Beim ZDF wird über eine Fortsetzung der Serie mit Bastian Pastewka nachgedacht

Bekommt „Morgen hör ich auf“ eine 2. Staffel?

Mini-Spoiler
Michael
05.02.16

Morgen hör ich auf

Am Wochenende ist der ZDF-Fünfteiler „Morgen hör ich auf“ zu Ende gegangen. Die Meinung bei uns in der sAWE-Redaktion war eindeutig: solide, aber ausbaufähig. Auch bei Euch lautete der Tenor oft, dass das Format ein paar Schwächen hatte, grundsätzlich aber überzeugt hat. Viele – auch wir – waren allerdings mit dem Ende unzufrieden. Es ließ doch zu viele Fragen unbeantwortet. Manche mutmaßten bereits, ob dadurch der Weg für eine zweite Staffel geebnet werden sollte. Wir haben das ZDF deswegen gefragt, ob an eine Fortsetzung gedacht werde. Tatsächlich diskutiert man aktuell beim ZDF über die Zukunft von „Morgen hör ich auf“. Hier das Kurzinterview mit Elke Müller, der verantwortlichen ZDF-Redakteurin von „Morgen hör ich auf“.

Michael Braun: Der Fünfteiler „Morgen hör ich auf“ ist am Wochenende zu Ende gegangen – wie zufrieden ist das ZDF mit den Einschaltquoten?

Elke Müller: Wir sind sehr zufrieden mit den Einschaltquoten. Dass wir mit dem Dschungelcamp eine außergewöhnlich starke Konkurrenz haben würden, war uns von Anfang an klar, aber wir haben mit unserem Programm ordentlich Stand gehalten.

Michael Braun: Die Serie hat fast durchweg solide Kritiken bekommen – haben Sie mit dieser Resonanz gerechnet?

Elke Müller: Mit „Morgen hör ich auf“ haben wir uns auf eine abenteuerliche Reise, die ein Mix aus Komödie, Familien-, Drama- und Krimi-Serie darstellte begeben. Darauf hätte es auch andere Reaktionen geben können. Uns hat es sehr gefreut, dass dieser Mix beim Zuschauer und bei der Kritik so gut angekommen ist. Die Mini-Serie war wöchentlich programmiert, weil wir schließlich davon überzeugt waren, dass die Zuschauerinnen und Zuschauer auch nach einer Woche unbedingt wissen wollen, ob und vor allem wie es Jochen Lehmann und seiner ganzen Familie gelingt, mit den immer größer werdenden Problemen zurechtzukommen.

Michael Braun: Morgen hör ich auf wurde im Vorfeld oft mit Breaking Bad in Verbindung gebracht – hat das der Serie eher geschadet oder das Zuschauerinteresse eher gepusht?

Elke Müller: Das ist schwer zu beantworten. Uns hat es in dem kreativen Prozess eher gehemmt als gepusht, denn ‚Breaking Bad‘ war kein Vorbild für unsere Mini-Serie „Morgen hör ich auf“. Inhaltlich gibt es grob gesagt auch nur die Parallele, dass ein unbescholtener Bürger aus einer Notlage heraus Straftaten begeht und dadurch in kriminelle Kreise gerät.

Michael Braun: Viele Zuschauer wünschen sich eine zweite Staffel. Wäre eine Fortsetzung denkbar und wird das beim ZDF bereits diskutiert?

Elke Müller: Über die Zukunft von „Morgen hör ich auf“ ist derzeit noch nicht entschieden.

Heißt also, dass zumindest darüber nachgedacht wird, die Serie mit Bastan Pastewka fortzusetzen. Ich persönlich bin da zwiegespalten: Einerseits würde es mich freuen, wenn die Serie fortgesetzt wird (auf dem Niveau der ersten Folgen), da sie in weiten Teilen gut erzählt war und mitunter tolle schauspielerische Leistungen mitbrachte. Außerdem ist gerade die Geldnotfrage noch nicht abschließend beantwortet. Auf der anderen Seite war die Geschichte eigentlich schon weit auserzählt. Mit einem die Geldnotfrage beantwortenden Ende wäre es eigentlich schon eine runde Sache gewesen. Dann hätte man sich eine zweite Staffel sparen können.

UPDATE 08/2016: Wir haben nochmal beim ZDF nachgehört – Über eine Fortsetzung ist immer noch nicht entschieden…

UPDATE 09/2016: ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler verrät’s im Interview: Es wird eine 2. Staffel geben – nur der Termin steht noch nicht fest.

10 Kommentare

  • Simon Lebstädt

    Ich würde mich auch über eine zweite Staffel freuen. Es gib noch verschiedene ungelöste fragen:

    Was ist etwa mit dem Mann, der am Ende mit dem Auto weggefahren ist, und nicht im Helikoper saß? (Ich glaube, es war der Polizist, oder?). Wie wird der es aufnehmen, dass seine Kumpels tot sind?
    Und was ist mit dem Auto im See, was am Ende gefunden wurde? Gibt es da noch Spuren dran? Die gesamte Schlussequenz erschien mir ein wenig wie eine Art Trailer für eine Fortsetzung.

  • Ja, das wirkte am Ende auch alles so gehetzt, wie „oh, schnell fertig werden, wir haben keine Zeit mehr“. Eigentlich schade. :-/

  • Ich fand die Serie richtig gut!
    Würde mich natürlich über eine Fortsetzung sehr freuen. Durch durch die minimale Soundkulisse wirkt alles viel ernster und hebt die Spannung. Das wird in den meisten Filmen heutzutage komplett überdreht, und wirkt nicht authentisch.
    Hinzu kommt noch, dass Pastefkas Frau in der Serie das ehemalige Auto eines Kumpels von mir fährt. (Wurde von der Prod.firma gekauft, und ihm wurde erzählt, dass der Wagen bald in einer Krimiserie mitspielt).
    Daraufhin bin ich auf die Serie aufmerksam geworden. ;)

  • Michaela

    Ich würde mich auch riesig über eine zweite Staffel freuen :)

  • Ich hier

    Zweite Staffel, ja bitte gerne!
    Und dann gaaaaanz gemütlich weitererzählen. Im Vergleich zu BB (jaja…) war der Erzählstil ja geradezu hektisch, dagegen hat BB über fünf Staffeln kontinuierlich und ohne dröge Hänger die Spannung bis zum Zerbersten aufgebaut.
    Das Potential ist mehr als da, ich fand die erste Staffel und vor allem die schauspielerische Leistung aller Beteiligten grandios. Pausenclown Pawelka KANN tatsächlich ernst!

  • Tscharlieh

    Ich würde mich über eine zweite Staffel freuen. Viel Raum für eine Fortsetzung lässt ja die letzte Folge. Allerdings würde ich mir mehr Mut zu mehr schwarzem Humor wünschen. Gerade diese Szenen, bei denen man lachen muss und gleichzeitig ein wenig ein schlechtes Gewissen hat, und bei denen die Grenzen von Gut und Böse verwischen, haben ja gerade Breaking Bad so groß gemacht. Man denke nur an die Beseitigung der ersten Leiche. Bei der ersten Staffel von „Morgen hör ich auf“ hatte man manchmal das Gefühl, dass man – vielleicht eingeschüchtert vom Vorbild aus den USA – an manchen Stellen die Serie zu sehr „entschärft“ hat bzw. manchmal mit angezogener Handbremse fährt. Nur in manchen Szenen blitzt diese Situationskomik auch bei „Mhia“ auf. Bitte mehr davon. Bastian Pastewka hat jedenfalls eindeutig diese Art von Humor locker drauf, da braucht man nur seine Serie Pastewka sehen.
    Bitte auch mehr „skurile“ Gestalten. Damir hat mir sehr gut gefallen, die anderen Bösewichter waren hingegen zu „glatt“.
    Und, wenn wir schon dabei sind, vielleicht kann sich das ZDF mehr Zeit dabei lassen die Gesichten zu erzählen. Selbst wenn man mit nur fünf Folgen im Vergleich zu US-Serien herzlich wenig Zeit hat, sollte man doch wenigstens zwei, drei Plots über mehrere Episoden „entwickeln“. Aber die Jungs (und Mädels) vom ZDF werden unsere Kommentare eh nicht lesen.

  • Zweite Staffel auf alle fälle, konnte mich gar nicht satt sehen! Bastian Pastewka wunderbar gespielt!!!!

  • Muss sagen das ich Pastewka normal nicht leiden kann und mich richtig darüber aufgeregt habe als ich gelesen hab das er den Hauptcharakter in dem „deutschen Breaking Bad“ spielt aber ich muss zugeben das ich sehr positiv überrascht war und ihm noch ne Chance gebe. 2 Staffel so schnell wie möglich und bitte mehr als 5 Folgen.. Ich glaube auch das die Zuschauerzahlen teils damit Zutun haben, dass eben viele Jugendliche nicht oft ZDF schauen..

    • Ja, Bastian Pastewka liefert wirklich eine solide Leistung ab in der Serie, das muss man sagen. Wobei ich ihn auch in Pastewka eigentlich immer gut fand.

  • gibt’s schon Infos ob und vor allem WANN die zweite Staffel erscheint?



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.