Ein schaurig schöner Heiligabend

sAWEntskalender 2020 – Tür 11: Weihnachtsfolge in „Geschichten aus der Gruft“

Spoilerfrei
Fabio
11.12.20

sAWEntskalender-2020_Geschichten aus der Gruft

Das Weihnachtsthema findet sich sowohl in komödiantischen Serien, als auch in Dramen und Krimis wider, wie unser diesjähriger sAWEntskalender täglich zeigt. Dabei hat die weihnachtliche Serienwelt noch mehr zu bieten. Auch das Horrorgenre macht vor dem heiligen Fest keinen Halt, weshalb ich euch heute eine besonders schaurige Episode für Erwachsene vorstellen möchte.

INFO: Unser „sAWEntskalender“ hält jeden Tag ein Türchen zu Weihnachtsfolgen von Serien bereit – und tolle Preise für euch! In jedem Türchen können Buchstaben versteckt sein, die es zu finden und zu einem Lösungs-Zitat zusammensetzen gilt. Viel Spaß beim Lesen und Buchstabensuchen!

Gruselfest

Die Anthologie-Serie „Geschichten aus der Gruft“ wurde erstmals Ende der 1980er ausgestrahlt und adaptiert in kurzweiligen Folgen die besonders in den USA beliebten Gruselcomics der 50er „Tales from the Crpyt“. Durch jede Folge führt der sogenannte Cryptkeeper (auf Deutsch: Gruftie) und präsentiert knallharten Horror von namhaften Regisseuren wie Richard Donner („Lethal Weapon“) und Walter Hill („Nur 48 Stunden“). Die Weihnachtsfolge macht da keine Ausnahme.

„Stille Nacht – blutige Nacht“ (S01E02)

Wer, wie ich, an Weihnachten am liebsten Filme wie „Gremlins“ und „Nightmare before Christmas“ schaut, dürfte auch an dieser Folge wahrlich seine Freude haben.

„Eine kleine Horrorg_schichte mit Weihnachtsstimmung und viel Kitsch natürlich.“

An Heiligabend ermordet eine Frau ihren Ehemann, um sich an seinem Vermögen zu bereichern und mit ihrer neuen Liebe durchzubrennen. Gleichzeitig irrt ein entflohener Patient aus der Heilanstalt mit einer Axt in einem Weihnachtsmannkostüm in der Nachbarschaft umher und sorgt für Angst und Schrecken.

Geschichten aus der Gruft Stille Nacht Blutige Nacht

Gleich zu Beginn stimmen sowohl „The Christmas Song“ von Nat King Cole, als auch eine idyllische Winterlandschaft den Zuschauer auf ein besinnliches Fest ein. Kein geringerer als „Zurück in die Zukunft“-Regisseur Robert Zemeckis zeigt uns zunächst das gemütliche Familientreiben vor einem Kamin in der amerikanischen Vorstadt an Heiligabend. Nur um dann, wie in vielen Slasher-Filmen jener Zeit üblich, die augenscheinlich perfekte Fassade, als einen Ort voller Gewalt und Hass zu entlarven. Und all das in weniger als 20 Minuten.

„Frohes Fest du mieses, dreckiges Miststück!“

Weihnachtsfaktor

Ob nun der Kunstschnee, die beschlagenen Fenster, die kitschige Deko oder die passende Musik: Diese Episode schafft es auch mit brutalen Horrorelementen den Zuschauer in eine tolle Stimmung zu versetzen.

Buchstaben gefunden?

Wie im Gewinnspiel-Beitrag zum „sAWEntskalender“ erläutert, ist jeden Tag ein gesuchter Buchstabe im Türchen-Beitrag versteckt. Hast du ihn gefunden? Dann schreib uns die Tages-Lösung über das Kontaktformular hier und sichere dir bei richtiger Einsendung ein Gewinn-Los:

Wie ist welcher Buchstabe versteckt?

Solltest du mithilfe der bisher entdeckten Buchstaben das gesuchte Serienzitat erraten haben, schick deinen Lösungsversuch über das Formular im großen Gewinnspiel-Beitrag (ganz unten). Dort gibt es auch alle Infos zu den Preisen und dem Ablauf des Gewinnspieles.

„Geschichten aus der Gruft“ gibt’s bei:

Bilder: HBO

Türchen #10

Türchen #12

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.