Technischer Kniff fürs Offline-Schauen

Apple TV+ App: WLAN-Download langsam, mit mobilen Daten (LTE) herunterladen

Spoilerfrei
Maik
10.02.20

Hier mal ein etwas anderer Beitrag über ein technisches Problem. Das rührt vor allem daher, dass ich dazu gegoogelt und einfach keine Antworten gefunden hatte – dann aber eher zufällig eine gangbare „Lösung“.

Am Wochenende wollte ich im Vorfeld anstehender Zugfahrten die Folgen von „Mythic Quest: Raven’s Banquet“ auf mein Smartphone laden. Die Staffel war Freitag bei Apple TV+ veröffentlicht worden, das in der eigenen App auch anbietet, Folgen für den Offline-Betrieb herunterzuladen. Erster Dämpfer: Der Download war extrem langsam. Zweiter: Ich wollte testweise auf den Download mit mobilen Daten (LTE) umstellen, was die App aber nicht zulässt, WLAN muss eingeschaltet und verbunden sein. Das Ergebnis: In der mir verfügbaren Zeit konnte ich lediglich vier der neun Folgen herunterladen. Egal, da war ja noch die Rückfahrt…

Leider ist das WLAN bei meinen Eltern, wo ich zu Besuch war, nicht das tollste. Keine Ahnung, woran es lag, aber der Download war so langsam, dass er nie auch nur eine Folge zuende bringen konnte. Zum Verzweifeln. Und das, obwohl ich bereits ein paar optimierende Einstellungen für die App vorgenommen hatte.

Apple TV+ App-Einstellungen ändern

Solltet ihr ein iPhone nutzen (bei mir 11 Pro-Modell), so könnt ihr in den iOS-Einstellungen unter „TV“ auf „iTunes-Videos“ gehen, um dort zumindest ein paar Änderungen vorzunehmen. Ein bisschen hilft es, die Wiedergabequalität von „Bestmöglich“ auf „gut“ zu stellen. So besitzen die Folgen kleinere Datenmengen und sind schneller herunter zu laden. Gerade auf kleinen Smartphone-Displays dürfte der Unterschied in der Auflösung eh kaum zu sehen sein.

Leider lässt sich „Mobile Daten f. Wiedergabe“ lediglich für das Streaming einstellen, nicht für den Download. Da sollte schnellstmöglich nachgelegt werden, so dass Nutzer darüber entscheiden können, ob es ihr Datenvolumen wert ist (geht ja bei Netflix und Co. auch). Aber ich habe aus Versehen einen Weg gefunden, der bereits jetzt wirkt.

Workaround für mobilen Download

Eine einfacher, offensichtliche Variante gibt es natürlich: Ein zweites Smartphone. Damit stellt ihr einen mobilen Hotspot her, der vom anderen Telefon als WLAN erkannt wird, so dass die App glaubt, ihr seid entsprechend unterwegs. Doch was, wenn ihr nur ein Smartphone zur Hand habt? Kein Problem! Der Kniff geht nämlich auch andersherum.

Wenn ihr nur euer eigenes Einzelgerät besitzt, könnt ihr folgende Schritte gehen, um einen Download in der Apple TV+ Mobile-App über das mobile Datennetz durchzuführen:

1. Wählt euch in ein WLAN ein. Das kann so grottig oder nicht funktionierend sein, wie nur möglich, Hauptsache, ihr seid verbunden und die App lässt euch einen Download-Vorgang starten.
2. Sobald der Download-Fortschritts-Kreis zu sehen ist, könnt ihr auf eurem Gerät einen Hotspot erstellen. Das führt dazu, dass ihr euch vom WLAN-Netzwerk entkoppelt und über das LTE-Netz Daten bezieht.
3. Verblüfft darüber freuen, dass der Download fortschreitet und abgeschlossen wird, obwohl ihr gar nicht in einem WLAN seid.

Die Apple TV+-App scheint wohl nicht ganz mitzubekommen, welches Gerät im Personal Hot-Spot nun Netzwerk-gebend und -nehmend ist. Dabei ist es auch ganz egal, ob ihr überhaupt ein zweites Gerät an euren Hot-Spot angeschlossen habt. Vermutlich ist es nur ein Bug oder eine fehlerhafte Netzwerk-Status-Kommunikation, aber solange es keine offizielle Möglichkeit gibt, einen Download über das mobile Datennetzwerk zu starten, könnt ihr mit diesem Workaround auch unterwegs bzw. bei schlechter WLAN-Performance daheim euer Serien ziehen. Viel Spaß dabei!

2 Kommentare

  • Das hat mich schon so oft gestört, dass ich nicht über das mobile Netz Filme laden kann. Bei mir ist das WLAN zu langsam und instabil leider. Und mit unbegrenztem Datenvolumen geht’s einfach schneller. Ich hoffe, dass Apple bald, ähnlich wie bei App Downloads, zumindest fragt worüber man laden möchte. Also, danke für den Tipp! Mega 👍🏼



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.