Im Gespräch mit "Queer Eye"-Casting Director Danielle Gervais

Wie Reality-TV-Formate ihre Teilnehmer*innen casten

Spoilerfrei
Maik
20.09.20

Dieses Video von Vox hat nicht nur einen klaren US-Fokus, es ist auch leider „nur“ ein einfaches Videocall-Interview, das ein bisschen mit Grafiken aufgehübscht worden ist. Ein ausführliches Video Essay wäre hier sicherlich schöner gewesen, aber auch so gibt es ein paar interessante Einblicke zu erfahren, die uns Danielle Gervais erzählt, die unter anderem für das Netflix-Format „Queer Eye“ als Casting-Direktorin zuständig gewesen ist. Vermutlich lässt sich das ein oder andere ihrer Aussagen auch auf allgemeine TV-Casting-Tätigkeiten abstrahieren.

„Danielle Gervais is the Emmy-winning casting director for Netflix’s Queer Eye (and she and her team are nominated this year as well). In addition to the hit series, she’s cast everything from Pawn Stars to Wife Swap. Vox’s Phil Edwards spoke to her about what it takes to find the right people at the center of each episode: the ‚heroes‘ that the show’s core cast give a makeover (or, in Danielle’s words, a ‚make better‘). It’s not just her and her team sitting in an audition room. After hashing out story themes and location for the new season, they’ll hit the ground in their new setting (in normal circumstances) and try to find the perfect people to feature on the show. Extensive interviews and background checks help finish the project — and the result of all that hard work is an hour of seamless entertainment, with a perfect star at the center.“

via: doobybrain

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.