Gastbeitrag und Synchronsprecher-Interview

Serientipp: Lucifer

18.04.18 08:09
SciFantasy
Spoilerfrei
Maik
18.04.18

Der folgende Beitrag stammt nicht von mir, sondern von der 16-jährigen Livia, die einen eigenen Blog besitzt und monatlich auf LangweileDich.net mit ihrer Kolumne zu gesellschaftlichen Themen begeistert. Da sie jüngst Lust auf ein Serienthema hatte, habe ich ihr angeboten, mal etwas für seriesly AWESOME zu schreiben.

Warum „Lucifer“ für mich zu den absoluten Serien-Highlights gehört

Die Serie „Lucifer“ handelt (zwei Staffeln) über den Teufel, der in der Hölle immer unglücklicher wird und daher aus der Hölle flüchtet, um mehr über sich selbst und den Menschen auf der Erde zu erfahren. Als „Mensch“ mit übernatürlichen Kräften hilft er Detective Chloe Decker vom Los Angeles Police Department, Verbrecher zu jagen, weil er immer noch Spaß hat, „Sünder“ zu bestrafen. Die Beziehung der beiden hat aber auch Schattenseiten, denn in ihrer Nähe wird er plötzlich verletzlich. Was immer wieder die Frage aufwirft, ob Lucifer wirklich das „Böse“ ist?

Bei diesem Thema der Serie könnte man leicht denken, dass es eine Art Horror-Serie á la „The Walking Dead“ sein könnte. Aber weit gefehlt, die Serie ist zwar spannend, aber auch mit sehr viel ironischem und schwarzem Humor gespickt. So ist sie überaus unterhaltsam und birgt einen sehr hohen Suchtfaktor. Bei mir ist das zumindest so. Für mich ist es eine einzigartige Kombination aus Spannung und Humor. Was aber auch an Lucifer-Schauspieler Tom Ellis, der die Rolle nicht nur perfekt meistert, sowie der perfekten deutschen Synchronisation von Lucifer liegt.

Ich glaube die Rolle von Tom Ellis als Lucifer Morningstar ist nicht einfach zu synchronisieren, weil teilweise die Stimmung innerhalb eines Satzes von „ernst“ zu plötzlich „lustig“ wechselt.
Manou Lubowski, auch bekannt aus der ZDF-Serie „Dr.Klein“, synchronisiert den Hauptdarsteller. Ich habe ihm ein paar Fragen stellen dürfen.

Manou Lubowski, Bild: Fischer & Partner

Interview mit Synchronsprecher Manou Lubowski

Livia: Als ich die Originalstimme von Tim Ellis als Lucifer hörte und anschließend die deutsche Synchronisation, war ich sehr beeindruckt, denn für mich war es die gleiche Stimme, nur eben in Deutsch. Besser kann man eine Rolle nicht synchronisieren. Deshalb wollte ich von Manou Lubowski wissen ob mein Eindruck richtig ist, dass es nicht so einfach ist, den umfangreichen Charakter des Hauptdarstellers zu synchronisieren?

Manou Lubowski: Das war in der Tat am Anfang nicht so einfach, das lag aber daran, dass im Original Lucifer einen britischen Akzent hat. Wir haben versucht das ins Deutsche zu übertragen und deshalb auch diese leichten Töne bzw. die vielen hohen und tiefen Töne und somit wirkt es auch etwas anders als andere Charaktere. Die Synchronisation von Lucifer liegt mir sehr, daher macht es mir auch sehr viel Spaß. Der Schauspieler Tom Ellis ist auch wirklich wie gespuckt für die Rolle geeignet und deswegen fällt mir die Arbeit dazu auch nicht schwer.

Livia: Vom Thema und Namen der Serie könnte man anfangs denken, dass es mehr eine Art „Horror-Serie“ sein könnte, aber in dieser Serie findet man dann doch alles, von Action, Drama bis hin zu viel Witz. Wie war es für dich als du das erste mal Lucifer Morningstar synchronisiert hast und wie gefällt dir die Serie?

Manou Lubowski: Die Serie gefällt mir wahnsinnig gut, weil sie sehr ironisch, teilweise auch zynisch ist. Ich finde auch das Thema der Serie total spannend, denn man muss sich mal vorstellen, der Teufel kämpft für das Gute und das ist eigentlich völlig absurd, aber macht in der Serie Sinn. Ich muss aber dazu sagen, dass ich nicht getauft und Agnostiker bin. Deshalb finde ich es auch sehr spannend, dass in dieser Serie versucht wird, viele religiöse Fragen zu beantworten. Ich finde das sehr interessant was sich die Autoren über die Fragen über Gott, Tod, Teufel oder Himmelswesen alles einfallen lassen.

Livia: Weißt du eigentlich schon was Neues von der 3.Staffel?

Manou Lubowski: Ja, sogar sehr viel. Weil ich die dritte Staffel aktuell in Berlin synchronisiere. Es ist ja nicht selbstverständlich bei Serien, die über einen längeren Zeitraum gehen, dass sie dabei noch spannend bleiben. Das ist bei der neuen Staffel definitiv nicht der Fall, die Serie bleibt sehr spannend und da können alle Fans schon mal gespannt sein.

Ich schreibe ja nicht oft über Serien aber „Lucifer“ ist es nicht nur wert, darüber zu schreiben, sondern vor allem auch, es sich mal rein zu ziehen (was vor allem über Amazon Prime Video geht), denn für mich ist die Serie sprichwörtlich „teuflisch gut“!

Bilder: Amazon Prime Video & Fischer & Partner

4 Kommentare

  • „Als ich die Originalstimme von Tim Ellis als Lucifer hörte und anschließend die deutsche Synchronisation, war ich sehr beeindruckt, denn für mich war es die gleiche Stimme, nur eben in Deutsch.“ – Ernsthaft? Ich habe gestern Abend zum ersten Mal die deutsche Synchro von Lucifer gehört und mir gedacht, diese Stimme ist so gar nicht der Original-Lucifer! Sorry, Manou Lubowski mag bestimmt ein feiner Kerl sein und andere Darsteller toll synchronisieren, doch für Lucifer war er nicht die richtige Wahl, da Lucifer im Original so viel feiner spricht als in der Synchro.

    • Ich habe die Serie bislang weder auf Deutsch, noch auf Englisch gesehen. Gerade habe ich interessehalber mal einen Trailer in beiden Varianten gesehen. Und unabhängig von der Tatsache, dass man eh immer das gewohnt ist, was man zunächst kennt und daher der anderen Version mit Abneigung begegnet, muss ich euch beiden Recht geben. :)

      Für deutsche Synchro-Verhältnisse (ja, Messlatte ist nicht wirklich hoch), ist die Besetzung der Stimme finde ich schon recht nah dran. ABER, sie ist eben auch etwas höher angesiedelt, scheint eher auf das spitze-Schräge abzuzielen, als im Original auf das düster-Zynische. Aber ganz verkehrt finde ich (wohlgemerkt nach einer Minute Trailer-Schau) jetzt nicht.

      Aber ja, Original ist eh IMMER feiner und passender und besser.

  • Also, das mit der Synchronisation ist natürlich immer „Geschmackssache“ aber für mich passt es einfach super zusammen. Klar, ist die Stimme im Original immer perfekter aber wie gesagt, ich glaube, dass diese Rolle extrem schwer zu synchronisieren ist. :)

  • Habe die Serie nahezu verschlungen….eine guilty pleasure-Serie, nichts tiefgründiges, aber sehr unterhaltsam. Ein absolut prägendes Element ist der very british devil…und in der Synchro geht das leider nicht richtig auf. Die (wenigen) Folgen, die ich auch auf deutsch gesehen habe, waren im original deutlich griffiger und intensiver, von den vielen Wortspielen, die verloren gehen mal ganz abgesehen. (Insgesamt ist die Synchro trotzdem noch gut, aber der Stil (insbesondere von Ellis) ist einfach zu einzigartig….)

    Nun muss ich mal die safelucifer Petition unterzeichnen;-)



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.