Tatort Klassenzimmer

Klassiker der Woche: 21 Jump Street

Spoilerfrei
Jonas
20.11.16

21jumpstreet

Wir schreiben das Jahr 1990 und ein kleiner aufstrebender Privatsender namens RTL Plus punktet mit US Serien, welche im Vorabendprogramm gesendet werden. Jeweils um 19 Uhr 15 sieht man Serien wie das A-Team, Chips, Pazifikgeschwader 214 oder den 6 Millionen Dollar Mann. Ab dem 22. Oktober gesellte sich dann auch 21 Jump Street mit dem deutschen Zusatz „Tatort Klassenzimmer“ in diese ‚elitäre‘ Reihe ein und lief donnerstags über die Mattscheibe.

In den USA begann die Serie mit dem späteren Superstar Johnny Depp bereits drei Jahre früher und erfreute sich großer Beliebtheit. Am Ende kam 21 Jump Street auf stolze 103 Folgen in 5 Staffeln.

Seriensteckbrief

Name: 21 Jump Street – Tatort Klassenzimmer
Genre: Drama / Crime
Laufzeit: 45 Minuten
Folgen (Staffeln): 103 (5)
Erstausstrahlung: 12. April 1987 FOX (22. Oktober 1990 RTL Plus)
Sprecher: Johnny Depp, Peter DeLuise, Holly Robinson Peete

Handlung

Die Serie handelt von einer Spezialeinheit der Polizei, welche aus jungen Absolventen der Akademie besteht. Durch ihr jugendliches Aussehen können diese in Schulklassen, Sportvereinen, Jugend-Gangs und anderen Gruppierungen mit jungen Menschen verdeckt ermitteln und Kriminalfälle lösen. Neben diesen Fällen steht auch immer das private und meist problematische Leben der Jungpolizisten im Vordergrund. Beispielsweise starb der Vater von Johnny Depp – bzw. in der Serie als Tom Hanson bekannt – am Valentinstag, als er 16 Jahre alt war. Angeführt wird die Truppe von Captain Adam Fuller, gespielt von Steven Williams, der als Vaterfigur in der Serie agiert.

Intro & Titelsong

Der Titelsong des Intros – damals ein wichtiges Merkmal einer Serie, man denke nur an Knight Rider – wurde von der Schauspielerin Holly Robinson gesungen, die in der Serie als Judy Hoffs Teil des Ermittlerteams ist. Dazu wird der Ausruf „Jump“ von Johnny Depp und Peter DeLuise gesungen.

Broship & Comedy

Als ich mir für diesen Artikel Szenen der Serie nach mehr als 20 Jahren erneut angeschaut habe, wurde mir klar, dass die Serie nicht ganz so ernst war, wie ich dies in Erinnerung hatte. An den lockeren Ton und auch die Freundschaft von Johnny Depp und Peter DeLuise konnte ich mich noch erinnern – meiner Meinung nach ein wichtiger Faktor für den Erfolg der Serie. Aber wie lächerlich teilweise die Serie daher kam, war mir nicht so bewusst.

Johnny Depp wollte eigentlich gar nicht Seriendarsteller sein

Ein witziger Funfact zur Serie: Johnny Depp wollte eigentlich gar kein Seriendarsteller sein. Den 6-Jahresvertrag unterschrieb er nur, da er dachte, dass die Serie nach kurzer Zeit eingestellt werden würde und weil das Angebot dann doch zu gut war. Durch den Erfolg zeichnete sich aber schnell ab, dass es kein kurzes Gastspiel werden würde, weswegen sich Depp in der 3. Staffel über die Skripte der Folgen beschwerte und oft nur noch lustlos seine Rolle mimte. Angeblich machte er auch dumme Vorschläge, wie dass sein Charakter von Erdnussbutter besessen wäre und es lieben würde, sich Erdnussbutter auf seinen nackten Körper zu reiben. Letztendlich führte das dazu, dass man nach der 4. Staffel der Vertrag auflöste und sich Johnny endlich auf seine Filmkarriere konzentrieren konnte.

Kommentiere



Hinweis: Bei Kommentar-Abgabe werden angegebene Daten sowie IP-Adresse gespeichert und ein Cookie gesetzt (öffentlich einsehbar sind - so angegeben - nur Name, Website und Kommentar). Alle Datenschutz-Informationen dieser Website gibt es hier zu sehen.