Fernseher an.

save_tv_konnectivität

Ob iOS, Android oder Windows Phone, für alle Plattformen gibt es eine App.

Fazit

Save.TV will den heimischen Videorecorder ersetzen und das funktioniert. Die einzige Ausnahme im Angebot ist RTL, welches leider aufgrund von Rechtsstreitigkeiten nicht verfügbar ist. Ist einem das bewusst und kann man damit leben, bekommt man ein Rundum-Sorglos-Paket.

Besonders die „Catch-All“ Funktion – es wird einfach das gesamte Fernsehprogramm aufgenommen – macht Freude. Damit bekommt man seine eigene allumfassende Mediathek geboten, ohne Angst haben zu müssen, dass man sein Programm verpassen könnte. Alternativ kann man auch nach Themengebieten aufnehmen oder dediziert einzelne Serien programmieren. Dazu gibt es, egal mit welcher Aufnahmemethode, maximal einen Tag nach Ausstrahlungstermin die Option, Werbung automatisch zu entfernen, was ebenfalls reibungslos geklappt hat.

Wer einen digitalen Videorecorder für deutsche Sender sucht, dabei keinen Wert auf RTL legt und bereit ist, das Geld für das XL oder XXL Paket auszugeben, der kann bedenkenlos bei Save.tv zugreifen.

Mit freundlicher Unterstützung von Save.TV

Ein Kommentar


Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.