sAWEntskalender 2015

Türchen 12: Kurioses zu Akte X

12.12.15 07:31
Akte X
Spoilerfrei
Jonas
12.12.15
Im sAWEntskalender 2015 präsentieren wir euch bis 24. Dezember jeden Tag die seriesly AWESOMEN Fakten zu euren und unseren Lieblingsserien. Und fordern euch im großen sAWEntskalender-Gewinnspiel heraus. Viel Spaß beim Lesen, Knoblen und Gewinnen! Obacht: Ganz unten findet ihr den nächsten Tipp zum Gewinnspiel.

Akte X, die Mutter aller Mystery Serien. Von 1993 bis zum Jahr 2002 lief die Serie, welche sicherlich nicht ganz unschuldig an dem Trend der Verschwörungstheorien ist, denn in der Geschichte war so ziemlich alles eine Verschwörung geheimer Gruppierungen. Ich liebte die Serie als Kind bzw. Jugendlicher, während meine Mutter, die oft mitschaute, immer hoffte, dass Mulder und Scully sich endlich küssen. Im kommenden Januar gibt es das große Comeback nach 14 Jahren, nachdem es mit dem zweiten Kinofilm 2008 wenigstens eine kurze Unterbrechung der langen Akte X-freien Zeit gab.

Als Vorbereitung zur neuen Staffel wollen wir euch ein paar unbekannte Fakten der Serie präsentieren:

Größe

Gillian Anderson, eine taffe aber auch nicht all zu große Frau. Der Größenunterschied zwischen Scully und Mulder, aka David Duchovny, fällt in der Serie kaum auf. Warum? Ganz einfach, Gillian Anderson stand in vielen Szenen auf einer kleinen Kiste.

sAWEntskalender-Trivia_Cover_12

Mystische Melodie

Der berühmte Titelsong von Mark Snow entstand aus einem Versehen. Mark drückte in Gedanken mit seinem Ellenbogen die Echo-Taste, was dem Entwurf einen beängstigenden Klang verlieh. Übrigens wurde der Song sogar als Remix ein Charterfolg in Frankreich und Großbritanien. In Australien erklomm der Song 1996 sogar Platz 2 in den Charts.

Begrüßung

Die ersten Worte, die Mulder an Scully richtete, waren: “Sorry, nobody down here but the FBI’s most unwanted.”

Jodie?

Gillian Andersons Charakter Scully wurde basierend auf der von Jodie Foster verkörperten FBI-Agentin aus „Das Schweigen der Lämmer“ konzipiert.

Who you gonna call?

Agent Mulders Handynummer, 555-0199, wurde auch von Kevin Spacey in „American Beauty“ und von Al Pacino in „The Insider“ benutzt.

Glaube

Im echten Leben ist eigentlich Scully (Gillian Anderson) ein „Believer“, wohingegen Mulder (David Duchovny) der Skeptiker ist – ganz im Unterschied zu den Seriencharakteren.

iwanttobelieve

Neuling

Für Gillian Anderson war die Rolle in Akte X nicht nur ihr großer Durchbruch, tatsächlich stand sie bei den Aufnahmen zum Piloten der Serie erst das zweite Mal vor einer Filmkamera.

Feuer?

Der Raucher, William B Davis, hatte vor seiner Rolle in Akte X 20 Jahre lang keine einzige Zigarette geraucht. Außerdem steht auf seinem Feuerzeug eingraviert: „Trust No One“.

Vor Breaking Bad

Vince Gilligan, berühmt und berüchtigt durch Breaking Bad, war auch für Akte X tätig. Sein erstes Script schrieb er als Freelancer für die Episode „Soft Light“, woraufhin er als fester Autor aufgenommen wurde.

Die Wüste von Vancouver

Um die Wüste in New Mexiko in Vancouver nachzustellen, verwendete die Produktionscrew  mehr als 6000 Liter Farbe, um eine Schottergrube auszumalen.

xfilespaint

Der nächste Tipp zum Gewinnspiel: Das gesuchte Zitat ist in englischer Sprache verfasst.

Weitere spannende Fakten und eventuelle weitere Tipps zum Gewinnspiel findet ihr jeden Tag in unserem sAWENtskalender – also dran bleiben!

Ein Kommentar

  • Es gab zwar einen Remix der Titelmelodie (Oder Coverversion, wenn man so will. Von einem gewissen „DJ Dado“), der mehr auf den damals von Robert Miles losgetretenen „Dream House“ Trend abzielte, aber die Version die in den Charts war, war die Originalversion. (Verlängert auf 3 1/2 Minuten.) War damals übrigens auch ein Top 10 Hit in Deutschland und hatte ein eigenes Musikvideo, das aber nur aus Clips aus der Serie bestand.


Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.