Full Speed!

sAWE.tv wird 5: Das Serienblog-Jahr 2014

Spoilerfrei
Jonas
18.04.18

2014, es ist das zweite Jahr serieslyAWESOME (hier findet ihr übrigens den Artikel zu 2013). Damals bestand das Team neben Maik und mir noch aus Laura, Peter, Daniela, Martin, Nicky und Nico. Und da wir uns noch in der Sturm und Drang Phase befanden, ist es auch nicht so verwunderlich, dass von den oben genannten außer Maik und mir keiner mehr dabei ist. Aber keine Sorge, es gab weder Zank noch Streit, sondern lediglich die Feststellung, dass entweder der Hauptblog wichtiger ist oder einem das Bloggen nun doch nicht so liegt.

Bloghighlights & Ereignisse im Jahr 2014

Was viele nicht mehr wissen, ist, dass Netflix am Anfang 2014 noch nicht in Deutschland verfügbar war. Tja, so alt seid ihr also, dass ihr euch an die Zeit davor kaum noch erinnern könnt. Und weil zu Beginn des Jahres noch nicht absehbar war, dass es doch noch nach Europa kommt, haben wir uns der Thematik angenommen, wie man denn auch so Netflix in Deutschland empfangen kann. In einem längeren Tutorial Artikel hatte ich mir damals angeschaut, wie einfach oder schwer es ist und wie teuer der ganze Spaß am Ende sein wird.


Ebenfalls im Jahr 2014 gab es unsere erste große Verlosung zum 1. Blog-Geburtstag. Darin konntet ihr sogar ein echtes serieslyAWESOME T-Shirt gewinnen. Etwas sehr seltenes, ich glaube das Ding, ist jetzt schon mindestens einen fünfstelligen Eurobetrag wert.

Später im Jahr 2014 gab es dann DIE News: Netflix kommt nach Deutschland. Und wie macht man das so als amerikanischer/s Großstartup/Konzern/Weltherrschaftsagentur? Richtig, man mietet das luxuriöseste Hotel in der Hauptstadt an und lädt die Meinungsführer der Republik ein. Wir waren also auf Einladung von Netflix in Berlin und durften das Launch-Lineup interviewen. Die Stars aus Orange Is The New Black, From Dusk Till Dawn und Hemlock Grove standen gepudert und perfekt ausgeleuchtet bereit. Die daraus entstandenen Videos luden wir in unseren neu erstellten Youtube-Kanal. Das brachte uns prompt sehr beachtliche Zugriffszahlen – natürlich nur wegen des smarten Interviewers ;-) PS: Jetzt kann ich es zugeben – so großes Lampenfieber hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie.

Ebenfalls in diesem Jahr kooperierten wir mit Faktastisch zu The Walking Dead. Die Erwähnung von uns ist jetzt leider nicht riesengroß ausgefallen (der Beschreibungstext unter dem Video), aber immerhin, eine Erfahrung war es das wert. Deswegen gab es danach auch die erste Infografik von uns, diesmal aber ohne einen fremden Distributor. Maik nahm sich Game Of Thrones und sammelte wichtiges-unnützes Wissen zu der Serie.
Als echten Dauerläufer haben wir 2014 auch ein Format eingeführt, welches nach wie vor recht erfolgreich läuft, den Monatsrückblick. Seit August 2014 schauen wir jeden Monat zurück, sammeln die Top 10 Artikel und geben euch auch einen sehr persönlichen Einblick in den Serienmonat der AWESOME-Crew.

Abschließen möchte ich diese Blog-Lights mit dem wohl kurzweiligsten Artikel, den wir je veröffentlicht haben: Hodor.

Serienhighlights

Im Jahr 2014 kam man, wie auch 2013, nicht um Game of Thrones herum. In unserem Jahresrückblick wurde deshalb auch die Folge und Szene „Mountain vs Viper“ mehr als nur einmal genannt. Damals wusste die Fantasy-Serie noch zu schocken – mir läuft es jetzt noch kalt den Rücken hinunter.

 

Fast wichtiger als Game of Thrones sind aber die Neustarts im Jahr 2014. Ich beleuchte zwei davon näher. Nummer 1 ist Fargo. Die Idee, aus einem hervorragenden Film eine Serie zu stricken, klang auf den ersten Blick wenig kreativ oder erfolgversprechend. Dazu sollte die gleiche Story erzählt werden. Das Ergebnis hat aber alle Kritiker, zu denen ich mich auch zählte, eines Besseren belehrt. Fargo ist meiner Meinung nach wie der Film zeitlos und kann ein sehr breites Publikum auch noch in ein paar Jahren überzeugen.

Als zweiter herausragender Neustart ist True Detective zu nennen. Wahnsinn, wie diese Serie den Zuschauer in ein dunkles Loch gezogen hat. Matthew McConaughey hat wirklich alles in diese Serie investiert.

Was sonst noch 2014 seriell geschah

2014 endete die von Maik eigentlich heiß geliebte Serie HIMYM. Funfact: Für Maik ist die Silversterfolge von How I Met Your Mother am 31. Dezember absolutes Pflichtprogramm. Entweder er schaltet die Folge ein oder bringt sie mit, falls er woanders feiert. Aber zurück zum Finale und der finalen Staffel. Etwas traurig ist das ideenlose Ende dieser Sitcom schon gewesen (an dieser Stelle verlinke ich mal auf den HIMYM Hassiker). Ich persönlich fand es gar nicht sooo schlecht, aber ich habe mir die letzte Staffel auch wie ein Radioprogramm nebenbei reingezogen.


Exemplarisch für Flops: Helix, die schlechteste Serie aller Zeiten lief auch in 2014, aber ich will mich jetzt nicht wieder aufregen. Daher will ich Selfie nennen. Selfie war der unfassbar schlechte Versuch, aus dem Selfie-Trend eine Serie zu machen. Damit geht auch die Erkenntnis einher, dass man damals im Jahr 2014 entweder noch Zeit hatte, sich so einen Schund anzusehen, ODER, dass es damals einfach noch nicht so ein extremes Überangebot an hochwertigen Serien gab. Wahrscheinlich trifft beides etwas zu.

Geweint haben wir 2014 auch, denn der gute Robin Williams ist in diesem Jahr von uns gegangen. Und irgendwie tut es immer noch weh.

Blog Aufrufe

2014 ging es weiter aufwärts – insbesondere die von Maik im 2013er Artikel erwähnte interaktive Game of Thrones Karte erfreute sich steigender Begeisterung. Ansonsten spuckt Google Analytics natürlich diverse Serienbilderparaden aus.

Aber auch unser Sawentskalender wurde eingeführt und erfreute sich großer Beliebtheit. Zugegeben, damals nannten wir ihn noch Adventskalender. Insgesamt verabschiedeten wir uns aus 2014 mit mehr als doppelt so vielen Aufrufen wie noch in 2013 – klar, wir starteten auch erst im April, aber dennoch, jeden Monat legten wir etwas zu.

Und damit möchte ich dann auch abschließen und von dem wilden zweiten Jahr auf morgen verweisen, wo ihr dann von Michael mehr zum Jahr 2015 erfahrt.


Vorherige Folge

2 Kommentare



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.