Serien Reviews Programm Trailer Podcasts Über uns

Wusstet ihr, woher die kommen?!

AWESOME 5: Französische Animationsserien

Spoilerfrei
Maik
22.01.21

Ich gebe zu, ich habe etwas verschwitzt, dass ich heute an der „AWESOME 5“-Reihe bin. Puh, was nimmt man da so spontan…? Ein Blick auf die Liste der Aktions- und Gedenktage offenbarte mir, dass heute der „Deutsch-Französische Tag“ bzw. der Jahrestag des Élysée-Vertrages ist. Wieso also nicht „Die besten französischen Serien“ vorstellen? Hm, vermutlich, weil das gar nicht so leicht für mich persönlich ist, da fünf zu finden, die ich gesehen habe und wirklich super finde. „Lupin“ wäre ein guter aktueller Aufhänger, dann vielleicht noch „Die purpurnen Flüsse“ oder „The Returned“, die ich jedoch beide nicht gesehen habe. Schwierig… Aber während ich so durch die Online-Katalogie französischer Serienproduktionen streife, fallen mir immer wieder Klassiker der animierten Unterhaltungs-Geschichte auf, die doch tatsächlich aus Frankreich stammen. Vielleicht geht es euch ja auch so, dass ihr das bei vielen der Serien gar nicht wusstet. Daher hier die – wie ihr von der Überschrift her bereits längst wisst – tollsten Animationsserien, die aus Frankreich kommen, obwohl ich teilweise dachte, sie kämen aus Belgien oder den USA.

1. „Es war einmal…“

2016 hatte ich bereits in unserer damaligen Reihe „Klassiker der Woche“ über diese tolle Serie geschrieben. Ich denke, wir alle, die zumindest über 25 Jahre alt sind, dürften „Es war einmal…“ kennen. Keine Ahnung, ob die Folgen auch heutzutage noch im Schulunterricht gezeigt werden, ich verbinde jedenfalls nur gute Erinnerungen mit der 1978–2015 in Frankreich unter dem Originaltitel „Il était une fois…“ produzierten Serie.

Hier übrigens die Folge „Il était une fois… la Vie 🌱- La vaccination 💉“:

2. „Lucky Luke“

Hier hätte ich aufgrund der Comic-Vorlage auf Belgien getippt, aufgrund des Western-Settings ggf. auf die USA. Die haben dann zwar auch ein bisschen mitproduziert, hauptsächlich wurden die 1983 erstmals auf dem Sender France 3 ausgestrahlten Folgen um den kessen Cowboy „Lucky Luke“ jedoch in Frankreich produziert.

3. „Inspector Gadget“

In der eingangs erwähnten Rechercheliste war ich erst einer scheinbaren Erleuchtung erlegen. In einer Liste mit angeblich französischen Serien waren allerlei Titel zu finden, die mit einem fetten (FR) als Produktionsland-Angabe versehen waren, die aber nach genauerer Betrachtung dann eigentlich doch zumindest hauptsächlich aus anderen Ländern stammen. „Calimero“, „Captain Future“, die zweite „Tim und Struppi“-Serie oder auch „Peppa Wutz“ – das wäre eine Liste geworden! Aber einen Titel wollte ich dann doch mit aufnehmen. Auch zu „Inspector Gadget“ hatte ich einen Klassiker hier im Blog und tatsächlich wurde die 1983 ausgestrahlte erste Staffel in Frakreich produziert. Also, auch… Denn laut Wikipedia waren die Unternehmen „DiC Entertainment, France 3, LBS Communications, Nelvana, Tokyo Movie Shinsha und Cuckoo’s Nest Studio“ daran beteiligt. Dann kann ich die Serie wohl auch noch für einige andere Länderlisten in der Zukunft verwenden, sehr schön…

4. „Die langen großen Ferien“

Leider habe ich „Die langen großen Ferien“ noch nicht gesehen, aber die Prämisse der Serie, die im französischen Original „Les Grandes Grandes Vacances“ heißt, ist vielversprechend. Zum Anlass des 70. Jahrestags vom Ende des Zweiten Weltkrieges wird die emotionale Geschichte zweier Kinder erzählt, die zu Besuch bei ihren Großeltern in der Normandie sind – und dann bricht der Krieg aus. Im Sommer 2015 wurden die zehn Episoden der Miniserie in Frankreich bei France 5 und hierzulande auf dem KiKa ausgestrahlt.

5. „Oggy und die Kakerlaken“

Mit dem fünften Titel habe ich mich dann leider doch etwas schwerer getan. Vielleicht hätte ich doch einen der Nachrücker aus dem nächsten Abschnitt nehmen sollen, aber „Oggy et les cafards“ hat eine stattliche Zahl von 494 Episoden vorzuweisen! Okay, die sind alle lediglich sieben bis acht Minuten lang, aber dennoch ist diese seit 1998 laufende Leistung enorm! Die einer Idee von Jean-Yves Raimbaud entsprungende Produktion wird übrigens vom Animationsstudio Xilam umgesetzt, das auch an „Lucky Luke“ beteiligt war.

Und sonst noch…?

„Weihnachtsmann & Co. KG“ oder auch „Babar, der kleine Elefant“ standen noch auf meiner Shortlist für diesen Beitrag hier. Kennt ihr ansonsten noch französische Produktionen aus dem seriellen Animationsbereich, die fehlen? Dann schreibt sie gerne in die Kommentare!

Bilder: FR3, Hanna-Barbera, France 3, France 5 & France 3.

2 Kommentare


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.
Spoilerfrei
Beitrag teilen: