Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Teilen abbrechen... Auf Pinterest teilen In Pocket speichern Per Mail versenden

Alle 13 Folgen verfügbar

Sherlock: BBC öffnet Skript-Archiv zu allen Folgen zum Nachlesen

Spoilerfrei
19. November 2022, 09:44 Uhr
Spoilerfrei
Michael
19.11.22

Seit 5 Jahren warten wir auf neue Folgen von „Sherlock“, und mit jedem Jahr schwindet im Prinzip auch die Hoffnung, dass wir Benedict Cumberbatch und Martin Freeman als ermittelndes Duo noch einmal zu Gesicht bekommen. Vor zwei Jahren haben wir 10 Jahre SHERLOCK gefeiert – hier kann man unsere Erinnerungen nachlesen. Immerhin ein kleines Häppchen gibt’s jetzt von der BBC: Der britische Sender hat das Skript-Archiv geöffnet und sämtliche Folgen in die Script Library eingestellt. So kann man jede Folge noch einmal Szene für Szene im Wortlaut nachlesen – cool! Hier geht’s zum Skript-Archiv zu „Sherlock“ im BBC-Archiv.

Tatsächlich sind alle 13 Folgen mit Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes und Martin Freeman als Dr. John Watson dabei. Ihre Premiere bei BBC One hatte die Serie mit der Folge „A Study in Pink“, die auf der ursprünglich 1887 verfassten Geschichte „A Study in Scarlet“ beruht. Die 13 Folgen von den Produzenten und Autoren Steven Moffat und Mark Gatiss sind in den Jahren 2010, 2012, 2014 und 2017 erschienen, dazwischen das Special „The Abominable Bride“ im Jahr 2016. Seit der Folge „The Final Problem“ gab’s keine weiteren Versuche, die Serie weiterzuführen, was vor allem dem vollen Terminkalender der beiden Hauptfiguren geschuldet ist.

Die Skripte liegen im BBC-Archiv als PDF vor, jeweils so zwischen 130 und 160 Seiten. Macht Spaß, die Folgen so nochmal nachzuvollziehen und zu erleben, wie sich die Bilder aus der Serie im Kopf entwickeln, derweil man die Dialoge und Regieanweisungen liest. Dabei merkt man auch, wieviel Witz und Doppeldeutigkeiten in den Texten liegen. Und man versteht auch, warum der ursprünglich geplante 60-Minuten-Fernsehfilm, in den die BBC 800.000 Pfund investiert hatte, nochmal neu geschnitten, teilweise in Tempo und Witz neu inszeniert und um wichtige Elemente wie die eingeblendeten Textnachrichten und andere Kleinigkeiten erweitert, die aus „SHERLOCK“ das machen, was viele von uns lieben gelernt haben (mehr dazu im unterhaltsamen Bericht von Mark Lawson im The Guardian), erweitert wurde. Hier überzeugt einfach das Gesamtpaket – Story, Inszenierung, Cast, Score usw.

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Beitrag teilenBeitrag teilen
 

MEISTGESEHEN

Detective Grace: Alle Infos zur britischen Krimiserie bei ZDF und ZDFmediathek
Serienbilderparade #113
Weihnachtsmann & Co. KG: Super RTL nimmt Klassiker 2022 wieder ins Programm
Netflix: Neue Serien(staffeln) und Filme im Dezember 2022
Weihnachtsfolgen in „King of Queens“ (sAWEntskalender 2020 – Tür 2)
 
 

  • Here’s my counter-offer to your counter-offer: Go f*ck yourself. Al Swearengen (Deadwood)
 
 

Neue Kommentare

 
 

DER Serien-Blog

Hier gibt es AWESOMENESS serienmäßig! Wir bloggen täglich zu den besten Fernsehserien der Welt und die Serienkultur rund um sie herum. Serien-News, Serien-Trailer, Serien-Rezensionen und alles zu den besten TV-Shows. Persönlich, meinungsstark und von Serienfans für Serienfans. sAWE.tv - Das Blog-Zuhause Deiner Lieblingsserien!

Serien-Kategorien

Blog unterstützen!