I think they have a cunning plan!

Blackadder kehrt womöglich ins TV zurück

Spoilerfrei
Tobias
23.08.15

Blackadder

Das wäre in der Tat ein Knaller sonderlichen Ausmaßes, wenn ein Fünkchen Wahrheit in den Aussagen von Sir Tony Robinson steckt. Zumindest in meiner kleinen Serienwelt. „Blackadder“ ist soweit ich mich erinnern kann, die erste Serie die ich tutti completti von Anfang bis Ende geschaut habe. Die ein oder andere Folge wird auch heute noch in den DVD Player geschoben. In serientechnischen Erinnerungen schwelgen hat schon was. Erst recht bei dieser Serie und ihren sehr skurrilen Figuren und heute weltberühmten Schauspielern.

Zur Serie

Neben Rowan Atkinson, der erst nach „Blackadder“ als „Mr.Bean“ weltweit so richtig bekannt wurde und seinem Charakter des titelgebenden Sprößlings der Blackadder Familie, wäre dies ohne Zweifel die Figur, der Sir Tony Robinson Leben eingehaucht hat: Baldrick. Baldrick ist in jeder Staffel der Butler bzw. Assistent des porträtierten Sprößlings der Blackadders. Wobei wir gleich beim großen Spaß und „Geheimnis“ der Serie wären: jede Staffel der vier Staffeln umfassenden Serie beleuchtet das zu jener Zeit lebende Mitglied der Blackadderfamilie. Die Staffeln behandeln den sozialen Abstieg und den Verlust politischer Macht der Blackadders von 1485 bis 1917, beginnend als Königssohn auf den Schlachtfeldern in den Anfängen der Tudor Dynastie bis hin zum einfachen Captain in den Frontgräben des 1.Weltkrieges.

„Don’t worry, Mylord, because I have a cunning plan!“ (Baldrick)

In all diesen Staffel gräbt sich Atkinson durch sein eigenes „Können“ und seinem ausgeprägten Egoismus, gepaart mit einer gehörigen Portion Unvermögen sein eigenes schwarze Loch, in das er mehr und mehr verschwindet. Und mit ihm die treue Seele Baldrick, der aber meist am Ende noch eine geniale Rettungsidee hat. Welche alles andere als genial ist. Und nie so funktioniert wie sich das die beiden Helden so ausgedacht haben.

Die Serie ist geprägt vom schwarzen Humor der Briten, den gesellschaftskritischen Andeutungen, den großartigen running gags und den scheinbar unendlichen Möglichkeiten der englischen Sprache jemanden kreativ zu beleidigen.

Das Gerücht

Das Hauptziel dieser Beleidigungen ist zumeist Blackadders treuer Diener Baldrick. Und eben jener Sir Tony Robinson hat nun in einem Interview das Gerücht gestreut, dass man bereits an einer Fortsetzung der Serie bastelt. Allerdings scheint es da ein ganz großes Problem zu geben. Die finanziellen  Forderungen, die ein Hugh Laurie stellen könnte. Laurie dürfte nämlich mit Abstand der wohl bekannteste und erfolgreichste Darsteller aus der Riege der Schauspieler jenes britischen Serienklassikers sein. Auch wenn das ein Robinson anders sieht.

“The only problem is Hugh’s fee. He’s a huge star now – or so he’d like to think.“ (Sir Tony Robinson)

Also meine Zustimmung für die Aufnahme der Verhandlungen mit Laurie haben die Herrschaften der BBC, wenn Sie es dann auch noch schaffen, dieses Kleinod zu reaktivieren und in die Neuzeit zu holen, wäre das herzallerliebst und wundervoll. Auch wenn ich persönlich nicht so recht daran glauben kann. Aber wer weiß, es wäre nicht die erste Serie, bei der man über eine Wiederaufnahme nachdenkt.

Wer sich ein Bild von der Serie machen will, der findet bei youtube massig Clips und Szenen aus allen vier Staffeln. Habe hier mal eine Szene aus der letzten Staffel, die mir persönlich am besten gefallen hat, verlinkt.

Foto: BBC

Kommentiere


Abo ohne Kommentar

Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.

Trackbacks

  1. @geekerygoo