Dare Me, Scream, Little Women...

In weiteren Rollen: Willa Fitzgerald

Spoilerfrei
Susanne
26.01.20

Am vergangenen Wochenende, dem 17. Januar, feierte die sympathische US-Schauspielerin Willa Fitzgerald ihren 29. Geburtstag. Die in Nashville, Tennessee geborene Darstellerin nahm ich erstmals in der Serien-Adaption des Horror-Films „Scream“ wahr, worin mir ihre unscheinbare und dennoch entschlossene Art auf Anhieb gefiel. Ihr schauspielerisches Handwerk lernte sie während ihres Theater-Studiums an der Yale University. Zeit sich für unsere wöchentliche Reihe In weiteren Rollen das noch frühe Schaffen der talentierten Dame genauer anzusehen.

Als Colette French in „Dare Me“

Derzeit kann man Willas Fertigkeiten, in der Teenie-Drama-Serie „Dare Me“ bewundern, worin sie als Colette French in der Hauptrolle brilliert. Das bislang nur auf dem US-Sender USA Network ausgestrahlte Drama beleuchtet den knallharten Wettbewerb im Cheerleading in einer amerikanischen Kleinstadt und zeigt die bröckelnde Fassade des gutbürgerlichen Amerikas. Im Fokus der Serie stehen zwei Freundinnen und ihr neuer Coach. Als disziplinierte Trainerin der Cheerleader-Gruppe, fügt sich Willa perfekt in ihre neue Umgebung ein und offenbart erst allmählich wie vielfältig ihre Figur ist und bleibt so stets mysteriös.

Zuvor konnte Willa immer wieder Gastauftritte in namhaften Serien ergattern. Unter anderem in der Anthologie-Serie „Dolly Partons Herzensgeschichten“ auf Netflix. Hier wartet jede Folge mit einer neuen Story auf, die mit Songs der berühmten Country-Sängern untermalt sind. In der Wild-West Episode „J.J. Sneed“ spielt Willa die Scharfschützin Maddie Hawkins, die an einen Gesetzlosen gerät.

Zudem ist sie in einer Folge von „Law & Oder: New York“ aufgetreten und immerhin in zwei Folgen der 6. Staffel von „House of Cards“ als junge Claire. In einer „Gotham“-Folge taucht sie ebenso auf.

Als Meg March in der Mini-Serie „Little Women“

Eine größere Rolle spielt Willa 2017 in der BBC Adaption des Romanklassikers von Louisa May Alcott „Little Women“. Darin gibt sie Meg March zum Besten – die Älteste von vier Schwestern, die im 19. Jahrhundert bei ihrer Mutter aufwächst, während der Vater im Krieg ist. Sie strebt anfangs nach materiellem Luxus, verliebt sich dann aber in einen mittellosen Mann und lernt die wahren Werte des Lebens zu schätzen.

Als Emma Duval in „Scream“

Ihren weltweiten Durchbruch erlangt sie 2015 mit der TV-Adaption von „Scream“. Drei Staffeln lang mimt sie die unschuldig wirkende, aber taffe Emma Duval, bevor die Horror-Serie einem Reboot mit neuem Cast unterzogen wird. Die 16-jährige Teenagerin Emma ist introvertiert, aber dennoch sehr beliebt und umgänglich. Allerdings entfremdet sie sich zunehmend von ihrer Freundin aus Kindheitstagen Audrey. Als ein Killer (Ghostface) beginnt ihre Freunde nacheinander zu verfolgen und zu ermorden, stellt sie sich dem Mörder und wird dabei immer mutiger und einfallsreicher.

In „Alpha House“ und „Royal Pains”

Zwischen 2013 und 2014 spielt Willa in der politischen Amazon Serie „Alpha House“ Lola, die Tochter des Senators Louis Laffer. Nach zwei Staffeln wird die Serie allerdings schon eingestellt. Schon kurz darauf erhält sie eine Rolle in der Drama-Serie „Royal Pains“, die von einem Arzt in den wohlhabenden Hamptons erzählt. Willa spielt Emma Lawson, die Tochter einer Betrügerin, die in die Reichen-Region aufbricht, um ihren leiblichen Vater ausfindig zu machen. Um sich unter die Schönen und Reichen zu mischen, tritt sie einen Job als Bedienung an.

Und sonst so?

Die Hundeliebhaberin hat auch in ein paar Filmen mitgespielt, darunter das Drama „Der Distelfink“ aus dem Jahr 2019, sowie den Thrillern „Beach House“ und „Blood Money“ mit John Cusack in der Hauptrolle. Es fällt auf, dass es sich bei den Frauenrollen häufig um gewöhnlich wirkende und aus dem Alltag gegriffene Figuren handelt. Blickt man jedoch genauer hin, so erkennt man, dass es starke Persönlichkeiten sind, die für viele junge, weibliche Zuschauerinnen als positives Vorbild dienen dürften. Auf ihren Social-Media-Kanälen gewährt Willa Einblicke in ihr professionelles und persönliches Leben. Fotoaufnahmen aus Mode-Shootings reihen sich neben ganz private Schnappschüssen an, wie Urlaubsbilder mit ihrem Freund. Ihr Talent geht weit über die der klassischen Schönheit hinaus. Es dürfte sich lohnen, die junge Aktrice im Auge zu behalten.

Steckbrief: Willa Fitzgerald

Geboren: 17.01.1991 in Nashville, Tennessee (USA)
Filmografie: Instagram | Twitter
Awards: Nominierungen

Bilder: Netflix | MTV

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.