Echt geschauspielert und doch animiert

Trailer zur Rotoskopie-Serie „Undone“ mit Rosa Salazar und Bob Odenkirk

Mini-Spoiler
Maik
30.07.19

Seit Anfang 2018 ist bekannt, dass Amazon an einer Animationsserie für Erwachsene arbeitet bzw. arbeiten lässt. Das klingt immer gleich so versaut, letztlich ist es halt schlicht dramatische Kost ernsterer Natur, die aber eben nicht real geschauspielert, sondern animiert wurde. Wobei auch das bei „Undone“ nur so halb stimmt, wurden die Szenen doch mit dem Rotoskopie-Verfahren „nachgezeichnet“. Entsprechend vertraut kommen uns die Figuren vor, vor allem die, die von bekannten TV-Gesichtern wie Rosa Salazar („Alita: Battle Angel“) und Bob Odenkirk („Better Call Saul“) verkörpert werden. Zusätzlich erhält man durch den Animations-Part aber gewaltige Möglichkeiten, was das Ausspielen von Ideen und fantasiereichen Visualisierungen anbetrifft.

Das konnte man bereits im ersten Teaser ansatzweise sehen, jetzt hat Amazon einen ersten richtigen Trailer zum neuen Original veröffentlicht. Und ein Release-Datum: Alle acht Episoden der ersten Stafel von „Undone“ werden ab 13. September über Prime Video zu sehen sein.

„UNDONE is a half-hour, genre-bending, animated series that explores the elastic nature of reality through its central character Alma, a twenty-eight-year-old living in San Antonio, Texas. After getting into a car accident and nearly dying, Alma finds she has a new relationship to time. She develops this new ability in order to find out the truth about her father’s death.“

Durch den deutlich realitätsnaheren Animationsstil wirkt die Serie deutlich erwachsener und weniger kindlich als zum Beispiel „BoJack Horseman“, das ich gleich aus mehreren Gründen als Vergleich heranziehe. Zum einen, weil mit Raphael Bob-Waksberg und Kate Purdy beide Macher von „Undone“ bereits dort federführend mitgewirkt haben, zum anderen, weil „BoJack“ für mich der Inbegriff der ernstzunehmenden Animationsserie ist, die es so genial schafft, ernste Themen anzugehen und dem kindlichen Darstellungsstil entgegenzustellen. Und, weil „BoJack“ in die Riege der Serien gehört, die leider echt nicht schön aussieht, was vielleicht aber auch nur den verkorksten Charakter der Hauptfigur widerspiegeln soll.

via: theawesomer

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.